BÜCHERBÖRSE

Wohin am Inn? – Ausgehen in Innsbruck

  • geschrieben von Ines Burkhardt
  • Drucken
  • eMail


1617 c Christian Allinger Nachtleben am InnDas Tolle an der Stadt Innsbruck ist, dass man quasi alle Locations zu Fuß erreichen kann und einem damit der Spaß nicht verwehrt bleibt. Auch Neulinge können so einfach losziehen und Fuß fassen – hier einige Tipps.

Je nach Wochentag kann man in der Innsbrucker Innenstadt die Leute woanders treffen. Schnell wird man den Spruch hören: „Dienstag – Hofgarten!“ Damit ist nicht ein Ausflug der Floristen gemeint, sondern das kleine aber feine Café und Restaurant.

Tagsüber Café, nachts tanzen

Die Location passt sich der Tageszeit an. Kann man tagsüber hier noch entspannt einen Kaffee trinken, kann man nachts zu der besten Musik tanzen und feiern. Verschiedene alkoholische Angebote runden den Abend ab. Auch im Stadtcafé beim Landestheater sind besonders Donnerstag viele Kommilitonen unterwegs. Zu guten Clubsounds kann man hier tanzen, feiern und die Nacht genießen.

Gegenüber der SoWi läutet im sixty-twenty nach Feierabend die Nacht ein. Wer neben Party auch Kultur erleben will, ist im Treibhaus, in der Nähe vom Landesmuseum bestens aufgehoben. Verschiedene Konzerte und Gigs von Künstlern und Musikern bieten immer wieder unterhaltsame Abende.

Bis in die Morgenstunden feiern

Besonders beliebt bei den Studenten sind die zwei Irish Pubs „Galway Bay“ und „Limericks Bill“. Das „Galway Bay“ ist wie die meisten Kneipen und Bars direkt gegenüber von der SoWi. Das „Limericks Bill“ ist in der Maria-Theresien- Straße beheimatet. Dort befindet sich auch die Bar „Theresienbräu“ die durch ihre angenehme Atmosphäre bei Studenten jeden Semesters beliebt sind. Später in der Nacht geht es dann in den „Bögen“ weiter. Unter dem Viadukt der Bahn befinden sich jede Menge Kneipen und Clubs, wie etwa das „PmK“ oder „DownUnder“. Hier kann man bis in die frühen Morgenstunden feiern und das Studentenleben richtig genießen.

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook