TRAINEEPROGRAMME

Studieren mit Kind

  • geschrieben von Christian Kreuter
  • Drucken
  • eMail
Studieren mit Kind Foto: view7 photocase.com

Liebevoll sorgender Elternteil und gleichzeitig strebsamer Student? Bringt man das überhaupt unter einen Hut? Für viele ein Ding der Unmöglichkeit. UNIMAG hat sich umgehört und weiß Interessantes zu berichten. 

Vorweg: Studieren und Kinder großziehen ist nicht leicht. Aber es kann funktionieren.

Entgegenkommen der Universitäten

Mitstudenten und Professoren reagieren meist positiv und hilfsbereit, gerade Säuglinge kann man problemlos in einem Tragetuch mit in die Universität und in Vorlesungen nehmen. Hier aber auf „Durchführbarkeit“ achten, ein Kinderwagen o.Ä. kann oft hinderlich sein. Nicht vergessen: Mittlerweile gibt es viele Vorlesungen als LiveStream im Internet. Spart Zeit und ist unkompliziert!

Hilfeleistungen

Kinderbetreuung

Viele Hochschulen, wie z.B. die Universität Wien, bieten interne Tageskrippen an. Bei der Platzvergabe werden jedoch MitarbeiterInnen bevorzugt. Daher sollte man sich rechtzeitig bei den jeweiligen Universitäten informieren und notwendige Schritte einleiten. Falls man dort keinen Platz bekommt, kann man eine Tagesmutter engagieren. Das Wiener Hilfswerk fördert die Betreuung von Kindern unter 3 Jahren, im besten Fall entstehen für die Betreuung beispielsweise keine Kosten. Infos unter www.hilfswerk.at !

Beihilfen

Außerdem: Es gibt viele staatliche Förderungen, um einige zu nennen: Kinderbetreuungsgeld, Wohnungsbeihilfe, Studienbeihilfe, etc. 

Hier aber an die Zukunft denken! Ab einem gewissem Alter und Ausbildungsgrad verliert man den Anspruch auf viele dieser „Finanzspritzen“

Vorsicht!

Bei einem Urlaubssemester entfällt z.B. die Studienbeihilfe! Deshalb: Sparen, sparen, sparen! Oder vielleicht wollen ja die Großeltern den neuen Kinderwagen mit Spezialbremse kaufen. Oder die große Packung Pampers. Oder das Babypuder.

Ihr macht das schon. Toi, Toi, Toi!

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook