BÜCHERBÖRSE

Gepäckzulage: Flugtarife nach Gewicht

Gepäckzulage: Flugtarife nach Gewicht (c) Julia Kreuzer

Die Idee, Flugtarife an das Körpergewicht der Passagiere zu binden, gibt es schon lange. In die Tat umgesetzt wurde dies jedoch erst vor kurzem von der Fluglinie Samoa Air. Vor dem Start werden die Kunden gewogen, je nach Flugstrecke kostet das Kilo dann zwischen 93 Cent und 1,06 Dollar.

Gerecht oder diskriminierend?

Die Airline selbst sieht ihre Idee nicht nur als günstigeren Zugang zu Flugtickets, sondern auch als zukunftsweisend für andere Airlines. Von dem System würden laut Samoa Air vor allem Familien mit Kindern profitieren, da diese besonders wenig zahlen müssten. Schule könnte das Beispiel deswegen machen, weil eine Fluggesellschaft im Grunde nicht über den Verkauf von Sitzplätzen funktioniert, sondern darüber, wie
viel Gewicht sie wie weit bringen muss. Hohe Spritkosten würden laut Meinung einiger Experten bald dazu führen, dass alle Passagiere nach Gewicht von sich und Gepäck bezahlen müssten.

Das Gesundheitsamt in Samoa ist ebenfalls begeistert von der Idee, da viele Inselbewohner fettleibig sind. Sie erhoffen sich, dass der ein oder die andere abnehmen werden, um sich weiterhin ihre Flüge leisten zu können.

Die Reaktionen bei den Passagieren selbst sind gemischt. Einige betiteln die Richtlinien von Samoa Air zum Beispiel als zutiefst sexistisch, weil eine grobe Benachteiligung von Männern vorläge, die durchschnittlich schwerer seien als Frauen.
Auch viele Übergewichtige und Menschen, die schon gegen Übergewicht kämpfen, beschweren sich. Sie sähen die Maßnahmen alles andere als motivierend. Stigmatisierend und diskriminierend seien die besseren Worte, finden einige. Viele anderen finden die Idee jedoch durchaus fair und sind für eine weltweite Verbreitung des Systems.

Im Hinblick auf diese neuen Ereignisse erscheint es vielen irgendwie ironisch, dass ausgerechnet der schwergewichtige Reiner Calmund Werbung für ein Flugportal macht.

Julia Kreuzer

Julia Kreuzer | Redakteurin

julia.kreuzer (ät) unimag.at

Studiert Kultur - und Sozialanthropologie an der Uni Wien

Liebt es anderen Ratschläge und Tipps zu geben, kennt die Lösung ihrer eigenen Probleme aber nur selten

Hasst Beistriche und Doppel S fast genauso sehr wie Zahlen

bei UNIMAG seit: September 2012

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook