BÜCHERBÖRSE

Leichte Lachs-Pasta

Es gibt viele gute Gründe, Lachs zu essen. Mit ihm lassen sich nämlich nicht nur raffinierte Gerichte in Windeseile zubereiten, sondern er beinhaltet auch viele wichtige Inhaltsstoffe. Man denke z.B. nur an die supertollen Omega-3-Fettsäuren. Die sehen unter anderem zu, dass das Herzinfarktrisiko gesenkt wird, dass unsere Haut langsamer altert, dass unsere Laune stets im grünen Bereich bleibt, und er schmeckt einfach gut - um nur einige Gründe zu nennen. Also an die Töpfe, fertig, los! Zutaten für 2 Personen - 60g Räucherlachs- eine kleine Zwiebel- 100ml Sahne- etwas Dille- eine Hand voll Rucola- ein Teelöffel Forellenkaviar- ein Spritzer Zitronensaft-…

Der einfachste Heringssalat

Lei, Lei! Der Fasching ist genauso schnell weg, wie er gekommen ist. Mit Aschermittwoch, dem 5. März, hat die Schlemmerei vorerst ein Ende. Aber es gibt auch gute Nachrichten. Denn bis dahin kommen alle Feinschmecker nochmals so richtig ihre Kosten. Denn erlaubt ist alles, was in der anschließenden Fastenzeit verboten ist. Da schmeckt der berühmte Heringssalat gleich doppelt so gut. Die UNIMAG-Redaktion wünscht guten Appetit oder wie H.P. Bexxter sagen würde: "How much is the fish!" Zutaten für 4 Personen - 1 Schalotte - 1 kleiner säuerlicher Apfel - 1 EL Zitronensaft - 400g gekochte Rote Rüben - 250g Sauerrahm…

Erbsen-Minz-Suppe

Mehr reden und weniger kochen – das geht? Diese einfache Suppe verschafft euch beim Osterbrunch mehr Zeit für Freunde und Familie. Denn sie macht kaum Arbeit und kann sowohl warm als auch kalt direkt aus der Tasse genossen werden. Verplappert man sich also mit der Nachbarin, hat man eine prickelnde Kaltschale, und falls das Wetter nicht mitspielt, dient die Suppe als wärmende Vorspeise. So einfach kann Brunchen sein! Zutaten für 4 Personen: - 200 g tiefgefrorene Erbsen- 2 kleine Zwiebeln- 1 EL Butter- 500 ml Gemüsebrühe- 6 Stiele Minze- Salz- Pfeffer Zubereitung 1. Erbsen bei Zimmertemperatur antauen.2. Zwiebeln schälen und…

Freestyle-Pesto

Das italienische Pesto (pestare: “zerstampfen”) ist eine ungekochte Sauce, die oft und gerne zu Pasta gereicht wird. Traditionellerweise werden die überschaubaren, aber hochwertigen Zutaten im Mörser mit reiner Mannes- (oder Frauen-)kraft zu einem schönen Brei zerstoßen und anschließend verzehrt oder konserviert. Kostengünstig ist es in jedem Supermarktregal zu finden - aber selbstgemacht schmeckt’s natürlich am besten. Zum einen, weil man selbst Hand angelegt hat und zum anderen, weil man die Kontrolle über die Güte der Zutaten behält. Aus kosteneffizienten Gründen greifen so einige Hersteller zu minderwertigen Komponenten. Es kann dann schon mal vorkommen, dass man Cashewnüsse statt Pinienkernen, Petersilie statt…
Diesen RSS-Feed abonnieren
 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook