Dein Fernweh ist groß, doch ein Blick auf dein Bankkonto legt eher den Besuch eines Jobportals als die Buchung einer Reise nahe? Wir sagen: Geht nicht, gibt’s nicht! Es muss ja nicht gerade Neuseeland sein – mach dich auf in Länder, wo du richtig viel für (sehr) wenig Geld bekommst. Außerdem verraten wir dir, wie du mit ein paar einfachen Maßnahmen noch mal richtig viel Geld bei der Reiseplanung sparst. Safe Travels!

Thailand

One night in Bangkok and the world‘s your oyster… Und das ist nur der Anfang! Wer in Bangkok landet, dem steht Großes bevor. Nimm dir unbedingt einige Tage Zeit, um diese aufregende Metropole voll und ganz auszukosten: Stürz dich auf der berühmten Khaosan Road ins wilde Nachtleben, bewundere großartige Tempelanlagen wie den Wat Arun oder den Wat Pho mit seiner überdimensionalen liegenden Buddha-Statue und unternimm einen Ausflug auf die legendären Floating Markets.

Nach ein paar Tagen Bangkok bist du bereit für DIE Insel? Wunderbar, dann musst du dich nur noch für eine entscheiden – was bei einer Zahl von über 500 zugegebenermaßen gar nicht so leicht fällt. Im Golf von Thailand befinden sich die drei beliebten Inseln Koh Tao, Koh Phangan und Koh Samui, die alle sehr nahe beieinander liegen und sich somit wunderbar für Inselhopping eignen.

Wenn du lieber abseits der Massen entspannen möchtest, findest du entlang der Westküste Thailands ein paar echte Inseljuwele, wo du dich schon ab etwa 13 Euro pro Nacht in einem günstigen Bungalow einmieten kannst: Auf Coral Island oder Koh Muk erwarten dich verlassene Strände und jede Menge Robinson-Crusoe-Feeling! Aber sei gewarnt: An das Leben in Hängematten mit pinken Sonnenuntergängen gewöhnt man sich nur allzu schnell…

Kambodscha

Bereit für noch mehr Südostasien? Das an Thailand grenzende Kambodscha ist vielen nur aufgrund der prächtigen Tempelanlagen in Angkor bekannt, doch tatsächlich lohnt sich eine Reise in das Land der Khmer noch aus zahlreichen weiteren Gründen: Schwimmende Dörfer, wilde Bergregionen, verlassene Dschungeltempel und nicht zuletzt die unvergleichliche Gastfreundschaft der Khmer machen Kambodscha zu einem faszinierenden Reiseziel.

In den Städten Phnom Penh, Siem Reap oder Kampot kannst du auf den quirligen Night Marktes um Schnäppchen feilschen oder dich in das bunte Nachtleben stürzen – aber nicht zu lange, denn am nächsten Tag warten wieder große Abenteuer auf dich: Erlebe, wie über dem mystischen Angkor Wat die Sonne aufgeht, unternimm eine Flussfahrt auf dem Mekong oder lerne in Mondulkiri Elefanten in ihrer natürlichen Umgebung kennen. Auf den Trauminseln Koh Rong Samloem oder dem winzigen Rabbit Island kannst du übrigens wunderbare Schnorchel-Touren unternehmen und nachts mit leuchtendem Plankton schwimmen.

Griechenland

Ein Abstecher ins Paradies ist auch ohne Langstreckenflug möglich – hello Hellas! Ach, Griechenland: In weniger als zwei Stunden landest du in Athen, das mit seinen coolen Bars und Galerien aktuell als eine der heißesten Trendmetropolen Europas gehandelt wird.

Die allseits präsenten Relikte aus der Antike sorgen dabei für einen spannenden Kontrast, der Athen seinen ganz besonderen Charme verleiht. Ein Ausflug auf die Akropolis ist natürlich Pflicht, anschließend sorgt ein Drink auf einer Rooftop-Bar im Szene-Viertel Psiri für einen relaxten Tagesausklang.

Athen geht einfach immer – ob als City Break oder als Ausgangspunkt für eine Runde Inselhopping. Mach dich einfach auf den Weg nach Piräus und los geht’s! Nur 1,5 Stunden vom Festland entfernt liegt die malerische Insel Hydra, die für Autos gesperrt ist. Als Transportmittel sind hier nach wie vor Esel im Einsatz. Weiter geht’s dann zu den Kykladen. Auf Paros findest du das ultimative Postkarten-Griechenland: Weiß getünchte Häuser, blau bemalte Fenster und Türen und jede Menge urige Tavernen, wo du dir Souvlaki, Gyros & Co. zum kleinen Preis schmecken lassen kannst.

Portugal

Surfer Boys und Girls aufgepasst: An der portugiesischen Atlantikküste geht es nicht nur wellenmäßig richtig hoch her. Buch dir einen Flug ins hippe Lissabon und mach‘s wie die zahlreichen Expats, die aktuell in Massen die portugiesische Hauptstadt bevölkern: Verlier dich in den Gassen des Bairro Alto, genieß die Aussicht über die Stadt von einem der zahlreichen Miradouros und iss Pastéis de Nata – soviel du nur kannst!

Aber das Beste liegt noch vor dir: In einer halbstündigen Zugfahrt erreichst du Lissabons weitläufige Strände, die mit den perfekten Bedingungen für Surfen und Kitesurfen aufwarten. Der absolute Surfer-Hotspot namens Praia do Guincho (oder einfach Guincho Beach) befindet sich zwischen Cascais und Sintra und ist immer wieder Austragungsort verschiedener internationaler Wettbewerbe. Hier darfst du dich tagsüber so richtig austoben, abends mit Gleichgesinnten in den coolen Strandbars chillen oder bis in die frühen Morgenstunden bei den Strandpartys abfeiern.

Und wenn du schon mal da bist, solltest du auch der zweitgrößten Stadt Portugals einen Besuch abstatten: Am Ufer des Douro gelegen, bezaubert Porto mit seiner wunderschönen, hügeligen Altstadt Ribeira und den zahlreichen Weinkellern, in denen du den berühmten Portwein verkosten kannst.

Kolumbien

Seit der Netflix-Serie „Narcos“ rund um Drogenbaron Pablo Escobar ist ein wahrer Hype um Medellín ausgebrochen. Doch falls Pablito tatsächlich deine einzige Motivation für eine Reise nach Kolumbien sein sollte, behältst du das vor Ort lieber für dich.

Das Land (und insbesondere Medellín) hat in den letzten Jahren einen beispiellosen Wandel durchlebt, was sich auch im selbstbewussten Slogan des kolumbianischen Tourismusministeriums widerspiegelt: „Kolumbien – Das einzige Risiko ist, dass du bleiben willst.“ Na, neugierig geworden? Dann überzeug dich am besten selbst! In Medellín führt heute eine 160 Meter lange, überdachte Rolltreppe durch die berühmt-berüchtigte Comuna 13, dem einst gefährlichsten Slum der Stadt. Mit den „Metrocables“-Seilbahnen kannst du außerdem die Hügel rund um die Stadt erkunden und einen Ausflug in den Arví-Nationalpark unternehmen. Geführte Touren sind bereits ab 1,50 Euro erhältlich.

Übrigens ist Kolumbien so vielfältig wie kaum ein anderes Land in Südamerika: Freu dich auf versunkene Städte, Dschungel-Abenteuer und tropische Strände. Welche Orte noch auf deiner To-do-Liste stehen sollten? Das charmante Cartagena mit seinen farbenprächtigen Kolonialbauten, das verträumte Salento mitten im Hauptanbaugebiet für kolumbianischen Kaffee und die Hauptstadt Bogotá – aber nur, weil du dort irgendwann deinen Rückflug antreten musst.

Italien

Ganz ehrlich, Italien geht einfach immer, oder? Das gilt nicht nur für Pizza und Pasta, sondern auch im Hinblick auf das Budget. Klar: Venedig, Mailand oder Florenz gelten jetzt nicht gerade als günstige Reiseziele und die Preise für Hotels schießen während der Hauptsaison ganz schön in die Höhe. Daher unser Tipp: Spar dir doch ganz einfach die Hotelkosten! Keine Sorge, du sollst natürlich nicht am Bahnhof übernachten – sondern im Zug! Buch dir einfach ein günstiges Ticket für den ÖBB Nightjet und steig morgens frisch und munter wieder aus – beispielsweise in Rom.

Die Ewige Stadt ist übrigens auch der ideale Ausgangspunkt für eine Süditalien-Tour, denn der so genannte Mezzogiorno ist nicht nur traumhaft schön, sondern auch wirklich günstig zu bereisen. Nur eine einstündige Zugfahrt von Rom entfernt liegt Neapel, die pulsierende Vesuv-Metropole: Setz dich mit einem Peroni (1 Euro) an die Strandpromenade Lungomare, lass dir in der Via Tribunali die beste Pizza Margherita der Welt (3,50 Euro) schmecken und genieße von der mächtigen Festung Castel Sant’Elmo den atemberaubenden Ausblick über den Golf von Neapel (gratis). In diesem Sinne: Buon viaggio!

Georgien

Wollen wir wetten, dass du eine Reise nach Georgien bis jetzt so gar nicht auf dem Schirm hattest? Falls doch: Gratuliere, dann bist du wohl ein echter Insider in Sachen Travel!

Wo Europa an Asien grenzt, geht es gerade richtig heiß her – und das liegt nicht nur an den zahlreichen unterirdischen Schwefelquellen (die du natürlich unbedingt besuchen solltest). Was das Land an der Schwarzmeerküste so besonders macht? Na Tiflis – die einst von Marco Polo als „herrliche Stadt“ gepriesene Kaukasusmetropole und Hauptstadt Georgiens, die mit mächtigen Festungen, schrägen Kuppelbädern und verfallenen Fassaden einen ganz eigenen Zauber besitzt. Außerdem gilt Tiflis seit einiger Zeit als neue Techno-Metropole und zieht Feiernde aus aller Welt an. Das Bassiani, das sich hinter Tor 18 im ehemaligen Lenin-Stadion befindet, gilt als einer der besten Techno-Clubs der Welt. Allerdings geht es hier noch um viel mehr: Seit im Mai letzten Jahres Polizisten mit Maschinenpistolen den Club stürmten, wird hier unter dem Motto „We dance together – we fight together!“ für Freiheit und liberalen Wandel im konservativen Georgien gekämpft – bzw. getanzt.

Litauen

Du sehnst dich nach menschenleeren Sandstränden und sagenumwobenen Wäldern? Angesichts der Fülle an Naturschönheiten, die das südlichste Baltenland zu bieten hat, scheint es wirklich verwunderlich, dass Litauen nicht schon längst von Touristen überrannt wurde. Aber umso besser, denn so lassen sich die Highlights des Landes noch ungestört genießen.

Am besten erkundest du Litauen im Sommer und durchwanderst mit nackten Füßen die endlosen Dünen der Kurischen Nehrung. Aber natürlich eignet sich Litauen auch wunderbar für einen spontanen Städtetrip: Vilnius verzaubert nicht nur mit einer wunderschönen Altstadt, sondern auch mit zahlreichen Parks und Grünflächen, wo du dich vom Sightseeing erholen kannst. Danach geht es weiter in die zweitgrößte Stadt Litauens: Kaunas ist so etwas wie die hippe kleine Schwester der Hauptstadt und wird dich besonders begeistern, wenn du auf lässige Streetart stehst: Seit 2014 findet in Kaunas das Streetart-Festival NYKOKA statt und bietet ein spannendes Rahmenprogramm zum Thema Kunst im öffentlichen Raum.

Fotos: (c) istock.com – Sage Robinson Photography, horstgerlach, RossHelen,horstgerlach, vvvita

Spannende Artikel für dich:

Thees Uhlmann
Thees Uhlmann im Interview

Fünf Jahre hat Thees Uhlmann für sein neues Album „Junkies und Scientologen“ gebraucht. Zwischenzeitlich hat er seinen ersten Roman veröffentlicht und bereits viele Songs für die neue Platte geschrieben, die er jedoch komplett verworfen hat. Was den einstigen Sänger von Tomte dazu gebracht hat, warum er Wien und St. Pölten liebt und wieso er Avicii auf seinem Album verewigt hat, erfährst du in unserem...[weiterlesen]

Unimag Network
WANDA im Interview

Warum singen Wanda über Gerda Rogers, Domian und vom nach Hause gehen und was würden Marco Michael Wanda und Manuel Poppe studieren, wären sie keine Rockstars? Das alles erzählen sie uns im Interview und verraten außerdem Details über Ciao!, ihr kürzlich erschienenes viertes Album. Es geht da oben immer um Leben und Tod. Früher habt ihr davon gesungen, wo man spät nachts noch saufen gehen kann – heute, im S...[weiterlesen]

BWL Studium: Lohnt es sich?
BWL-Studium: Lohnt es sich?

Nicht immer werden die Entscheidungen getroffen, die dem Unternehmen den größten Nutzen versprechen. Das schrieb Herbert A. Simon schon kurz nach dem Zweiten Weltkrieg 1947 in „Administrative Behavior“. Das Werk ist ein Klassiker der Betriebswirtschaftslehre, der US-Amerikaner Simon Wirtschafts-Nobelpreisträger. „Jedes Verhalten beinhaltet die bewusste oder unbewusste Selektion bestimmter Handl...[weiterlesen]

Digitale Transformation
Digitalisierung: 20 Branchen im Check

Automatisierung In Südkorea kommen auf 10.000 Arbeiter in der Produktion schon 710 Roboter. Das ist weltweite Spitze. Der globale Durchschnitt liegt nach Angaben der International Federation of Robotics (IFR) bei 85. Und der Roboteranteil steigt weiter – und damit auch der Automatisierungsgrad. Roboter sollen immer mehr Arbeitsschritte übernehmen, Unternehmen wollen so schneller un...[weiterlesen]

Traineeprogramme
Direkteinstieg oder Traineeprogramm

„Das Traineeprogramm bot mir die Möglichkeit, ein Unternehmen über Jobrotations ganzheitlicher kennenzulernen als bei einem Direkteinstieg in einer Fachabteilung.“ So begründet Marlene Huber, warum sie sich nach ihrem Studium für einen Einstieg als Trainee bei der Erste Group Bank AG entschied und ihre Karriere nicht direkt auf einer festen Position startete. „Außerdem hatte ich Gelegenhe...[weiterlesen]

Unimag Network
Das große UNI & FH ABC

Die Matura in der Tasche, hinter dir liegt der Sommer deines Lebens und jetzt ist es endlich soweit: Die Uni beginnt. Herzlichen Glückwunsch! Dir stehen ein paar richtig coole Jahre bevor! Um dir den Einstieg etwas zu erleichtern, haben wir den ultimativen Survival-Guide inklusive praktischer Checklisten für dich erstellt. So bist du für jede Situation gerüstet! PS: Auch ältere Semester können hier...[weiterlesen]

Catherine The Great (S01)
Serienstarts im Herbst 2019

Der Sommer ist vorbei und der Herbst meldet sich mit kühlen Temperaturen und wenigen Sonnenstunden. Perfekt! Denn die kalten Jahreszeiten sind prädestiniert für den einen oder anderen Serien-Marathon. Wir stellen euch Highlights für Oktober und November vor – viel Spaß beim Binge Watching! The Walking Dead (S10A) Die Zombies sind wieder los! Das Fortbestehen der Gemeinschaft der Überlebenden steht auf...[weiterlesen]

WG, Studentenwohnheim oder Wohnung?
WG, Studentenheim oder Wohnung?

Das Budget – ein ausschlaggebender Faktor bei der Suche nach einem passenden Studentenquartier. Zur Wahl stehen den Studierenden neben Wohnungen und WGs auch Studentenheime mit unterschiedlichen Standards. Natürlich ist das Hotel Mama während des Studiums die mit Abstand günstigste Form zu wohnen – sehr wahrscheinlich werden deine Eltern in diesem Fall die Miete finanzieren und auch sonst für einige Anne...[weiterlesen]

Erstes zu Hause - Survival Guide
Deine erste eigene Wohnung – Der ultimative Survival-Guide

1. Die erste eigene Wohnung – Deine Ausgangssituation Muss ich überhaupt ausziehen oder soll ich einfach bei meinen Eltern wohnen bleiben? Du verstehst dich super gut mit deinen Eltern und es kommt regelmäßig vor, dass du dich Sonntagmorgen nach einer durchzechten Nacht zu ihnen an den Frühstückstisch setzt – aktuelles Gspusi inklusive? Du und deine Eltern habt denselben ...[weiterlesen]

Im Vorstellungsgespräch punkten
Expertentipp: So punktest du im Vorstellungsgespräch

Als Spezialist für die Vermittlung von hochqualifizierten Fach- und Führungskräften beschäftigt Hays im deutschsprachigen Raum über 1.500 Mitarbeiter. Als schnell wachsendes Unternehmen werden stets Mitarbeiter im Key Account Management und den zentralen Fachabteilungen gesucht. Wir sprachen mit dem Managing Director von Hays Österreich, Mark Frost, über das Vorstellung...[weiterlesen]

Unimag Network
Career Calling: Die optimale Vorbereitung

Den Besuch einer Karrieremesse, wie der Career Calling, bereitest du im Idealfall über einen längeren Zeitraum hinweg vor. Wie du das Projekt Karrieremesse angehst, weiß Brigitte Kuchenbecker vom WU ZBP Career Center. Im Vorfeld 1. Welche Unternehmen möchte ich kennenlernen? Wohin soll die Karrierereise gehen? Welche Branchen interessieren dich? Welches Fachgebiet hat schon imm...[weiterlesen]

UNIMAG in deinen Posteingang?

Gewinnspiele, Karrieretipps, Studentenleben, Festivals uvm,

UNIMAG-Handy
UNIMAG Lap Top
UNIMAG Magazin