TRAINEEPROGRAMME

Gagaesker Zeppelinflug

  • geschrieben von Anne-Marie Darok
  • Drucken
  • eMail

Lady Gaga und  David Hasselhoff c Dave Benett Getty ImagesPsychodelische Blechschüsseln in Kollaboration mit bonbonbunten, kurvenbetonenden Latex-Catsuits, umhüllt von arroganter Transgender-Ästhetik in einem schuppigen Streichelzoo. Kurz: die MTV European Music Awards 2011.

 

Die Jahre verstreichen und der Hang zu einer exhibitionistischen Extravaganz wandelt sich stetig in eine Glitter & Glam-Sucht. Was Lady Gaga mit ihrer alienhaften Selbstinszenierung im Mainstream-Musikzirkus vorgemacht hat, müssen alle Sternchen nachmachen. Größer, teurer und synthetischer ist das Motto.

 

Nicht zu sprechen von der Musik. Die Lieder umschwirren die Hörer wie überlebensgroße Seifenblasen. Wenn sie zu nah herankommen, zerplatzen sie an der Nasenspitze und hinterlassen klebrige Tropfen, die man nur noch wegwischen möchte.

Die Moral von der Geschicht: Wer zu viel Süßes isst, der kriegt Karies, und wer zu viel heiße Luft konsumiert, wird irgendwann abheben und davonschweben.

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook