BÜCHERBÖRSE

Grüner Festivalsommer: Fünf Tipps für einen klimafreundlichen Besuch

Das nachhaltige Wiesenrock Festival (c) Global2000/Miriam Raneburger
Das nachhaltige Wiesenrock Festival

Sommerzeit ist Festivalzeit. Damit der Festivalbesuch die persönliche Klimabilanz nicht unnötig belastet, werden einige Festivals inzwischen klimafreundlich umgesetzt. Ein Vorreiter ist das GLOBAL 2000 Wiesenrock Festival, das vom 14. bis zum 15. August 2015 in Wattens in Tirol stattfindet. Unterstützt wird das Festival von der Jugendkampagne SMERGY, das am gesamten Festivalgelände Energiespartipps gibt.

Fünf Tipps für einen klimafreundlichen Festival-Besuch


1. An- und Abreise

Nach Möglichkeit sollte die Anreise zum Festival mit öffentlichen Verkehrsmitteln erfolgen. Viele Veranstalter bieten für die Anreise Tipps mit Bus oder Bahn an - auch europaweit. Auch Fahrgemeinschaften und Mitfahrgelegenheiten sind eine gute Wahl.

2. Essen und Trinken

Bei der Verpflegung sollten Besucher lieber Campinggeschirr einpacken, anstatt auf Wegwerf-Produkte zu setzen. Wer in Gruppen reist, kann Lebensmittel und Getränke in Großpackungen kaufen. Das vermeidet Müll. Generell gilt beim Essen: biologisch produzierte Lebensmittel sollten bevorzugt werden. Auf vielen Festivals gibt es inzwischen auch ein reichhaltiges vegetarisches oder veganes Essensangebot - dieses verursacht weniger CO2-Emissionen.

3. Energieversorgung

Damit die Festival-Besuchernachts sicher ihr Zelt finden, sind Schüttel- oder Kurbelleuchten eine gute Alternative zu konventionellen Taschenlampen. Die funktionieren ohne Batterien, die man sowieso gerne zu Hause vergisst. Produkte mit Solarmodulen oder LED-Taschenlampen mit Akkus sind inzwischen ebenfalls erhältlich. Die LEDs brauchen deutlich weniger Strom und die Akkus in den Taschenlampen halten deutlich länger bei gleicher oder höherer Leuchtkraft.

4. Hygiene

Bei der täglichen Hygiene gibt es jede Menge Möglichkeiten der Müllvermeidung. Die kleinen Proben aus Drogeriemärkten sind zwar praktisch, aber Duschgel und Shampoo können auch einfach selbst in kleine Behälter abgefüllt werden - ganz auf den persönlichen Bedarf abgestimmt. Dadurch wird das Gepäck leichter und der Müll weniger.

5. Aufräumen vor der Abreise

Auch wenn das Festivalwochenende anstrengend war: Besucher sollten ihr Zelt wieder einpacken und mit nach Hause nehmen. Das gilt auch für Zubehör wie Heringe. Müll sollte gesammelt und am besten nach Materialart getrennt zu den dafür vorgesehenen Abfall- und Recycling-Stationen gebracht werden.

Übrigens: Mit dem Verlassen des Festivalgeländes muss der Klimaschutz nicht enden: Beim Sparen im Alltag hilft das SMERGYmeter mit zahlreichen praxisnahen Tipps.

SMERGY wird von UNIMAG offiziell unterstützt.

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook