BÜCHERBÖRSE

Weichgespült: Tegan and Sara im Museumsquartier

Tegan and Sara live im Museumsquartier © Petra Püngüntzky
Tegan and Sara live im Museumsquartier

Die kanadischen Zwillingsschwestern Tegan and Sara waren am Freitag im Museumsquartier zu Gast, um ihr nunmehr achtes Studioalbum "Love You To Death" vorzustellen. Seit ihrem letzten Wien-Auftritt im Jahr 2013 hat sich nicht nur ihr Sound, sondern auch ihre Bühnenshow deutlich verändert. Wir haben den Abend bildlich für euch festgehalten.

Tegan and Sara haben den Gitarrensound ihrer Indierock-Phase endgültig gegen poppige Synthie-Klänge eingetauscht. Selbst Klassiker wie der Konzert-Opener "Back In Your Head" oder "Alligator", "Nineteen" und "Walking With A Ghost", die später im Set Platz fanden, wurden zu weichgespülten Popnummern umarrangiert. Lediglich für drei Nummern im Mittelteil nahmen die Schwestern ihre längst verstaubten Gitarren zur Hand und überraschten mit Acoustic-Versionen zu "The Con", "Call It Off" und "Where Does The Good Go". Ein kurzes Highlight, bevor sich das Duo wieder Songs der aktuellen LP "Love You To Death" zuwandte.

Ähnlich glatt gebügelt wie ihr neuer Sound wirkte auch ihre Bühnenshow. Tegan and Sara sowie ihre drei Begleitmusiker, die im Hintergrund ganz brav ihre Instrumente spielten, haben sogar ihre Outfits aufeinander abgestimmt. "Ganz in Weiß" war wohl die Anweisung, um das Pop-Klischee perfekt zu machen. Lediglich Saras Lederjacke bildete einen optischen Kontrast. Selbst ihre Zwischenansagen, in denen sich alles um Beziehungen und Dating-Apps wie Tinder drehte, wirkten einstudiert und teilweise krampfhaft abgespult.

Die Kanadierinnen lieferten im Museumsquartier eine routinierte Show ab, die zwar ganz nett anzusehen war, mehr aber auch nicht.

Bilder: © Petra Püngüntzky

Petra Püngüntzky

Chefin vom Dienst | Content Managerin
Ressortleiterin Musik & Events
Redakteurin | Fotografin

petra.puenguentzky (ät) unimag.at

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook