BÜCHERBÖRSE

"Hellwach" mit Namika in Wien

Namika zum ersten Mal live in Wien © Hannes Caspar
Namika zum ersten Mal live in Wien

"Hallo Lieblingsmensch! Ein Riesenkompliment dafür, dass du mich so gut kennst." Diese Textzeile ist in den letzten Monaten wohl vielen aufmerksamen Radioröhren zu Ohren gekommen. Der Song hielt sich nämlich lange Zeit auf Platz Eins der deutschen Singlecharts und stammt aus der Feder der Sängerin Namika. "Lieblingsmensch" und viele andere tolle Lieder präsentierte die Künstlerin am 11. März 2016 im ausverkauften Chaya Fuera bei ihrem Österreich-Debüt in Wien.

Der Abend begann mit dem ersten Vor-Act namens Rola. Die Sängerin aus Frankfurt am Main heizte den Namika-Fans mit klarer und schöner Stimme und eine großen Menge Charme und guter Laune ordentlich ein. Weiter ging es dann mit dem zweiten Support-Act – Rapper Bengio, der sowohl stimmlich als auch mit seiner Show eher weniger überzeugen konnte.

Umso energiegeladener ging es dann bei der Main-Show von Namika zur Sache. Unter tosendem Applaus und mit einem schönen Lichterspiel ertönte der Hip-Hop-lastige Opener "NA-MI-KA" aus ihrer aktuellen EP. Weiter ging es mit dem zweiten Song "Hellwach", den auch alle Anwesenden im Publikum als Anlass nahmen, um aufzuwachen und mit Namika zu feiern und zu singen. Sympathische Ansprachen und persönliche Anekdoten lockerten die Stimmung zwischendurch noch weiter auf. Getanzt wurde natürlich nicht nur im Publikum, die erste Tanzeinlage auf der Bühne erfolgte kurz danach beim Song "Egal". Für Abwechslung sorgte auch die Nummer "Wenn sie kommen", bei dem sich die Menge hinhockte und dann auf- und anschließend im Beat mitsprang. Ein Akustik-Set mit mehreren Songs wurde ebenfalls zum Besten gegeben. Der Abend war ein Mix aus Guter-Laune-Mukke, wie beim Nummer-Eins-Hit "Lieblingsmensch", nachdenklichen Nummern, wie beispielsweise bei "Nador" und Songs aus älteren EPs, sowie auch einem Cover – nämlich "No Diggity" von Blackstreet. Nach einer Zugabe mit den zwei Stücken "Gut so" und der neuen und aktuellen Single "Kompliziert" endete dann der Abend.

Namika ist spätestens seit ihrem Debütalbum "Nador" eine der meist angesagten deutschen Künstlerinnen unserer Zeit. Nicht ohne Grund wurde sie deshalb mit der 1Live Krone 2015 als beste Künstlerin ausgezeichnet und bei der diesjährigen Echo-Verleihung gleich drei Mal nominiert.

Was Namika selbst über ihr Album, ihren Erfolg und über ihre marokkanischen Wurzeln sagt, könnt ihr hier nachlesen, denn wir trafen die Sängerin vor ihrem Auftritt zum Interview.

Michael Haller

Musikredakteur

michael.haller@unimag.at

Instagram: michaelhllr

bei UNIMAG seit Oktober 2013

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook