BÜCHERBÖRSE

ÖH-Wahl: Interview mit der AG

Peter Wiltsche, Jens Eipper und Lisa Schwenn (c) AG
Peter Wiltsche, Jens Eipper und Lisa Schwenn

Jens Eipper, Lisa Schwenn, Peter Wiltsche bilden das Spitzenkandidatenteam der AG (AktionsGemeinschaft).

Was studierst du, wo, seit wann und warum?
Jens: Begonnen habe ich im Wintersemester 2009 an der Universität für Bodenkultur mit dem Studium Agrarwissenschaften. Mittlerweile belege ich die beiden Masterstudiengänge Nutztierwissenschaften und Agrar- und Ernährungswirtschaft. Ich habe mich schon immer für den Zusammenhang von Umwelt, Nahrungsproduktion, Wirtschaft und Nachhaltigkeit interessiert, daher war dieses Studium der logische Schritt für mich. Außerdem hat man damit die Chance, weltweit zu arbeiten und es wird immer zukunftsträchtig sein, da die Menschen immer essen und trinken müssen.

Lisa: Ich studiere im 6. Semester Wirtschaftspädagogik und Wirtschaftswissenschaften an der Johannes Kepler Universität in Linz. Ich habe eine HAK besucht. Bereits in der Schule mochte ich die kaufmännischen Fächer sehr gerne. Außerdem will ich später einmal mit Jugendlichen arbeiten, deshalb fiel mir die Entscheidung Wirtschaftspädagogik zu studieren sehr leicht.

Peter: Ich studiere seit dem Wintersemester 13/14 auf der Uni Wien das Lehramt für die Fächer Mathematik und Sport. Wieso ich mir genau dieses Studium ausgesucht habe, ist recht einfach: Ich habe schon immer gewusst, dass ich einmal in der Klasse stehen will und jungen Leuten etwas auf ihren Weg mitgeben will. Nach dieser Wahl war nur noch die Frage der Fächer offen.

Wie finanzierst du dein Studium?
Jens: Ich finanziere mein Studium aus drei Standbeinen. Zum einen unterstützen mich meine Eltern, wofür ich ihnen sehr dankbar bin. Außerdem finanziere ich mein Studium über Erspartes aus meiner Zeit vor dem Studium, als ich noch Vollzeit gearbeitet habe. Neben dem Studium arbeite ich auch bei einer Cateringfirma.

Lisa: Ich werde von meinen Eltern unterstützt und erhalte monatlich Studienbeihilfe. Außerdem gehe ich nebenbei ein paar Stunden arbeiten, damit ich auch einen kleinen Beitrag selbst dazu leisten kann.

Peter: Mein Studium finanziert sich aus zwei Beteiligten: Einerseits bin ich sehr froh, dass ich auf die große finanzielle Unterstützung meiner Eltern bauen darf, andererseits arbeite ich neben der Uni als Seminartrainer und habe auch in den Sommerferien immer zu denen gehört, die viel Zeit in der Arbeit verbracht haben. Das kommt mir jetzt zu Gute.

Was war die letzte Prüfung, bei der du durchgefallen bist?
Jens: Am 19.März in Applied Statistical Methods in Livestock Sciences. Das ist die Rechnung wenn man nicht genug lernt.

Lisa: Das war tatsächlich Gender Studies ;) Aber ich hab diese Prüfung mittlerweile bestanden

Peter: Das war dann wohl meine letzte Schulmathe-Prüfung: Differential- und Integralrechnung..aber der zweite Termine steht bald wieder an ;)

Die Hauptaufgabe der ÖH ist…
Jens: Alle Studierenden zu vertreten, Probleme zu beheben und es zu ermöglichen, dass jeder Studierende das bestmögliche Studium absolvieren kann.

Lisa: … es, die Studierenden zu vertreten und ihnen bei all ihren Problemen weiterzuhelfen.

Peter: Sprachrohr zu sein und den Studierenden ihren ÖH-Beitrag wieder so zurückzugeben, dass sie im Studium auch wirklich was davon merken. Und wenn ich von Studierenden spreche, dann meine ich kein eigenes Klientel, dass ich mit einseitig-politischen Veranstaltungen und Workshops versorge, sondern ALLE Studierende.

Warum engagierst du dich gerade bei der ÖH?
Jens: Sich beschweren oder mitschwimmen ist die eine Sache, anpacken und mitgestalten die andere. Ich bin schon immer eher der Typ Mensch gewesen, der sich gerne einsetzt und Dinge umsetzt, die die jeweilige Situation verbessern können. Deswegen war ich zum Beispiel schon in der Schülervertretung, deswegen habe ich unter anderem schon Handballjugendmannschaften trainiert und deswegen engagiere ich mich mit der AG in der ÖH.

Lisa: Weil ich es sehr wichtig finde, dass es jemanden gibt, der sich für die Interessen aller Studierenden einsetzt und man während des Studiums viele tolle Erfahrungen sammeln kann.

Peter: Ich habe mich schon als Schüler in der Schülervertretung engagiert, weil ich dem System in dem ich lernen darf gerne etwas zurückgebe. Und gleichzeitig glaube ich, dass Studierende in Zukunft noch viel mehr von diesem System lernen und profitieren könnten - dafür muss sich aber einiges ändern. Und genau deshalb engagiere ich mich.

Warum sollte man euch wählen?
Jens: Uns sollte man wählen, weil wir uns für ALLE Studierenden in Österreich einsetzen und deren Interessen vertreten und umsetzen wollen. Daher haben wir eine Liste von 110 Studierenden mit Vertretern von allen Hochschultypen und aus allen Bundesländern in Österreich.

Lisa: Weil wir wieder eine echte Interessensvertretung für die Studierenden darstellen und uns mit den Problemen der Studierenden beschäftigen. Anhand der ÖH der Johannes Kepler Universität Linz sieht man wie gut eine serviceorientierte ÖH mit der Aktionsgemeinschaft funktioniert und genau das wollen wir auch bundesweit erreichen.

Peter: Uns sollte man wählen, weil wir nicht nur für einige wenige Studierende eine Vertretung sein wollen, sondern weil wir den Anspruch stellen, eine Vertretung von allen Studierenden zu sein.

Was sind die drei wichtigsten Punkte für dich?
Jens: Ich möchte wieder eine echte Interessensvertretung die alle Studierenden vertritt und diese auch miteinbezieht. Die Ausfinanzierung der Hochschulen gehört endlich energisch angegangen und umgesetzt, damit ein effizientes und qualitätsvolles Studium möglich ist. Effizienzsteigernde Optionen wie mehr Blocklehrveranstaltungen mehr Abendlehrveranstaltungen und die Ausweitung von Sommer-,Winter-, Osteruni.

Lisa: Ein wichtiger Punkt für mich ist die Reformierung des Beihilfensystems. Es soll für alle Studierenden möglich sein, Vollzeit studieren zu können. Die Qualität der Lehre stellt für mich einen weiteren relevanten Punkt dar. Studierende sollten an allen Hochschulen die beste Qualität erhalten. Der letzte besonders wichtige Punkt für mich ist die Umsetzung eines österreichweiten Studententickets, damit es für alle leistbar wird, regelmäßig die Eltern und Freunde daheim zu besuchen.

Peter: Meine drei wichtigsten Punkte sind eine Erneuerung der STEOP als echte Orientierungsphase, ein österreichweites Studententicket und eine ausführliche Maturantenberatung über wirklich alle Türen, die einem als angehenden Studierenden offen stehen.

Ich als Spitzenkandidat trete ein für... ?
Jens: … eine echte Vertretung aller Studierenden und eine umsetzungsstarke ÖH

Lisa: Eine echte Interessensvertretung, die sich um die Anliegen der Studierenden kümmert.

Peter: Eine ÖH die für alle Studierenden da ist.

Unser Wahlziel ist... ?
Jens, Lisa, Peter: Ein Drittel der Mandate und daraus resultierend die Mitgestaltung der Exekutive.

Mögliche Koalitionspartner sind...?
Jens, Lisa, Peter: Generell sind wir für alle offen, jedoch ist es uns wichtig, dass die Themen übereinstimmen oder sich zumindest vereinbaren lassen. Aus diesem Grund müssen wir den RFS und die kommunistischen Fraktionen ausschließen. Aber genaueres kann man natürlich erst nach der Wahl sagen.

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook