BÜCHERBÖRSE

Lunas unheilvoller Mondkalender

Lunas unheilvoller Mondkalender (c) Rita Thielen

Obwohl nun nach dem langen, kalten Winter endlich der Frühling in Sicht ist, wird die dunkle Macht des Mondes durch die wenigen Sonnenstrahlen nicht besiegt werden können. Die Kälte sitzt noch zu tief in den Seelen der Menschen. Wer denkt, Frühlingsgefühle in sich aufkeimen zu spüren, sollte am besten direkt beim Okkultisten seiner Wahl Rat suchen. Etwaige Rituale und Zeremonien können meist direkt vorgenommen werden und die unheilvollen Gefühlsregungen vertreiben, bevor sie größeren Schaden anrichten können.

Am 17. März muss man sich vor seltsamen grünen Menschen in Acht nehmen. Die Zauberwesen lassen Flüsse und Bier grün, die Farbe des Gifts, des Neids und der Eifersucht, erscheinen und stiften zu Unruhen und ausgelassenen Festen an. Nach dem ersten Frühlingsvollmond am 27. März werden seltsame Dinge zu beobachten sein. Menschen, vor allem kleine Kinder, werden in gebückter Haltung durch die Gärten schleichen und Ausschau nach bunten Eiern halten.

Birgit Mühl

Birgit Mühl | Redakteurin Feuilleton & Studentenleben

studiert Vergleichende Literaturwissenschaft und Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

ist heillose Optimistin

liebt Beistriche und hasst den Ausdruck "Grammar-Nazi"

birgit.muehl (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: Mai 2011

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook