BÜCHERBÖRSE

Fachtutoriumsprojekt – für ein Miteinander von Anfang an

Fachtutoriumsprojekt – für ein Miteinander von Anfang an (c) Rainer Sturm/pixelio.de

Das Fachtutoriumsprojekt ist ein einzigartiges Projekt in Österreich, angesiedelt am Insitut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, welches in diesem Studienjahr sein 10-jähriges Bestehen feiert.

Unterschieden wird zwischen Präsenz- und e-Tutorien, welche den Studierenden in der Studieneingangsphase eine Möglichkeit bieten sollen, neben der Vorlesung die Inhalte zu vertiefen und vor allem Neues dazu zu lernen. Das Besondere ist, dass die Vortragenden keine Professoren sind, sondern im Prinzip geschulte Studienkollegen aus höheren Semestern.  Als Studienanfänger ist dieses Verhältnis recht vorteilhaft, da man mit Kollegen des Studiengangs doch etwas lockerer umgehen kann.
Die e-Tutorien laufen ausschließlich über das Internet: Man wird auf der Lernplattform „Moodle“ zu einer Gruppe zugewiesen und erhält dort Hausübungen etc., welche auch online abgegeben und bewertet werden. Das ist für Studierende natürlich ein sehr bequemer Weg, seine Aufgaben zu erledigen. Ein kleiner Nachteil ist jener, dass, aufgrund der hohen Zahl an Studienanfängern, bloß ein Sammelfeedback hochgeladen wird, anstatt jedem Einzelnen eine separate Rückmeldung zu geben.

Bei den Präsenztutorien werden Gruppen im Umfang von zirka 20 Personen gebildet. Diese treffen sich dann einmal pro Woche für eine Einheit im Publizistik-Institut. Der Vorteil solch kleiner Gruppen ist natürlich, dass man viel leichter Kontakte findet und auch etwas persönlicher wahrgenommen wird als in einer Vorlesung. Somit wird die Sozialisation der Studienanfänger erleichtert und man gewinnt schon in den ersten Wochen einige neue Freunde und Bekannte.

Nicole Lehner

Nicole Lehner | Redakteurin

nicole.lehner (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: September 2012

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook