BÜCHERBÖRSE

DAWA – (r)each

DAWA zurück mit neuem Album "(r)each" © Las Vegas Records
DAWA zurück mit neuem Album "(r)each"

Nur ungefähr eineinhalb Jahre nach Veröffentlichung ihres letzten Albums hauen DAWA am 28. Oktober 2016 bereits ihr drittes Studioalbum "(r)each" auf den Markt. Damit beweist die Wiener Truppe, bestehend aus John Michael Dawa (Gesang, Gitarre), Barbara Wiesinger (Gesang, Perkussion), Laura Pudelek (Chello, E-Bass) und Oama Richson (Cajon) ein weiteres Mal, dass sie seit ihrem Erstlingswerk "This Should Work" (2013) ein fester Bestandteil der heimischen Musikszene sind.

Der unverkennbare Sound der Band findet sich auch auf dem neuen Album wieder, dieses Mal jedoch noch voller und irgendwie vereinter. Die Stimmen von John und Barbara harmonieren wieder perfekt und mit dem gesamten Soundmix der Instrumente werden die Hörer und Hörerinnen in die intime Wohlfühl-DAWA-Welt hineingezogen, die seit dem ersten Album existiert.

Die Platte startet mit dem Song "reach", dem Titelsong des gleichnamigen Albums. Ab dem ersten Track ist bereits klar, dass sich DAWA wieder ihr gewohnt lauschiges Soundgewand übergezogen haben. Der Track "Intro Samba" ist, wie der Name schon sagt, das Intro für die darauf folgende Nummer "Open Up". Beide Nummern überraschen mit schnelleren Akkordfolgen und sorgen dafür, dass das Tanzbein anfängt zu zappeln. Zu "Open Up" gibt es seit Kurzem übrigens auch schöne Bewegtbilder in Form eines Musikvideos von der Praterallee.

Das fünfte Lied "Child Of The Sun" war der allererste Vorbote zum neuen Album und kündigte bereits im September die musikalische Originalität der vier kreativen Köpfe an.

Bandintern hat sich seit dem letzten Album nichts getan, jedoch familiär bei Sänger John schon: Er wurde vergangenes Jahr Vater der kleinen Emma. Dieser Name findet sich auch als siebtes Lied "Emma" auf dem neuen Album wieder. Die neu-väterlichen Gefühle von John spiegeln sich in der sehr ruhigen und gesetzten Melodie dieses Songs wieder.

Danach ertönt die gitarrenlastige Nummer "White Walls" und schlussendlich endet das Album an späterer Stelle mit den Worten "I need to redefine just to get a little further" beim Song "Wait Another Day".

Produzent der Patte war wieder Patrick Pulsinger, der dem Sound den letzten Schliff verliehen hat. Eine interessante Herangehensweise war dieses Mal, dass alle Songs erstmal live eingespielt wurden, um die typische Atmosphäre von DAWA einzufangen. Im Anschluss wurden die Spuren nochmal aufgenommen und so entstand der einzigartige Sound dieses Albums.

Die konzentrierte Arbeit und die Liebe zur Musik zeichnen dies Album aus. Diese Tatsachen bringen DAWA auch jedes Mal mit auf die Bühne und haben sich so über die letzten Jahre eine beachtliche Fanbase im In- und Ausland erspielt. Der Erfolg gab ihnen Recht und so konnte das neue Album "(r)each" teilweise durch eine Crowdfundingkampagne finanziert werden. Wer die Band live erleben möchte, hat demnächst ausreichend Möglichkeiten dazu, denn DAWA touren diesen Winter durch den deutschsprachigen Raum.

DAWA – "(r)each"
UNIMAG-Rating: 4 von 5 Punkten
Genre: Alternative
Label: Las Vegas Records
VÖ: 28. Oktober 2016

Tracklist

1. Reach
2. Speed Of Light
3. Intro Samba
4. Open Up
5. Child Of The Sun
6. Put It Away
7. Emma
8. White Walls
9. White Walls/Outro
10. Wait Another Day

Livetermine

07.11. 2016 – Wien, Akzent Theater
10.11. 2016 – Graz, PPC
12.11. 2016 – Linz, Central
18.11. 2016 – Dornbirn, Spielboden
19.11. 2016 – Köln, Artheater
21.11. 2016 – Salzburg, ARGE
05.12. 2016 – Berlin, Volksbühne, Grüner Salon
06.12. 2016 – München, Milla

Michael Haller

Musikredakteur

michael.haller@unimag.at

Instagram: michaelhllr

bei UNIMAG seit Oktober 2013

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook