BÜCHERBÖRSE

Der ultimative Outdoor-Spaß

Der ultimative Outdoor-Spaß (c) Kino unter Sternen

Das Semester ist zwar noch lange nicht vorbei, dennoch ist die Sommerzeit schon in Sicht. Um sich zwischen den langen Stunden in der Bibliothek ein wenig zu erholen und dabei das schöne (oder zumindest schönere) Wetter zu genießen, haben wir einige Lokale und Freizeitaktivitäten für euch zusammengestellt.

Text: Diana Thun und Christina Barsoum

Bars

Tel Aviv Beach: Wer nicht verreisen kann und dennoch seine Füße in warmen Sand stecken will, der sollte den Tel Aviv Beach besuchen. Das beliebte Lokal liegt direkt am Donaukanal und lädt zum Flanieren ein. Es werden orientalische Köstlichkeiten angeboten und zum Highlight gehören definitiv auch die coolen DJs, sowie die Drinks. Der Szene-Hotspot ist vor allem am Abend äußerst begehrt, also macht euch auf Wartezeiten gefasst. Aber lasst euch gesagt sein, das Warten lohnt sich. Das Publikum ist bunt gemischt und vor allem zum Sehen und Gesehen werden eignet sich diese Outdoor-Location. Die Strandbar lädt bei Schönwetter täglich von 12-24 Uhr ein und befindet sich in der Donaukanal Straße 26, 1020 Wien.

25 Hours Hotel: Im Dachboden des Hotels erwartet euch eine moderne und gemütliche Lounge, die am Tage zum Arbeiten und nachts zum Afterwork einlädt. Passend zum nächtlichen Flair gibt es jeden Freitag eine DJ Line. Das 25 Hours verzückt nicht nur durch stilvolle Elemente, sondern auch durch die studentenfreundlichen Preise. Über den Dächern Wiens ist das Highlight definitiv die Terrasse, die eine faszinierende Kulisse bietet. Der Dachboden hat täglich von 14-1 Uhr für euch geöffnet und ist in der Lerchenfelder Straße 1-3, 1070 Wien zu finden.

Restaurants und Heurige

Glacis Beisl: Das Glacis Beisl gehört mit seinem idyllischen Garten zu einem der gemütlichsten Plätze Wiens. Das zentrale Restaurant ist mit seiner Auswahl an vorzüglichen österreichischen Gerichten und Weinen bestens dafür geeignet, einen lauen Abend im Spätfrühling zu verbringen. Anschließend kann man sich auf den Enzos in unmittelbarer Nähe des Museumsquartiers entspannen. Es hat täglich von 11-2 Uhr geöffnet und liegt in der Breitegasse 4, 1070 Wien.

Pan e Giardin: In einer ruhigen Seitengasse liegt verborgen einer der schönsten Gastgärten Wiens. Das Restaurant Pan e Giardin verzaubert mit seiner märchenhaften Umgebung, die liebevoll und luxuriös gestaltet wurde. Das Angebot beinhaltet eine warme und kalte italienische Küche, die im mittleren Preissegment liegt. Das idyllische Ambiente lädt zum Entspannen und Genießen ein und ist ein toller Spot für romantische Abende im Freien. Die Öffnungszeiten sind von MO-FR 11.30-15 & 18-23 Uhr; SA 18-22h. Zu finden ist diese Idylle in der Strohgasse vis à vis 16, 1030 Wien.

Dorfschenke Neustift: Wem das alles zu städtisch ist, dem empfiehlt sich ein Ausflug in die Dreimarksteingasse 1 im 19. Bezirk. Die Dorfschenke Neustift ist ein klassischer Heuriger in unmittelbarer Nähe der Weinberge, der in atmosphärischer Hinsicht kaum zu überbieten ist. Die Dorfschenke öffnet MI-FR ab 15 Uhr; FR-SO ab 11.30 Uhr ihre Pforten. Öffentlich ist sie mit der Buslinie 35A bei der Endstation Salmannsdorf gut zu erreichen.

Weinbau Zawodsky: Der Weinbau Zawodsky verfügt ebenso über einen traumhaften Garten und hat von Mai bis September täglich geöffnet. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kann man ihn entweder mit der Straßenbahnlinie 38 (Haltestelle: An den langen Lüssen) oder mit dem 39A (Bellevuestraße) erreichen, wobei man anschließend etwa 10-15 Minuten zu Fuß gehen muss. Zu finden ist dieser Heurige in der Reinischgasse 3, 1190 Wien.

Freiluftkinos

Ein guter Film ist ein würdiger Abschluss (oder auch ein stimmungsvoller Beginn) eines schönen Abends – umso besser, wenn man ihn unter freiem Himmel anschauen kann. Am 28. Mai geht das Programm des VOLXKinos (mit wechselnden Veranstaltungsorten – siehe volxkino.at für mehr Informationen) los, im Juni folgen Kino am Dach (das heißt am Dach der Hauptbücherei) am Urban-Loritz Platz (ab 18. Juni) und Kino unter Sternen im Resselpark (26. Juni bis 18. Juli). Alle der drei oben genannten Sommerkinos gewähren freien Eintritt. Außerdem veranstaltet das Kino am Naschmarkt am 12. Juni einen Filmabend, an dem mehrere Kurzfilme und anschließend ein Hauptfilm zu sehen sind. Zuschauer bekommen ab 20 Uhr jeweils ein eigenes Paar Kopfhörer. Auch hier ist der Eintritt frei. Das bezaubernde Schloss Neugebäude in Simmering (11., Otmar-Brix Gasse-1) zeigt seinerseits von 19. Juni bis 3. September jeweils um 21.30 Uhr eine abwechslungsreiche Auswahl an neu erschienenen Filmen. Hier kostet die Kinokarte zwar 8 Euro, die sind es aber angesichts der bequemen Sitzmöglichkeiten und der Stimmung wert. Am schnellsten kommt man dorthin, indem man die U3 bis Simmering und dann den Bus 73A bis Schloss Neugebäude/Nemethgasse nimmt.

Picknick- und Grillspaß

Die Laxenburg: Wer gerne im Freien und nicht in Lokalen speist, der sollte den Schlosspark der Laxenburg besuchen. Der groß angelegte Park enthält sowohl weitläufige Wiesen und Spazierwege als auch vielerlei Wasserflächen, geschichtsträchtige Bauten und romantische Kulissen. Durch einen Bootsverleih ist sogar die Möglichkeit gegeben nicht nur an, sondern auch auf dem Wasser zu picknicken. Es ist also für jeden Picknick-Typ was dabei. Die Öffnungszeiten sind MO-FR von 10-22 Uhr; SO von 6-22 Uhr. Der Eintritt kostet pro Erwachsenen 2 Euro. Zu finden ist dieser Park beim Schloßplatz 1, 2361 Laxenburg.

Grillplätze

Die beste Einstimmung auf den Sommer ist zweifelsohne ein Grillfest mit seinen Engsten. Wien hat zahlreiche öffentliche Grillplätze, an denen man bei Schönwetter den Griller vom – sicher über Monate hinweg angehäuften – Kellerstaub befreien kann. Die Steinbruchwiese im Ottakringer Wald ist riesig und ist für lange Stunden an einem sonnigen Nachmittag ideal. Sie liegt im 16. Bezirk und ist mit den Buslinien 46B oder 146B bei der Haltestelle Feuerwache Steinhof zu erreichen.

Ein absoluter Klassiker ist der Krapfenwald im 19. Bezirk. Wenn die Temperaturen mitspielen, kann man sogar zwischendurch einen Sprung ins Krapfenwaldbad wagen. Mit dem 38A (Haltestelle: Krapfenwaldgasse) gelangt man direkt dorthin.

Nicht zuletzt sei natürlich die Donauinsel erwähnt. Hier stehen 16 Grillplätze zur Verfügung, die aber im Vorhinein kostenpflichtig reserviert werden müssen. Die Kosten dafür belaufen sich im Normalfall auf etwa 10 Euro. Somit ist der Donauinselbereich für einen spontanen Entschluss weniger geeignet, aber man wird im Gegenzug mit einer schönen Aussicht belohnt. Alle oben erwähnten Grillplätze dürfen von 9 bis 21 Uhr in Anspruch genommen werden.

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook