BÜCHERBÖRSE

Shinedown – ‚Amaryllis‘

  • geschrieben von Philipp Pinterits
  • Drucken
  • eMail

Shinedown Amaryllis C Warner Music GroupPost Grunge. Hard Rock. Alternative Rock. Mit diesen Attributen wurden Shinedown aus Florida bisher immer in eine Schublade mit Papa Roach und Three Days Grace eingeordnet. Auf ihrem neuesten Longplayer ‚Amaryllis‘ versucht sich die Band aus dieser Box zu befreien.

 

Der Opening Track „Adrenaline“ sowie die erste Single „Bully“ machen dem Hörer zu Beginn klar, dass sich die Platte an den eingangs vorgestellten musikalischen Wurzeln der Band orientiert. Allerdings darf man sich als Hörer auf zahlreiche Spielereien – Kinderchöre, Akkustik-Openings, besänftigende Balladen – einstellen. Gerade durch die Beschreibung „Hard Rock und Balladen“ entstehen unweigerlich Parallelvergleiche zu Nickelback. Der entscheidende Unterschied ist darin zu finden, dass Shinedown – anders als die Rocker aus Kanada - mit ihren melancholischen Liedern nicht den besten Gemütszustand ihrer Hörer zu zerstören versuchen. ‚Amaryllis‘ ist kein Über-Album, sollte jedoch ohne Zweifel jedem Alternative-Rock-Fan ein Hineinhören wert sein.

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook