BÜCHERBÖRSE

Top Ten verhinderte Sommerhits 2012

Top Ten verhinderte Sommerhits 2012 foto: alunageorge.jpg

alunageorgeDas Rennen um den Sommerhit im massenmedialen Kontext ist natürlich längst vorbei. Mit einem lang angezogenen Sprint aus dem Frühling heraus hat Carly Rae Jepsens „Call Me Maybe“ sämtliche Konkurrenz hinter sich gelassen. Ganz so einverstanden sind wir damit aber nicht und haben uns ein paar Alternativen überlegt, die zum Teil auch ohne Massentauglichkeit Sommerfeeling versprühen. Hier also unsere Top Ten „Leider Nein“-Sommerhits.

#10 The Tallest Man on Earth – 1904
Kristian Matsson, der schwedische Singer-Songwriter mit dem selbstbewussten Künstlernamen, setzt weiterhin auf einen minimalistischen Folk-Sound. Ein besonders gut aufgelegtes Stück seines neuen Albums ist „1904“, das sofort beste Laune versprüht.http://www.youtube.com/watch?v=ibEwxlV1ac4

#9 Poolside – Slow Down
In dieser Liste eine Band ins Programm aufzunehmen, die sich Poolside nennt, erklärt sich fast schon von selbst. Für den Rest sorgt dann eben der Song „Slow Down“. Der Beat, den das Duo aus L.A. als treibende Kraft vorgibt, ist in zweifacher Hinsicht heiß. Die sanfte, verträumte Stimme, die darüber gelegt wird, ist weniger herausragend, reicht als Mittel zum Zweck aber allemal aus.http://www.youtube.com/watch?v=Xlun7VOJDmI

#8 Ariel Pink’s Haunted Graffiti – Only in My Dreams
Jeder Sommer braucht seine Ballade. Das hat sich wohl auch Ariel Pink gedacht, der mit seinem Haunted Graffiti heuer ja schon das Donaufestival verzaubert hat. Der amerikanische Exzentriker und seine Band legten mit „Only in My Dreams“ eine betont kitschige, zuckersüße und interessant produzierte Single hin, die nachdenkliche Auto-Stunden auf dem Weg ins Urlaubsparadies schmücken könnte. http://www.youtube.com/watch?v=zIcSLsOc5ZQ

#7 Animal Collective – Honeycomb
Animal Collective, die Vorzeige-Experimentellen der amerikanischen Musikszene, melden sich heuer mit einem neuen Album zurück. Schon lange vor dem Release der neuen Platte, wurde die Single „Honeycomb“ als Vorgeschmack präsentiert. Bei dem verspielten Song legt das Kult-Quartett Avey Tares passionierte Gesangsperformance über einen von Dschungeltrommeln dominierten Beat.http://www.youtube.com/watch?v=tCK03Po10iE

#6 Death Grips – Get Got
Ein Sommerhit, der an eine bestimmte Bedingung gebunden ist: Offenheit. Aber selbst wer viel von dieser in sich hat, wird sich zunächst vielleicht ein bisschen schwer tun mit den Death Grips. „Get Got“ ist da sicher keine Ausnahme. Doch wer hinter die zunächst lärmende Fassade blicken kann, wird einen catchigen, aggressiven und tanzbaren Knaller vorfinden.http://www.youtube.com/watch?v=SW9H1b7zXUY

#5 David Byrne & St. Vincent – Who
Die aufstrebende Singer-Songwriterin St. Vincent bildet für ein demnächst erscheinendes Album und eine kurze Tour ein Duo mit der Talking Heads-Legende David Byrne. Die erste Single, „Who“ mag zu den eher unüblicheren Erlebnissen in unserer Liste gehören, doch die gut aufgelegten Trompeten, der fesselnde Refrain und David Byrnes gewohnt exzentrischer Gesang machen den Song dennoch zu einem Geheimtipp für Sommer-Playlists.http://www.youtube.com/watch?v=urJZfwaRyFg

#4 Aluna George – You Know You Like It
Bei seinem Release im Spätsommer des letzten Jahres rutschte dieser fantastische und vollkommen radiotaugliche Song des britischen Duos völlig durch den Radar. Die Entdeckung Anfang dieses Jahres kam dann eigentlich zum schlechtesten Zeitpunkt. Denn eigentlich sollte dieses Lied, das sexy und tanzbar ist, in keiner Sommer-Playlist fehlen.http://www.youtube.com/watch?v=cmXZuv5BaHg

#3 Lone – Crystal Caverns 1991
Zu verlangen, dass ein im Spätwinter erschienener Song zum Sommerhit avanciert, ist vielleicht ein bisschen viel verlangt. Dennoch passt der Track des britischen Elektronik-Musikers besser zur warmen Jahreszeit. Während das stetige Vorwärtsmarschieren des Liedes die sommerliche Aufbruchsstimmung perfekt wiederspiegelt, sorgen die karibisch anmutenden Details für das entsprechende Urlaubsflair.http://www.youtube.com/watch?v=wJGP2FhdHzM

#2 Twin Shadow – Five Seconds
Auf seinem unlängst erschienen zweitem Studioalbum wandert George Lewis Jr. aka Twin Shadow weiter auf den Spuren des 80er Jahre New Wave-Sounds. Ob das ganz so gut klappt wie noch auf dem Debüt, darüber scheiden sich die Geister. Fakt aber ist, dass „Five Seconds“ klingt wie einer der wenigen 80er Jahre Songs, über deren Wiederentdeckung man sich jeden Sommer aufs Neue freut.http://www.youtube.com/watch?v=8yRGyQ0sygI

#1 Icona Pop – I Love It
Bin ich taub oder läuft das Lied echt nirgendwo? Entschuldigung für die direkte Anrede, aber so richtig begreifbar ist Österreichs Ignoranz diesem Song gegenüber ja wirklich nicht. Mit einem raffinierten, aber keineswegs unzugänglichem Beat, mit gewitzten und von den beiden Damen powervoll vorgetragenen Zeilen und mit einem Refrain, der einem wochenlang nicht aus dem Ohr geht, ist „I Love It“ der Prototyp eines disco-orientierten Sommerhits. Vielleicht kommt der große Durchbruch ja noch. Und falls nicht: I don’t care. I love it. http://www.youtube.com/watch?v=UxxajLWwzqYqa

Mehr in dieser Kategorie: « Men's List Top 10 Covers »
 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook