BÜCHERBÖRSE

(Klang-)Explosionen im Himmel über der Arena Wien

Explosions In The Sky live in der Arena Wien © Petra Püngüntzky
Explosions In The Sky live in der Arena Wien

Lange war es still um die Postrock-Heroen Explosions In The Sky. Jetzt haben sich die Texaner mit ihrem siebten Studioalbum "The Wilderness" zurückgemeldet und das Warten ihrer Wiener Fans am vergangenen Freitag mit einem explosiven Konzert in der Arena belohnt.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Gitarrist Munaf Rayani, die ein wenig im tosenden Applaus unterging, begaben sich Explosions In The Sky an ihre Instrumente, die sie für die nächsten eineinhalb Stunden auch nicht mehr aus den Händen legen sollten. Ohne Pause spielte die Band einen Song nach dem anderen und versetzte die Masse mit ihrem perfekten Zusammenspiel in eine Art Trance. Wohin man auch schaute, waren die Blicke gedankenversunken zum Boden gerichtet. Viele gaben sich der Musik auch schlicht mit geschlossenen Augen hin. Man hatte das Gefühl, eins mit der Musik zu werden.

Zu sehen gab es auf der Bühne ohnehin wenig, da die Scheinwerfer statt auf die Band in den Zuschauerraum gerichtet waren. Explosions In The Sky verschanzten sich lieber hinter dichten Nebelwänden und ließen die Musik für sich sprechen, mit der sie beeindruckende Spannungsbögen schufen. Zarte Passagen wuchsen immer wieder zu unglaublichen Klanggewittern heran, bis ihre Show mit einem geradezu explosiven Höhepunkt zu einem abrupten Ende kam. Die Postrock-Heroen richteten noch ein paar dankende Worte an ihre Fans, bevor sie sich von der Bühne verabschiedeten und das Publikum in die Nacht – zurück in die Realität – entließen.

Bilder: © Petra Püngüntzky

Petra Püngüntzky

Chefin vom Dienst | Content Managerin
Ressortleiterin Musik & Events
Redakteurin | Fotografin

petra.puenguentzky (ät) unimag.at

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook