BÜCHERBÖRSE

Clüsn machte Stimmung im WUK

Clueso live im Wiener WUK © Petra Püngüntzky
Clueso live im Wiener WUK

Tourauftakt in Wien: Am 1. Februar 2017 spielte der sympathische Erfurter Clueso im ausverkauften WUK in Wien. Unsere Hauptstadt war der erste Stopp seiner "Neuanfang"-Clubtour. Mit im Gepäck hatte Clueso nicht nur sein am 14. Oktober 2016 neu erschienenes und siebtes Studioalbum "Neuanfang". Neben den musikalischen Neuheiten gab es nämlich auch auf der Bühne einiges Neues zu entdecken, denn Clueso hat sich für das aktuelle Album eine neue Band mit an Bord geholt, die ihn auf der restlichen Tour durch den deutschsprachigen Raum ebenfalls begleiten wird.

Der Abend startete mit der australischen Singer-Songwriterin Kat Frankie. Die bezaubernde Dame machte mit ihrer sanften Stimme schon große Lust auf den Hauptact. Übrigens ist Kat Frankie auch auf Clueso‘s aktuellem Album als Feature-Gast vertreten.

Clueso eröffnete seine Show mit dem Opener "Neue Luft" vom aktuellen Album. Der restliche Abend war ein Mix aus neuen Songs, wie zum Beispiel "Neuanfang" oder "Gordo" und alten Stücken, wie etwa "Barfuß" oder "Chichago" und ein Mix aus ruhigen, nachdenklichen und melancholischen Tönen und ordentlichen Krachmach-Partynummern. Coverversionen gab Clüsn ebenfalls zum Besten, einmal natürlich den Udo Lindenberg-Klassiker "Cello" und dann noch den Song "I'm On Fire" von Bruce Springsteen, den Clueso komplett auf Deutsch sang. Zwischendrin beziehungsweise während einiger Lieder improvisierte der Musiker, brachte seine Hip Hop-Wurzeln zum Vorschein und freestylte einige Zeilen. Kat Frankie kam dann zum gemeinsamen Song "Wenn du liebst" wieder auf die Bühne und unterstütze den Sänger dann auch gleich bei mehreren Nummern. Ein vorläufiger Stimmungshöhepunkt wurde beim Song "Freidrehen" erreicht, der sowohl auf, als auch vor der Bühne in ein komplettes Durchdrehen verwandelt wurde. Beim Lied "Gewinner" wurde als schöner Kontrast danach wieder eine ordentliche Portion Gänsehaut verteilt.

Nach ein paar älteren Nummern gegen Ende hin des Abends überschlugen sich dann regelrecht die Zugaben. Passenderweise spiele Clueso die Nummer "Kein Bock zu gehen" und danach mit seinem Bandkollegen Tim Neuhaus (der übrigens auch selbst Singer-Songwriter ist) akustisch mit zwei Gitarren noch mehrere Songs. Zwischendurch liefen die beiden Jungs durch die Menge und schlussendlich endete das Konzert nach sage und schreibe zweieinhalb Stunden mit dem Song "Sorgenfrei" vom neuen Album.

Bilder: © Petra Püngüntzky

Michael Haller

Musikredakteur

michael.haller@unimag.at

Instagram: michaelhllr

bei UNIMAG seit Oktober 2013

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook