BÜCHERBÖRSE

Sekuoia präsentierte sein Debütalbum in Wien

Sekuoia live in der Fluc Wanne © Verena Prinz
Sekuoia live in der Fluc Wanne

"Flac" im Fluc: Das passt ja wie die Faust auf's Auge! Am 19. Oktober stellte der dänische Produzent Patrick Alexander Bech-Madsen aka Sekuoia sein lang erwartetes Debütalbum in Wien vor. Eingeläutet wurde der Abend von zwei heimischen Acts ­– Toju Kae und Mieux.

Dass 20:30 Uhr an einem Mittwochabend nicht die optimale Spielzeit für elektronische Künstler ist, konnte man wohl schon im Vorfeld des Konzerts erahnen. Deshalb war es auch nicht verwunderlich, dass das Publikum bei den Auftritten der Wiener Support-Acts Toju Kae und Mieux noch sehr überschaulich war. Schade eigentlich, denn sie machten eine ganz gute Figur.

Als das Set des Mainacts Sekuoia gegen 22:30 Uhr endlich losging, sah die Lage schon deutlich anders aus. Eine große Menschentraube versammelte sich vor der Bühne, auf der Bech-Madsen zusammen mit seinen zwei Bandkollegen, die Schlagzeug, Keys und Bass übernahmen, etwa eine Stunde lang seinen experimentellen elektronischen Sound zum Besten gab. Ambient- und Dubstep-Elemente schufen eine verträumte und zugleich tanzbare Klangatmosphäre, die die Fluc Wanne zum Beben brachte.

Neu waren übrigens nicht nur die deutlich beatlastigeren Tracks, sondern auch der Kurzhaarschnitt des Dänen. Steht ihm gut.

Bilder: © Verena Prinz

Petra Püngüntzky

Chefin vom Dienst | Content Managerin
Ressortleiterin Musik & Events
Redakteurin | Fotografin

petra.puenguentzky (ät) unimag.at

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook