BÜCHERBÖRSE

William Fitzsimmons im WUK: Im Auftrag der Melancholie

William Fitzsimmons live im WUK © Petra Püngüntzky
William Fitzsimmons live im WUK

Diese Woche verschlug es William Fitzsimmons, den wohl sympathischsten Singer-Songwriter mit Rauschebart und Glatze, gleich für drei Konzerttermine nach Österreich, um mit "Charleroi: Pittsburgh Vol. 2" den würdigen Nachfolger von "Pittsburgh" zu präsentieren. Wir waren am Dienstag im Wiener WUK mit dabei und haben den Abend bildlich für euch festgehalten.

"I finally made a happy record. Just kidding, it's as depressing as the other ones.", scherzte Fitzsimmons gleich zu Beginn des Sets. Stimmt, zu lachen gibt es bei seiner Musik wirklich nichts. Gemeinsam mit Abby Gundersen an der Violine schaffte es der Künstler mit seiner samtig-warmen und gefühlvollen Stimme einmal mehr, dem Publikum kollektiv einen Kloß in den Hals zu zaubern.

Der Musiker hatte aber auch ein Gefühl dafür, wann die richtige Portion Melancholie zu überschreiten drohte. Immer dann lockerte er die gedrückte Stimmung im WUK mit beiläufigen Anekdoten, witzigen Zwischenmeldungen oder einem Cover zu "I Want It That Way" der Backstreet Boys auf. Ja, William Fitzsimmons weiß mit Emotionen zu spielen. Als wäre das alles noch nicht schön genug gewesen, bahnte sich der Singer-Songwriter für die Zugabe seinen Weg mitten ins Publikum, um dort "Everywhere" von Fleetwood Mac und "Beautiful Girl" zum Besten zu geben. Magisch.

Bilder: © Petra Püngüntzky

Petra Püngüntzky

Chefin vom Dienst | Content Managerin
Ressortleiterin Musik & Events
Redakteurin | Fotografin

petra.puenguentzky (ät) unimag.at

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook