BÜCHERBÖRSE

David Gilmour begeisterte vor Schloss Schönbrunn

David Gilmour begeisterte vor Schloss Schönbrunn © Abbey Road

Anfang dieser Woche feierte David Gilmour gleich an zwei Abenden vor der atemberaubenden Kulisse des Schloss Schönbrunn sein großes Österreich-Comeback. Der 70-Jährige präsentierte in seiner fast dreistündigen Show nicht nur Songs seines aktuellen Erfolgsalbums "Rattle The Lock", sondern begeisterte das Publikum vor allem durch seine Darbietung legendärer Pink-Floyd-Klassiker.

Schon als David Gilmour die ersten Takte des Openers "5 A.M." anspielte, sorgten seine Gitarrenklänge für großen Jubel unter den Konzertbesuchern. Mit "Rattle The Lock" und "Face Of Stone" folgten zwei weitere Songs seines aktuellen Longplayers, bevor die Pink-Floyd-Legende mit "Wish You Were Here" und "What Do You Want From Me" auch schon die ersten grandiosen Klassiker auspackte. Im Laufe der ersten Konzerthälfte sollten mit "Money", "Us And Them" vom Erfolgsalbum "Dark Side Of The Moon" und "High Hopes", das schließlich die Pause einläutete, noch viele weitere Hits folgen.

Wer jetzt denkt, David Gilmour hätte bereits so früh alle Highlights verschossen, der irrt! Auch nach der Pause ging es mit zahlreichen Floyd-Songs ("Shine On You Crazy Diamond", "Fat Old Sun" und "Coming Back To Life") und einem gut gelaunten Publikum weiter. Die Dichte an Rock-Klassikern war genau richtig gewählt, um auch sein Solo-Material, das hauptsächlich aus seinem aktuellen Album "Rattle That Lock" bestand, vor der Kulisse des Schlosses in vollem Glanz erstrahlen zu lassen.

Machen wir uns nichts vor: Der Großteil der Fans kam wohl sowieso hauptsächlich für die Pink-Floyd-Hits und wurde zum Glück auch nicht enttäuscht. Mit "Time" leitete Gilmour schließlich das große Finale ein, um das Konzert ganz spektakulär mit großartigen Laser-Projektionen zu "Comfortably Numb" vom Album "The Wall" abzuschließen.

Petra Püngüntzky

Chefin vom Dienst | Content Managerin
Ressortleiterin Musik & Events
Redakteurin | Fotografin

petra.puenguentzky (ät) unimag.at

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook