TRAINEEPROGRAMME

Glen Hansard geht auf Seelenrettung im Wiener Gasometer

Letzten Sonntag gaben Glen Hansard und seine Band im Zuge seines neuen Albums ein sehr gut besuchtes Konzert im Wiener Gasometer. Der sichtlich gut gelaunte Ire und seine Mitstreiter spielten ein abwechslungsreiches Set, das über zwei Stunden dauerte. Wieso das Konzert trotzdem nicht für restlose Begeisterung sorgte, könnt ihr hier nachlesen. Nach einem ruhigen Intro starten Glen Hansard und seine 12-köpfige Band mit "Roll On Slow", dem Opener des aktuellen Albums "Between Two Shores". Sofort fällt Hansards neue Liebe zum rockigen Big-Band Sound auf. Wenngleich der Song nicht wesentlich mehr als eine auf vier Akkorden basierende Jam ist, geht es…
  • Freigegeben in MUSIK

Glen Hansard lädt zu einer gemeinsamen Katharsis im Gasometer ein

Der aus Irland stammende Singer-Songwriter Glen Hansard tritt am 18. Februar im Rahmen seiner "Between Two Shores"-Tour im Wiener Gasometer auf. Nachdem Hansard bereits in jungen Jahren die Schule abbrach und fortan seinen Lebensunterhalt mit der Straßenmusik verdiente, gründete er im Jahr 1990 mit 20 Jahren die Band The Frames. Rasch gewann die Musikgruppe zuerst in Irland und später auch über die Landesgrenzen hinaus an Bekanntheit. Der große internationale Durchbruch gelang Hansard schließlich mit seiner Hauptrolle in dem Musikfilm "Once". Zusammen mit seiner Co-Darstellerin Markéta Irglová war er ebenfalls für das Songwriting der Filmmusik zuständig. Für den Song "Falling Slowly"…
  • Freigegeben in MUSIK

Harvest Of Art in Wien: Und dann kam Polly

In seiner fünften Auflage ging das Harvest Of Art heuer erstmals in zweifacher Ausführung über die Bühne: Am 8. Juli in der Marx Halle und tags darauf dann auf der Burg Clam. Wir waren bei der Wien-Ausgabe am Start und haben Bilder für euch. Musik top – Gelände flop Als Lieblingsfestival vieler Indie-Pop-Liebhaber wartet das Harvest Of Art Jahr für Jahr auf’s Neue mit einem einzigartigen Line-Up auf. Auch dieses Jahr wurden wir in dieser Hinsicht nicht enttäuscht. Was die Freude über all die großartigen Acts allerdings trübte, war das lieblos gestaltete Festivalgelände, das außer einigen Heurigenbänken, verstaubtem Betonboden und…
  • Freigegeben in MUSIK
Diesen RSS-Feed abonnieren
 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook