BÜCHERBÖRSE

Gesucht: Ehrenamtliche Lernunterstützung in den Wr. Jugendzentren

Gesucht: Ehrenamtliche Lernunterstützung in den Wr. Jugendzentren © ingimage.com

Die Wiener Jugendzentren suchen zur Hausaufgabenbetreuung, Nachhilfe und Prüfungsvorbereitung ehrenamtliche Mitarbeiter für das Schuljahr 2014/15. Der Einstieg ist jederzeit möglich. Schwerpunkte sind Deutsch/ Englisch/ Mathematik für die Sekundarstufe I (10-­‐14 Jahre).

Infos zu den offenen Lernräumen

Bildung ist für junge Menschen essentiell und wirkt sich auf ihre Persönlichkeitsentwicklung, beruflichen Aussichten und soziale Sicherheit aus. Die „Offene Lernräume“ haben sich die Bildungsförderung und Chancengleichheit junger Menschen zum Ziel gesetzt. Oft benötigen Jugendliche zusätzliche Unterstützung bei den Anforderungen des schulischen Alltags. Hierzu zählen auch, aber nicht ausschließlich, SchülerInnen mit Migrationshintergrund die aufgrund potentieller sprachlicher Barrieren von weiterführender Hilfe profitieren. Das Konzept orientiert sich an Prinzipien der Offenen Jugendarbeit der Wiener Jugendzentren (freiwillig, niederschwellig) und bietet Jugendlichen einen Raum um sich in Eigenverantwortung Unterstützung für ihre schulischen Aufgaben einzuholen.

Anforderungsprofil: Gesucht werden suchen Personen, die

  • gerne mit Jugendlichen arbeiten und ev. Erfahrung mit Lernunterstützung haben
  • Flexibilität und Offenheit gegenüber den Jugendlichen und Lerninhalten mitbringen
  • Verlässlichkeit und Verschwiegenheit besitzen

Wann & Wo

Nach freier Zeiteinteilung 2x wöchentlich bis 1x alle zwei Wochen, 3 Std. am Nachmittag, in den Wiener Jugendzentren im 2., 3., 7., 9., 16. und 21. Bezirk.

Das wird geboten:

  • arbeiten in einem Team mit Menschen, die sich sozial engagieren möchten
  • sozialpädagogische Unterstützung durch die MitarbeiterInnen der Jugendzentren (und Einblicke in die Offene Jugendarbeit)
  • regelmäßige Ehrenamtstreffen zur Reflexion (Lerninhalte, Gruppendynamik), sowie ein interaktives Online-­‐Forum
  • unterstützende Workshops zum Projektthema
  • eine Bestätigung über die Projektmitarbeit
  • NEU: Praktikumsmöglichkeit für StudentInnen der Bildungswissenschaften (Modul M16)

Kontakt

Mag.a Jenny Kuhn: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0664/ 606 944 075 www.offenelernräume.at
Eine    Kooperation    des    Vereins    Wiener    Jugendzentren    und    der    Jungen    Volkshilfe

Mehr Infos: OFFENE LERNRÄUME IM JUGENDZENTRUM

Der Erwerb von Bildung und Abschlüssen ist für junge Menschen essentiell und wirkt sich unmittelbar auf die persönliche Zukunft, auf berufliche Aussichten, den künftigen Lebensstandard und die soziale Sicherheit aus. Häufig benötigen Jugendliche zusätzliche Unterstützung zum Schulalltag, um angestrebte Ausbildungsziele zu erreichen.
Vielen Familien ist diese Unterstützung aber auf Grund fehlender zeitlicher oder finanzieller Möglichkeiten aber auch mangels eigenem schulischen Faktenwissen nicht möglich.
Hier setzt das Projekt „Offene Lernräume“ an: Es unterstützt Jugendliche – unabhängig von ihrer Herkunft und ihrem sozialen Umfeld – durch jugendgerechte Bildungsförderung ihren Begabungen und Interessen entsprechende positive Schulabschlüsse zu erlangen.

KOSTENGÜNSTIGE UNTERSTÜTZUNG STATT KOMMERZIELLER NACHHILFE

Die Aufgaben- und Lernhilfe der Offenen Lernräume steht interessierten (angemeldeten) SchülerInnen zwischen 10 und 14 Jahren zur Verfügung. Das Konzept orientiert sich an Prinzipien der Offenen Jugendarbeit (freiwillig, niederschwellig) und bietet den Jugendlichen die Möglichkeit, sich in Eigenverantwortung Unterstützung für ihre schulischen Aufgabenstellungen einzuholen. Diese umfasst Lernbegleitung, Nachhilfe, Prüfungs- und Schularbeitsvorbereitung, oder Unterstützung bei Hausaufgaben und Referaten, die durch Teams ehrenamtlicher MitarbeiterInnen erfolgt. In sozialpädagogischen Fragen steht den Ehrenamtlichen dabei das Fachpersonal der Wiener Jugendzentren zur Seite.

LERNEN IN ENTSPANNTER ATMOSPHÄRE MIT FACHKUNDIGER BETREUUNG

Die Offenen Lernräume stehen den SchülerInnen in einem freien Setting zur Verfügung. Im Unterschied zu kommerziellen Angeboten bestimmen hier die Jugendlichen selbst Zeit, Dauer, Inhalt und Rhythmus ihres Lernens. Es besteht keine Anwesenheitspflicht und die LernhelferInnen kontrollieren auch nicht, ob alle Hausübungen erledigt sind. Durch individuelle und gezielte Lernunterstützung können die Jugendlichen aber in ihren eigenen Fähigkeiten gestärkt und individuellen Interessen, Begabungen oder Problemen gezielt begegnet werden.

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook