BÜCHERBÖRSE

Night Moves stellen ihr neues Album "Pennied Days" vor

Night Moves stellen ihr neues Album "Pennied Days" vor © Bryan Derballa

Die aus Minneapolis stammenden amerikanischen Musiker Night Moves sind nach vierjähriger Album-Pause mit ihrem neuen Album "Pennied Days" zurück und touren aktuell durch Amerika.

Nach vier Jahren (und einer gefühlten Ewigkeit) lassen Night Moves wieder etwas von sich hören. Bei ihrem Debütalbum 2012 noch in vereinter Dreisamkeit zeigen sich die Highschool-Freunde John Pelant und Micky Alano fortan ohne dem Multiinstrumentalisten Mark Ritsema. Dabei hat die 2009 gegründete Band bis heute ihren Indie-Synthie-Rock-Pop-Charakter, bei dem definitiv auch Folk-Wurzeln zu vernehmen sind, beibehalten. Ihre Musik ist – und das ganz besonders auf "Pennied Days" – von Herzschmerz, Liebe und Leid geprägt. Pelant selbst meint dazu: "A lot of the songs are about trying to find yourself and what your future will look like and who you are – life overall." In diesem Sinne: Ja, man darf offiziell mit Night Moves in Melancholie schwelgen.

Das Video zur ersten Single der neuen Platte "Denise, Don't Wanna See You Cry" wurde in New York unter Regie von Anthony Sylvester gedreht. Live lässt sich den Songs sicherlich auch gut lauschen, denn die Kombination aus Gitarre, John Pelants Stimme sowie den zarten Schlagzeugklängen von Micky Alano und dem charakteristischen Synthie-Pop umrahmen die Melodramatik in perfekter Weise.

Amerikanische Fans können sich schon auf die bevorstehende Tour freuen, während alle anderen sich noch gedulden müssen, denn leider ist bis dato keine Europa-Tour geplant. 

Fazit: Melodisch düster und doch schön verpacktes Album im Stile der 70er-Jahre. Am besten mit einer Flasche Wein und Zigarette zu genießen.

Verena Prinz

Music Journalist, Concert Photographer, Creative Head, World Traveler 

Webseite: https://www.instagram.com/verenatheresap/
 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook