BÜCHERBÖRSE

Studium: Alles chillig!

  • geschrieben von Isolde Walcher
  • Drucken
  • eMail

Total normal Verwirrung zu Beginn des Studiums c Alex Bellink flickrFür Viele ist das Sommersemester der Start in einen neuen Lebensabschnitt. Weg von der Schule, hin zum Studium.

 

Kommt dir das bekannt vor?

Ich habe keinen Tau, wie ich mich für Vorlesungen und Kurse anmelde, ob jetzt im Univis oder einem anderen Anmeldeprogramm.
Ich bin absolut orientierungslos und komme in der riesigen UNI einfach nicht zurecht. Es ist hier alles so bürokratisch, und nichts funktioniert. Alle anderen scheinen super clever am Start zu sein, und nur ich kenn mich überhaupt nicht aus. HILFE.

 

BULLSHIT
Der Merksatz für Alle, die neu ihr Studium beginnen, lautet: Denn sie wissen nicht, was sie tun.
Redet euch bitte nichts ein. Am Anfang ist jeder total verwirrt und leicht hilflos, wenn es um die Bewältigung des UNI-Alltags geht. Doch mit der Zeit ändert sich das. Versprochen!

 

 

Tipps & Tricks für den UNI-Wahnsinn
Vorbereitung ist das halbe Leben. Und weil das so ist, versorgt euch UNIMAG mit hilfreichen Tipps, um der Verwirrung dem Garaus zu machen:

 

1) Lest das Curriculum eurer Studienrichtung durch, um euch zu informieren, welche Vorlesungen, Übungen im nächsten Semester auf euch zukommen, welche Spezialisierungsfelder ihr wählen könnt bzw. ob bzw. welche Vorlesungen als Voraussetzung für das weitere Studieren (STEOP-Phase) gelten. Diese Infos findet Ihr im Studentpoint

 

2) Schaut euch, eure Institutshomepage an, um Informationen zum Studium und über eure Profs zu erhalten

 

3) Jede Studienrichtung hat eine Studienvertretung. Auf der Homepage der Studienvertretung findet ihr wichtige Informationen zu eurem Studium und könnt euch mit anderen Studienkollegen austauschen und vernetzen. Hier z.B. die Vertretung für Publizistik

 

4) Semesteretikett: Habt ihr noch keins? Dann fragt nach bei der Zulassungsstelle. Eventuell habt ihr die Adresse im UNIVIS falsch angegeben, oder ein anderer Fehler liegt vor. In dem Fall kann euch die Zulassungsstelle eines ausdrucken bzw. weiterhelfen. 

 

5) Logisch: Seid unbedingt bei dem ersten Termin eurer Vorlesungen und prüfungsimmanenten Veranstaltungen wie Übungen und Seminare da. Auch wenns zach ist, am besten zumindestens eine Viertelstunde vor Beginn da sein. Denn viele Vorlesungen sind sehr gut besucht, und ihr wollt doch nicht 1,5 Stunden am Boden sitzen oder gar stehen? Und es ist eine tolle Gelegenheit für euch um sich mit den anderen Studienkollegen zu vernetzen.

 

6) Beim ersten Termin unbedingt anwesend sein. Denn da werden euch der Ablauf und die to dos genau erklärt. Fehlt ihr beim ersten Termin bei einer prüfungsimmanenten (mit Anwesenheitspflicht) Übung, dann habt ihr zumeist den Platz bei dieser verloren!

 

7) Wo verdammt ist nochmal dieser Hörsaal??? - Chillig – Im Internet findet ihr Orientierungspläne für die Hörsäale der Hauptuni, TU, WU, Boku, Meduni u.vm.: Hier der Wegweiser

 

 

Ausborgen von Büchern

1) Besorgt euch einen Bibliotheksausweis, um Bücher für eure Arbeiten gebührenfrei ausborgen zu können! 

 

2) Wenn ihr Bücher braucht, die nicht in der Universitätsbibliothek-Datenbank zu finden sind, verzagt nicht!
Ihr könnt auch in den Städtischen Büchereien Bücher ausborgen (Ermäßigte Jahreskarte um 3,50 Euro für alle Studenten, die die Familienbeihilfe beziehen, Reguläre Jahreskarte um 22 Euro)

Die österreichische Nationalbibliothek stellt eine weitere Möglichkeit dar, um euch für Arbeiten bestens auszurüsten. Diese ist zwar eine Präsenzbibliothek, verwahrt jedoch auch zum Beispiel alte Zeitungsartikel, welche ihr kopieren könnt – für Arbeiten z.b. Die Jahreskarte gibt es um 10 Euro.

 

Freut euch über ein tolles Glossar in der Oktober-Printausgabe von UNIMAG mit weiteren Erklärungen ;-). 

 

Habt ihr noch mehr Tipps & Tricks? Dann freuen wir uns über euren Input auf Facebook.

Verwirrung ad c Alex Bellink flickr

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook