BÜCHERBÖRSE

The War On Drugs – "A Deeper Understanding"

The War On Drugs – "A Deeper Understanding" © Atlantic Records

Zwischen Tradition und Moderne der amerikanischen Musikgeschichte: The War On Drugs sind mit ihrem vierten Studioalbum zurück und dabei deutlich gewachsen!

Seitdem die Band 2014 ihr gebührend gefeiertes Album "Lost In The Dream" veröffentlicht hat, ist es ruhig um die sechs Jungs aus Philadelphia geworden. 2017 sind sie nun mit ihrem vierten Studioalbum "A Deeper Understanding" zurück im Musikbusiness und feiern zugleich ihr Debüt bei Atlantic Records.

Mit dem Titel des neuen Werkes kann der dahinterstehende Schaffensprozess nicht besser beschrieben werden. Zwischen Hoch und Tiefs in musikalischen Rückzugsgebieten und den nicht enden wollenden Phasen der kreativen Ideenbeschaffung sollte ein Album entstehen, dass sowohl dem heutigen Musikmarkt gerecht wird, als auch den eigenen Anforderungen der Musiker entspricht. Oft gefragt, nie beantwortet – ein Geheimrezept für solch einen zielgerichteten und zugleich auch kreativen Prozess existiert schlicht und einfach nicht.

Der musikalische Erfolg ist daher durch die Art und Weise der Entstehung des Albums begründet. Frontman Adam Granduciel hat während des Arbeitens am Album zu gewissen Zeitpunkten seine Bandkollegen hinzugezogen und somit ist ein Bandalbum entstanden, dass die Dynamik und die Aussagekraft von Dave Hartley (Bassist), Robbie Bennett (Keyboarder), Charlie Hall (Drummer), Anthony LaMarca (Multi-Instrumentalist), Jon Natchez und natürlich Adam Granduciel auf ein einzigartiges Werk vollendet. Produziert wurde das Album von keinem geringeren als Shawn Everett, der schon für die Zusammenarbeit mit den Alabama Shakes, Weezer oder Julian Casablancas bekannt ist.  

Der erste Song "Thinking Of A Place" wurde schon vorab am Record Store Day veröffentlicht und hat dem Publikum eine knapp 11 Minuten musikalische Vorfreude auf mehr bereitet. Die Songs versprühen wie gehabt Indie-, Rock- und psychedelische Klänge, die von seinem persönlichem Alltag, seinem Befinden und den Panikattacken, mit denen er zu kämpfen hatte, erzählen. Sie handeln dabei von Beziehungen – die Beziehung zu sich selbst, zur Musik, zu den Bandkollegen, der Familie oder zu Freunden. Eine Reise zu sich selbst? Musik zum Dahinträumen, melancholische Ablenkung oder Hintergrundkulisse des Lebens? Verschafft euch selbst ein Gehör.

Ab Mitte September startet die Band mit ihrer internationalen Tour. Leider ist vorerst kein Konzert in Österreich geplant. Es stehen jedoch schon Termine für Deutschland am Plan – für wahre Fans keine weite Wegstrecke um eine wahrhaft großartige Band live sehen zu können. 

Tracklist

1. Up All Night
2. Pain
3. Holding On
4. Strangest Thing
5. Knocked Down
6. Nothing To Find
7. Thinking of a Place
8. In Chains
9. Clean Living
10. You Don't Have To Go

Konzertvorschau für Deutschland:

03.11. Köln, E-Werk
20.11. München,  Muffathalle
21.11. Hamburg, Große Freiheit 36
22.11. Berlin, Tempodrom

Hier geht's zur Website: www.thewarondrugs.net

Verena Prinz

Music Journalist, Concert Photographer, Creative Head, World Traveler 

Webseite: https://www.instagram.com/verenatheresap/
 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook