BÜCHERBÖRSE

Psychologie & Publizistik - was wird geprüft?

unizugang weniger publizistikbewerber plaetze 05 publizistik20100819121459Im vergangenen Jahr wurde durch Nutzung des Notfallparagraphens eine Aufnahmeprüfung für Psychologie und Publizistik eingeführt. Durchgeführt wurde sie nur in Psychologie, da sich in Publizistik weniger Studierende angemeldet haben. In diesem Jahr wartet wieder eine Aufnahmeprüfung für die zukünftigen Studierenden in diesen Studien.

Im Mai 2010 wurde dem Antrag auf Aufnahmeprüfungen für Psychologie und für Publizistik von der Bundesregierung stattgegeben. Dies wurde aufgrund des sogenannten Notfallparagraphen möglich. Dieser erlaubt den Universitäten in Studien, in denen in Deutschland Numers-Clausus Bestimmungen den Zugang zu Studien beschränken, einen Antrag auf Zugangsbeschränkungen zu stellen, weil es aufgrund deutscher Studienanfänger innerhalb dieser Studien zu schlechteren Studienbedingungen kommen kann. Die Aufnahmeprüfungen werden auch heuer wieder vor Beginn des regulären Semesters im September stattfinden. Daher gibt es für diese Studien verkürzte Anmeldemöglichkeiten bis 5. August.

Welche Anforderungen werden an die StudienanfängerInnen im Zuge dieses Aufnahmeverfahrens für das Studium Psychologie gestellt?
Es handelt sich bei der Aufnahmeprüfung um einen Multiple-Choice-Test, der eine Bearbeitungsdauer von ca. 2 Stunden und 30 Minuten umfasst. Mit Hilfe dieser Prüfung sollen einige Fähigkeiten der StudienanfängerInnen getestet werden. Es soll überprüft werden, ob die Studienanfänger in der Lage sind, einfache auf das Fach bezogene sowohl in Deutsch als auch in Englisch geschriebene Texte verstehen zu können. Weiters soll geprüft werden, ob sie dazu fähig sind, formal und analytisch zu denken. Zuletzt soll auch schon fachrelevantes Wissen über dieses Studium überprüft werden. Um dieses Wissen zu erlangen sollten sie sich mit Literatur zu diesem Thema beschäftigen. Die Basisliteratur für diese Prüfung war das Buch von Gerrig & Zimbardo (2008), Psychologie, 18. Auflage, München: Pearson Studium.

Im vergangenen Jahr haben sich weniger Studierende für das Studium Publizistik- und Kommunikationswissenschaft inskribiert, als Studienplätze zur Verfügung standen. Daher wurde die Prüfung für diese Studierenden abgesagt. Es bleibt zu hoffen, dass es den derzeitigen StudienanfängerInnen ähnlich ergeht.

Die Aufnahmeprüfung für das Studium Publizistik- und Kommunikationswissenschaft sieht wie folgt aus
Auch im Zuge dieser Aufnahmeprüfung sollen die StudienanfängerInnen auf ihre Fähigkeiten hin geprüft werden. Dazu gehört ebenfalls die Überprüfung des Verständnisses von deutschen und englischen fachbezogenen Texten. Weiters soll überprüft werden, welches Wissen sie über Medien und Politik besitzen, also auch welche studienbezogenen Basiskenntnisse sie aufweisen können. Ebenso soll überprüft werden, ob die StudienanfängerInnen in der Lage sind, sich für das Fach relevantes Wissen anzueignen und dieses auf diverse fachspezifische Fragestellungen anzuwenden. Um dieses Fachwissen erlangen zu können, wurde für die StudienanfängerInnen ein Skriptum bereitgestellt, welches sie gemeinsam mit fachrelevanten Texten lernen müssen, um die Prüfung bestehen zu können. Außerdem soll durch diese Prüfung noch das Grundverständnis in Bezug auf die öffentliche Kommunikation ermittelt werden.

Alles in allem kann man zu beiden Aufnahmeprüfungen sagen, dass es sich nicht um allgemeine Tests handelt, sondern vielmehr um Prüfungen, die sich schon mit studienrelevanten Themen befassen. So erhalten die StudienanfängerInnen einen Eindruck, was sie bei diesem Studium erwartet und mit welchen Themen sie sich im Laufe des Studiums befassen werden. Prinzipiell lässt sich sagen, dass diese Aufnahmeprüfungen ihre Vorteile haben, doch stellt sich die Frage, ob die wissensbezogenen Teile der Prüfungen nicht zu groß sind. Da die StudienanfängerInnen sich alles selbst aneignen müssen und nicht die Möglichkeit haben, es durch einen Professor erklärt zu bekommen.

Isabella Schranz

Isabella Schranz | Ressortleiterin Technik, Games & Gadgets

isabella.schranz (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: Mai 2011

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook