BÜCHERBÖRSE

Studentenalltag

  • geschrieben von Stefanie Jennel & Sarah Emler
  • Drucken
  • eMail

3770483632 6b6a8e83e6Unimag erzählt Euch ein paar kurze Alltagsgschichtaln aus dem Leben so mancher Studenten. 
Willst auch DU uns deine Story mitteilen? Dann schreib eine Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder werdet Fan von uns auf Facebook und bestimmt mit, was ihr in UNIMAG lest.
 

 


Während so mancher Vorlesung

alexander kochIn einer Vorlesung tut man oft nicht, was man sollte. Das fällt mir besonders auf, wenn ich in die Runde blicke und meine Mitstudenten mal etwas genauer betrachte.
Der Nachbar links beispielsweise kritzelt vor sich hin. Und während ich ihm dabei zusehe, kommt mir der Gedanke: Wahnsinn neben mir sitzt ein verborgenes Talent!

Rechts von mir bekriegen sich zwei Studenten in einem Online-Game. Obwohl ich weder das Spiel noch seine Regeln kenne, ist auch das unheimlich interessant.
In der Reihe vor mir erfreut sich jemand am mitgebrachten Punsch. Mmmh der duftet! Da will man doch glatt auch einen und fragt sich, wo woher der wohl sein mag.
Doch halt, da zeigt einer auf. Es gibt also doch auch noch Leute, die aufpassen und gewillt sind, mitzuarbeiten. Allerdings: Er beschwert sich über den bekanntgegebenen Prüfungstermin, denn „ an dem Tag hab i scho a Prüfung...“.

Stefanie Jennel 

 

 

Das Weihnachtsgeschenk, das einen verfolgt

4849 c waferboard flickr cc Haha Was hast denn du da von der Arbeitskollegin bekommenMan muss an alle denken, selbst die Arbeitskollegen, die man nicht wirklich kennt, müssen an Weihnachten ein Geschenk bekommen. So läuft man hektisch durch Geschäfte, nimmt schlussendlich irgendetwas, was einem selber nicht gefällt, aber gut genug für seinen Büropartner ist. Zufrieden überreicht man dieses Geschenk und macht sich nach diversen Weihnachtsfeiern auf zur Feier im Familienkreis. Dort angekommen, überreicht einem die eigene Tante dasselbe Geschenk, noch original von einem selbst eingepackt und man fragt sich, über welche Ecken dies wanderte

Sarah Emler

 

 

U-Bahn Geschichten

An der U-Bahnhaltestelle. Ein älterer Herr fragt einen Jugendlichen, ob dieser denn eine Zigarette für ihn hätte. Mit einem Kopfnicken hält ihm der Jugendliche die Zigarettenpackung hin. Als Dankeschön bekommt er dafür eine Spritze mit einer gelben Flüssigkeit überreicht. Verdutzt drückt er hinten rauf und es kommt die Spitze eines Kugelschreibers zum Vorschein.


Ein Mann mit der grünen Weste steigt in die U-Bahn ein und sammelt den herumliegenden Müll ein. Am Ende des Waggons angekommen, sagt ein junger Mann schadenfroh zu ihm: „Du musst ja eine ganz spezielle Ausbildung gemacht haben, um die komplizierte Art des Müll-Einsammelns erledigen zu können.“ Daraufhin dreht sich der Mann um, leert den Müllsack über den Kopf des jungen Mannes und steigt aus.

Sarah Emler

 

 

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook