BÜCHERBÖRSE

Juliette and the Licks brachten Frauenpower und gute Laune nach Wien

Juliette and the Licks live in der Arena Wien (c) Anthony Saint James
Juliette and the Licks live in der Arena Wien

Am Sonntag, dem 24. April 2016 krachte es am Abend in Wien – der Grund: Juliette and the Licks waren zu Gast und spielten in der ausverkauften Arena. Nach einigen Jahren Musikpause kehrte die Schauspielerin Juliette Lewis mit ihrer Band wieder auf die Bühne zurück und präsentierte im Rahmen ihrer aktuellen Europa-Tournee viele alte und einige neue Nummern.

Den Abend eröffnete die Band Waco aus London. Mit ihrem Feel-Good-Rock machten die Jungs ordentlich Stimmung und heizten dem zugegebenermaßen etwas älteren Publikum vorab ordentlich ein.

Mit den Worten "I came to seduce you, I came to celebrate" betrat dann die aus Los Angeles stammende Sängerin Juliette Lewis mit ihrer Band die Bühne. Alte Klassiker, wie "Sticky Honey", "Got Love To Kill" oder "Hot Kiss" gab die mittlerweile 42-Jährige auf der Bühne zum Besten und hüpfte dabei wild von einer Ecke in die andere, verbog sich in alle Richtungen und behielt dabei trotzdem ihre Stimme – Hut ab! Die brandneue Nummer "Hello Hero" gab es neben einem Cover des Songs "Proud Mary" ebenfalls um die Ohren. Bei der energiegeladen und teilweise auch etwas hyperaktiv wirkenden Show der Künstlerin gab es zwischendurch auch einige ruhigere Momente, bei denen Lewis jedoch stimmlich etwas versagte. Ihre kratzige und laute Stimme kommt, beziehungsweise kam zumindest an dem Abend, am besten bei kraftvollen und starken Songs zur Geltung. Ein besonderes Schmankerl des Abends war die Tatsache, dass bei der aktuellen Tour der Drummer Brad Wilk dabei ist, der ebenfalls bei Bands wie Rage Against The Machine oder Black Sabbath am Schlagzeug sitzt.

Als Zugabe widmete die Sängerin dem kurz vorher verstobenen Sänger Prince einen Moment und sang mit dem kompletten Publikum gemeinsam das Lied "Purple Rain".  Als letzte Nummer ertönte ein alter und einer der bekanntesten Songs der Band, nämlich "You’re Speaking My Language", bei dem auf und vor der Bühne nochmal ordentlich gefeiert wurde.

Das Konzert von Juliette and the Licks dauerte durchschnittliche 90 Minuten. Am Ende bedankte sich die Sängerin noch mit den Worten "without you we have no future in music" bei ihren österreichischen Fans.

Michael Haller

Musikredakteur

michael.haller@unimag.at

Instagram: michaelhllr

bei UNIMAG seit Oktober 2013

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook