BÜCHERBÖRSE

Aufnahmetest verschreckt Studierende. Bald Anmeldegebühr?

Viele Plätze blieben frei (c) APA/Fohringer
Viele Plätze blieben frei

Wie bereits bekannt, sind in bestimmten Studien Aufnahmeverfahren vorgesehen, sofern die Zahl der Studienwerber die Anzahl der zur Verfügung stehenden Studienplätze übersteigt. In einigen Studienrichtungen war dies heuer erstmals der Fall, dennoch erschienen bei den Aufnahmetests wesentlich weniger Personen als Plätze zu vergeben waren.

Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

Für die 1.123 zur Verfügung stehenden Plätze an der Uni Wien hatten sich 1.900 Interessenten angemeldet - zur Prüfung erschienen dagegen nur 763 Kandidaten. Diesen wurde vor der Prüfung mitgeteilt, dass sie alle aufgenommen werden. Der Test habe dann trotzdem stattgefunden. Die Studierenden erhalten auch ihre Resultate. In Salzburg lag die Zahl der am Mittwoch zum Test erschienenen Bewerber mit 176 deutlich unter der zur Verfügung stehenden Platzzahl von 226. An der Uni Klagenfurt wurde bereits im Vorfeld auf eine Aufnahmsprüfung verzichtet. Nur 117 Personen haben dort den ersten Teil des Aufnahmeverfahrens abgeschlossen, somit wurde auf den Test verzichtet. Zur Verfügung gestanden wären 180 Studienplätze.

Psychologie

Für Psychologie gibt es 1.245 Plätze. Es gab rund 6.700 Anmeldungen. Zum Test erschienen dann letztendlich ca. 3.900 Personen. Dennoch fanden die Aufnahmeprüfungen an allen Uni-Standorten statt; in Wien kämpften rund 1.800 Personen um einen der 500 Plätze, an der Uni Salzburg rund 500 für 200 Plätze und an der Uni Klagenfurt waren es rund 200 Personen, die um einen der 115 Studienplätze rittern.

Pharmazie

Personen, die im Wintersemester Pharmazie studieren wollen, erhalten einen fixen Studienplatz. An der Uni Wien wollten sich nur 431 der 778 Angemeldeten den Test antun - da 686 Plätze zur Verfügung stehen, werden alle Erschienenen zugelassen. An der Uni Graz kamen von 455 Angemeldeten nur 207 Personen zum Test für 384 Studienplätze, in Innsbruck tauchte ebenfalls nur die Hälfte der 279 Kandidaten auf.

An der Uni Wien finden zudem auch keine Aufnahmetest in den Studien Biologie, Betriebswirtschaft, Internationale Betriebswirtschaft, Volkswirtschaftslehre, Informatik und Wirtschaftsinformatik statt. Bei der Zulassungsprüfung für Biologie an der Uni Graz sind von 318 ursprünglich angemeldeten Personen 149 Personen zur Prüfung erschienen; bei Molekularbiologie nahmen insgesamt 257 Personen an der Prüfung teil (angemeldet waren 497 Personen.)

Anmeldegebühr?

Heinz Engl, Rektor der Universität Wien, sprach gegenüber der APA von einer Einführung von Anmeldegebühren. „Eine Entscheidung ist aber noch nicht gefallen“. Engl weiter: „Was deutlich zu sehen und enttäuschend ist, ist die mangelnde Verbindlichkeit im Anmeldeverfahren“.

Lukas Fischnaller

Mag. Lukas Fischnaller | Chefredakteur
Twitter: @lukfis1

Kontakt: lukas.fischnaller(ät)unimag.at

Webseite: www.unimag.at
 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook