BÜCHERBÖRSE

Black Rebel Motorcycle Club: Gitarrengewitter in der Arena

Black Rebel Motorcycle Club live in der Arena Wien © Petra Püngüntzky
Black Rebel Motorcycle Club live in der Arena Wien

Als Black Rebel Motorcycle Club 2013 zuletzt im Wiener Gasometer aufspielten, wurde ihnen der schlechte Sound der Location schnell zum Verhängnis. Ganz anders bei ihrer Rückkehr in die Bundeshauptstadt am vergangenen Sonntagabend: In der ausverkauften Arena ließ das Trio aus San Francisco die Gitarren sprechen und legte eine Rock'n'Roll-Show der Extraklasse hin.

Um die Neugier ihrer Fans auf den neuen Longplayer "Wrong Creatures" (2018) ein wenig zu stillen, begaben sich Black Rebel Motorcycle Club kurz vor Jahresende noch auf eine ausgedehnte Europa-Tournee, die in der Wiener Arena ihren krönenden Abschluss feierte. Neben Gassenhauern wie "Ain't No Easy Way", "Berlin", "Rifles", "Six Barrel Shotgun" oder "Spread Your Love" baute das Trio auch einige brandneue Songs in die Setlist ein, die sich perfekt in ihren gewohnten Rock'n'Roll-Sound einfügten.

Ein besonderes Highlight ihrer etwa zweistündigen Show waren zwei Solo-Akustik-Nummern zur Halbzeit: Robert Levon Been widmete Elvis Presleys "Jailhouse Rock" dem baldigen ehemaligen Präsidenten der USA, von Peter Hayes gab es das folkige "The Toll" um die Ohren. In der zweiten Hälfte nahm das Konzert schließlich noch mehr Fahrt auf und erreichte in der Zugabe seinen absoluten Höhepunkt, als Black Rebel Motorcycle Club zu "Red Eyes And Tears" und "Whatever Happened To My Rock'n'Roll" noch einmal alles gaben und das Publikum endgültig in die Ekstase trieben.

Bilder: © Petra Püngüntzky

Petra Püngüntzky

Chefin vom Dienst | Content Managerin
Ressortleiterin Musik & Events
Redakteurin | Fotografin

petra.puenguentzky (ät) unimag.at

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook