BÜCHERBÖRSE

Hello – I'm Johnny Cash

  • geschrieben von Isolde Walcher
  • Drucken
  • eMail

Johnny Cash3 c Suketu Gajjar flickrWenn der berühmte Country-Sänger Johnny Cash noch leben würde, würde er am 26. Februar 2012 seinen 80. Geburtstag feiern. Für die meisten unserer Generation fällt der eigenwillige Sänger in die Kategorie „Wer war denn das nochmal?“. UNIMAG gibt euch Einblick in Johnny Cashs Leben.

 


Walk the Line
Der Hollywood-Film „Walk the line“ mit Joacqin Phoennix als Johnny Cash und Reese Witherspoon als June Carter, - zweite Ehefrau von Johnny Cash - erzählt einen Teil der Lebensgeschichte von Johnny Cash von 1944 bis 1968 als Liebesgeschichte zwischen den Beiden. So romantisch und dramatisch wie der Film war, war sein Leben nicht – es war weniger romantisch, aber dramatischer.

 

Harte Zeiten
Johnny Cash musste harte Zeiten durchstehen. Seine Familie lebte in ärmlichen Verhältnissen und so musste er als Kind bei der Feldarbeit mitarbeiten. Sein alkoholkranker Vater war aggressiv und gegen seine Musikkarriere-Ambitionen, weil er sich nicht vorstellen konnte, dass ihm die Musik das nötige Geld zum Überleben bringen würde. Im Jahr 1944 starb sein Bruder Jack bei einem Unfall, welches ihn stark prägte. Bei der Air Force, bei der er als Funker arbeitete, schrieb er sein erstes Lied „Hey Porter“, welches seine erste von Sun Records produzierte Single werden sollte. Obwohl Johnny Cash nur wegen seinem späteren Drogenbesitzes verhaftet wurde, schrieb er Texte über Verbrechen und Gefängnisse, wie im Hit „Folsom Prison Blues“ - „I shot a man in Reno – just to watch him die“. Ex-Sträfling und Singer-Songwriter David Allan Coe in den „liner notes“ zu Cashs Precious Memories meinte dazu folgendes: „Es heißt, dass er nie im Gefängnis war, ( ) aber ich ertappe mich dabei, dass ich ihn betrachte wie einen, der mehr Zeit abgesessen hat als ich. Jeder Mensch hat seine eigenen Gefängnisse.“

 

Shut up and let him sing
Mit dieser und mehreren Zeilen verteidigte Johnny Cash seinen langjährigen Freund Bob Dylan, der wegen seiner Wendung zum elektronischen Rock am konservativen Newport Festival angegriffen wurde. Jedoch trat Johnny Cash auch in die Öffentlichkeit mit einer ganzseitigen Anzeige in Billboard, um die Radiosender zu dem Abspielen seines Albums „„Bitter tears: Ballads of The American Indians“ mit den Worten „Djs – station managers – owners, etc. .. where are your guts? Ballad of Ira Hayes is strong medicine. So is Rochester-Harmelm-Birmingham and Vietnam“ zu bringen. Dieses Album behandelt die politische Thematik der amerikanischen Ureinwohner Amerikas und wurde von den Radiostationen damals zu heikel angesehen, um dieses zu spielen.

 

Johnny cash2 c bsoist flickrFolsom Prison

Johnny Cash spielte bereits ein Konzert im Gefängnis in Huntsville (Texas) bereits 1957, bevor er das legendäre Konzert in Folsom Prison gab und das Album „Johnny Cash at Folsom Prison“ aufnahm, welches ihm den Durchbruch brachte (6 Millionen verkauft, 4 Wochen Platz 1 Chart, generell 2 Jahre in den Pop Charts). Das Spannende ist, dass das Lied „Folsom Prison Blues“, welches auf dem Album zu finden ist, schon im Jahr 1955 veröffentlicht wurde, und das ein Großteil des Textes von dem Lied „Crescent City Blues“ von Gordon Jenkins abgekupfert wurde, welcher Johnny Cash bei Veröffentlichung des Albums in 1968 erfolgreich verklagte.

 

Country-Musiker mit Attitüde eines Rockmusikers
Johnny Cash kämpfte sein ganzes Leben mit seiner Drogenabhängigkeit und machte mehrere Drogenentzüge. Die Drogen machten ihm wild, aggressiv und unberechenbar. Die Bandkollegen wusste nicht, ob er zu dem Auftritt kam, und ob sie die Show alleine machen mussten. Durch die Drogen wurde seine körperliche Verfassung immer schlechter, er verlor stark an Gewicht und es schlug auch stark auf seine Stimme, was dazu führte, dass er Auftritte nur manchmal krächzend hinter sich brachte. Auf Tour zerstörten Johnny Cash und seine Bandkollegen die Hoteleinrichtung: Als einmal nicht die gewünschte Verbindungstür zwischen ihren Zimmern angeboten werden konnte, schlugen sie mit einer Axt die trennende Wand ein, Johnny Cash zerstach aus Wut über einen anderen Gast ein Gemälde, sie bemalten Wände und den Fernseher bzw. zerlegten diesen und hinterließen kryptische Notizen für denjenigen, die es wieder zusammenbauen mussten.

 

Johnny Cash c Isabell Schulz flickrJohnny Cash & seine größten Erfolge

„I walk the line“ war die erste Nummer 1 Platzierung für Johnny Cash in den Country Singles Charts. Das Lied hatte er für seine erste Frau Vivian Liberto geschrieben, um seine Treue auszudrücken „because you're mine – I walk the line“ - „Weil du mein's bist – bleibe ich dir treu, geh ich den rechten Weg“. Spannend ist, dass Johnny Cash das Lied in der Form gar nicht mochte und nicht wollte, dass es veröffentlicht wurde. Doch Sam Philipps, sein damaliger Musikproduzent wusste es, wie man sieht, besser.

 


Übersicht:
Die Anzahl der Releases von Johnny Cash weltweit:
Über 228 verschiedene Labels
Nahezu 450 veröffentlichte Singles
1980 Aufnahme als damals jüngster Musiker (mit 48 Jahren) in die Country Music Hall of Fame
Veröffentlichung der Alben in 26 Ländern, teilweise in Spanisch und Deutsch
108 EP-Alben und über 1500 LP-Alben
14 Nummer Eins Platzierungen in den Single Country Charts,
09 Nummer Eins Platzierungen in den Alben Country Charts.
09 Grammy Awards, darunter auch für das „Best short Form Music Video“ des Lieds Hurt – eine Coverversion von Nine Inch Nails

 

http://www.allmusic.com/artist/johnny-cash-p1548/charts-awards/grammy-awards

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook