BÜCHERBÖRSE

sound:frame Festival

  • geschrieben von Simon Gruber
  • Drucken
  • eMail

Eva Fischer C Vanessa ZhengBereits zum sechsten Mal findet heuer das Festival für audiovisuelle Kunst und elektronische Musik statt. Diesmal steht das Festival unter dem Motto „substructions“ (Unterbauten). Vom 12. - 22. April findet es in fünf Wiener Locations statt.


„Substruktion“

Als archäologischer Fachbegriff steht Substruktion im ursprünglichen Sinne für den Unterbau von Gebäuden oder Terrassen, zum Beispiel für die Gewölbestützungen oder Mauersysteme antiker Bauwerke. Selten ist dieser Unterbau jedoch nach außen hin sichtbar. Meist ist es sogar das Ziel, eben diesen Unterbau möglichst gut zu kaschieren. sound:frame möchte mit dem Schwerpunkt „substructions“ den Fokus auf die sonst verdeckten Rahmenbedingungen legen und mehr von den Entwicklungsschritten der organisatorischen und künstlerischen Aufgaben nach außen tragen. Mit welchen Fragen und Problematiken ist die Realisierung eines Festivals verbunden?

 

Umfangreiches Live-Programm

Das Festival, unter der künstlerischen Leitung von Eva Fischer wird seine Homebase im Wiener MAK haben. Dort befindet sich auch die Ausstellung „substructions“ die bis 29. April zu besichtigen ist. Jeweils donnerstags, freitags und samstags finden im brut, Fluc, Morisson Club und im Hotel am Brillantengrund audiovisuelle Live Programme statt. Alle Musikerinnen und Musiker werden bei ihren Auftritten von Visual-Künstlerinnen und -künstlern unterstützt. Das jeweilige Tagesprogramm findet ihr im Internet unter 2012.soundframe.at/programm/. Tickets sind im Vorverkauf bei der Jugendinfo um 10€ pro Veranstaltung erhältlich.

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook