TRAINEEPROGRAMME

Deine Videobotschaft gegen Rassismus

Deine Videobotschaft gegen Rassismus (c) DAS BÜNDNIS für Menschenrechte & Zivilcourage

Du findest es nicht in Ordnung, dass Menschen ausgegrenzt oder diskriminiert werden, als Sündenböcke herhalten müssen, verbaler oder physischer Gewalt ausgesetzt sind? Du findest, dass Vielfalt eine Bereicherung ist, dass Respekt, Verständnis und Akzeptanz unsere Stadt, unser Land, unsere Welt noch lebenswerter machen? Dass wir gemeinsam mehr sind? DAS BÜNDNIS für Menschenrechte & Zivilcourage organisiert am Sonntag, 12. April einen Videodreh. Hier kann in die Kamera gesagt werden, warum du gegen Rassismus bist, warum du Vielfalt und Zivilcourage wichtig findest!

Du musst dir nur dein Statement überlegen, es sollte nicht länger als 2 Minuten sein. Ein professionelles Kamerateam dreht mit dir das Video und übernimmt die Nachbearbeitung und stellen es online. Noch nie war es so einfach ein positives Zeichen zu setzen.

Termin: Sonntag, 12. April 2015, 12 bis 17 Uhr
Ort: Depot, Breite Gasse 3, 1070 Wien

Plakatwettbewerb

Im Jänner waren Interessierte aufgerufen, ihre Ideen für Zivilcourage und gegen Rassismus einzubringen. Die besten Einreichungen wurden am Internationalen Tag gegen Rassismus im Museum für angewandte Kunst (MAK) präsentiert. "Alle Einreichungen - und die preisgekrönten ganz besonders - senden eine klare Botschaft für mehr Zivilcourage und Vielfalt. Sie verdeutlichen die klare Haltung der Menschenrechtsstadt Wien gegen Diskriminierung. Gerade in einer Zeit, in der Verunsicherungen und Übergriffe vermehrt auf der Tagesordnung stehen, ist das ein wichtiges Signal. Das Plakat soll dazu beitragen die Sensibilität für diese Themen zu erhöhen", erklärt die Initiatorin des Wettbewerbs und Wiener Integrationsstadträtin Sandra Frauenberger (SPÖ). Insgesamt 253 Sujets wurden bei der Wiener Integrationsabteilung (MA 17) und bei "DAS BÜNDNIS für Menschenrechte & Zivilcourage" eingereicht.

Sieger

Durchsetzen konnte sich der Entwurf "Der Bauch sagt: Respekt ist Kopfsache" der Agentur FRIEDL+partner. "Wir haben am Wettbewerb teilgenommen, weil wir die Werte dieser Initiative teilen und auch unterstützen wollen. Auf diese Auszeichnung sind wir sehr stolz. Schließlich wollen auch wir als Werbeagentur Weltoffenheit und Toleranz unterstützen. Dafür müssen wir sehr komplexe Inhalte auf den Punkt bringen. Das ist immer wieder eine spannende Aufgabe", freut sich Agenturleiter Rainer Friedl, der auch erklärt, wie es zum Entwurf gekommen ist: "Köpfe sind sehr oft Statements, mit einer Kopfbedeckung sagen wir zum Beispiel viel über uns selbst aus. Und es ist unser Kopf, mit dem wir Entscheidungen treffen. Auch wenn Bauch und Kopf manchmal streiten: Respekt ist Kopfsache!"

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook