Nach dem Studium geht es darum erste Erfahrungen im Berufsleben zu sammeln. Bevor man sich auf die Suche nach dem Traumjob macht, sollten einige grundsätzliche Überlegungen angestellt werden. Julia Labenz vom Personaldienstleister Trenkwalder gibt einen Überblick.

Jobs mag es viele geben. Aber DEN richtigen Arbeitsplatz zu finden, ist keine einfache Übung. Zu unterschiedlich sind oftmals die Erwartungen von Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Aus dem Grund ist auch bei der Wahl des ersten Jobs eine gewissenhafte Vorbereitung unumgänglich. Denn dieser Start in die Arbeitswelt wird mit höchster Wahrscheinlichkeit sehr prägend für ihre künftige Karriere sein. Deshalb: Nehmen Sie nicht irgendein Jobangebot an, auch wenn es sehr gut bezahlt ist. Denn für einen guten Start in die Arbeitswelt ist ein interessanter Job sehr wichtig. Wenn man beim ersten Job keine guten Erfahrungen macht, beeinflusst dies die Motivation in der weiteren Karriere. Ein Unternehmen mit einer breiten Produktpalette kann etwa mehrere unterschiedliche Perspektiven  anbieten. Da Erfahrungen zu Beginn der Karriere sehr wichtig sind, sollte das Gehalt zwar angemessen, aber eher zweitrangig sein. Im Mittelpunkt sollten die Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Unternehmen stehen.

Klein- oder Großunternehmen

Große, internationale Unternehmen können vor allem mit ihren umfassenden Weiter- und Fortbildungsmöglichkeiten punkten. Sie bieten oft die Möglichkeit Erfahrungen im Ausland zu sammeln. Durch klarer geregelte Strukturen ist zumeist der Verantwortungsumfang, den die einzelnen Arbeitnehmer tragen, auf ein Mindestmaß reduziert.

Kleine Unternehmen zeichnen sich wiederum durch den persönlichen Kontakt und das familiäre Arbeitsklima aus. Zumeist haben die Mitarbeiter mehr Möglichkeiten sich aktiv an Entscheidungen zu beteiligen und in neuen Bereichen schnell Erfahrungen zu sammeln. Durch die flache Firmenhierarchie ist der Weg in höhere Positionen zumeist kürzer als  in großen Unternehmen.

Einstiegsgehalt

Es gibt für jede Branche einen Kollektivvertrag, an den sich Unternehmen halten müssen. Seit einiger Zeit ist es verpflichtend, dieses auch in Jobinseraten anzugeben. Viele potentielle Mitarbeiter schrecken die Gehälter ab, weil überlesen wird, dass die Unternehmen das Gehalt an Qualifikation und Berufserfahrung anpassen. Dabei zählen auch Praktika zur Berufserfahrung und wirken sich sehr positiv auf das Einstiegsgehalt aus – vorausgesetzt, das Praktikum wurde in dem zukünftigen Tätigkeitsbereich gemacht. Aber „das“ Einstiegsgehalt hängt von vielen Facetten ab: Branche, Grad der Ausbildung aber auch Spezialisierungen. Allzu kompromissbereit sollte man beim „ersten“ Gehalt auch nicht sein. Schließlich ist dieses die Basis für die zukünftige Gehaltskurve.

Zusatzangebote

Die Berufs- und Geschäftswelt von heute ist in einen permanenten, dynamischen und rasant schnellen Informationsprozess eingebunden. Ständige Fort- und Weiterbildungen sind Grundvoraussetzungen, um am Markt kompetitiv zu bleiben. Sie bilden auch die Basis für ein stetiges Voranschreiten in der eigenen Karriere. Durch die Globalisierung und der damit verbundenen Internationalität der Firmen sind Erfahrungen aus den kulturellen Gegebenheiten anderer Länder essentiell geworden. Ein solcher Austausch ist nicht nur für ein Unternehmen von Vorteil. Es eröffnet den Mitarbeitern Zugang zu neuen Erfahrungen. Ein großes Firmennetz mit Tochtergesellschaften bietet in der Regel somit mehr Möglichkeiten Auslandserfahrung zu sammeln und einzubringen.

Familie und Arbeit

Auch die Veränderung des Familienbildes hat einen Einfluss auf die Jobwahl.  Um Beruf und Kinder in Balance zu halten sind Kinderbetreuungsmöglichkeiten besonders wichtig. Einige Unternehmen haben dies als Arbeitsplatzkriterium erkannt und bieten mittlerweile interne Betreuungsstätten an.

Welche Einstiegspositionen gibt es eigentlich? Hier findest du eine Auswahl deiner Möglichkeiten…

Spannende Artikel für dich:

Unimag Network
Blockchain: Mehr als nur Bitcoin

Die Österreichische Staatsdruckerei hat es schon gegeben, als sich die Wiener noch mit Pferdekutsche und Zylinder durch ihre Stadt bewegten. Im 19. Jahrhundert druckte sie in der Reichshauptstadt Briefmarken – so etwas wie der heiße Scheiß von damals. Längst ist die Staatsdruckerei in der Moderne angekommen. Heute fertigt sie Personalausweise und Reisepässe, beschriftet sie mit Laserstrah...[weiterlesen]

Unimag Network
Online-Karrieremessen: Vorbereitung & Tipps

Das betraf auch einige Karrieremessen in Österreich, von denen viele traditionell im Herbst terminiert sind. Manche Messen finden dagegen unter den jeweiligen Hygiene- und Sicherheitsvorgaben statt. Andere Veranstalter gehen neue Wege: Sie planen ihre Messen zweigleisig als Präsenzveranstaltung vor Ort und als Online-Event oder sie verlegen sie gleich ganz in den digitalen Rau...[weiterlesen]

Unimag Network
Studieren während der Corona-Krise

Das berühmte C-Wort (du kannst es auch nicht mehr lesen, oder?) hat unser aller Leben so richtig auf den Kopf gestellt.Neben ausgefallenen Vorlesungen, dem Druck „das alles irgendwie aufholen zu müssen“ und einem (möglicherweise) gekündigten Nebenjob kämpfen viele Studierende jetzt mit einem ganz besonderen Problem: Die Luft ist raus – die Motivation fürs Studium ist kaum noch vor...[weiterlesen]

Unimag Network
Mehr als nur Zahlen: Wirtschaftsprüfer/in

Wirtschaftsprüfer/innen werden aber auch gebraucht, wenn in einem Unternehmen besondere Transaktionen anstehen, wie der Erwerb eines anderen Unternehmens. Sie analysieren die Geschäftsprozesse und prüfen die finanziellen und wirtschaftlichen Eckdaten des Zielunternehmens (Due Diligence). Wirtschaftsprüfer/innen werden auch gerne als unabhängige Gutachter beauftragt, um etwa einen ange...[weiterlesen]

BWL Studium: Lohnt es sich?
BWL-Studium: Lohnt es sich?

Nicht immer werden die Entscheidungen getroffen, die dem Unternehmen den größten Nutzen versprechen. Das schrieb Herbert A. Simon schon kurz nach dem Zweiten Weltkrieg 1947 in „Administrative Behavior“. Das Werk ist ein Klassiker der Betriebswirtschaftslehre, der US-Amerikaner Simon Wirtschafts-Nobelpreisträger. „Jedes Verhalten beinhaltet die bewusste oder unbewusste Selektion bestimmter Handl...[weiterlesen]

Digitale Transformation
Digitalisierung: 20 Branchen im Check

Automatisierung In Südkorea kommen auf 10.000 Arbeiter in der Produktion schon 710 Roboter. Das ist weltweite Spitze. Der globale Durchschnitt liegt nach Angaben der International Federation of Robotics (IFR) bei 85. Und der Roboteranteil steigt weiter – und damit auch der Automatisierungsgrad. Roboter sollen immer mehr Arbeitsschritte übernehmen, Unternehmen wollen so schneller un...[weiterlesen]

Traineeprogramme
Direkteinstieg oder Traineeprogramm

„Das Traineeprogramm bot mir die Möglichkeit, ein Unternehmen über Jobrotations ganzheitlicher kennenzulernen als bei einem Direkteinstieg in einer Fachabteilung.“ So begründet Marlene Huber, warum sie sich nach ihrem Studium für einen Einstieg als Trainee bei der Erste Group Bank AG entschied und ihre Karriere nicht direkt auf einer festen Position startete.„Außerdem hatte ich Gelegenhe...[weiterlesen]

Unimag Network
Das große UNI & FH ABC

Die Matura in der Tasche, hinter dir liegt der Sommer deines Lebens und jetzt ist es endlich soweit: Die Uni beginnt. Herzlichen Glückwunsch! Dir stehen ein paar richtig coole Jahre bevor! Um dir den Einstieg etwas zu erleichtern, haben wir den ultimativen Survival-Guide inklusive praktischer Checklisten für dich erstellt. So bist du für jede Situation gerüstet! PS: Auch ältere Semester können hier...[weiterlesen]

WG, Studentenwohnheim oder Wohnung?
WG, Studentenheim oder Wohnung?

Das Budget – ein ausschlaggebender Faktor bei der Suche nach einem passenden Studentenquartier. Zur Wahl stehen den Studierenden neben Wohnungen und WGs auch Studentenheime mit unterschiedlichen Standards.Natürlich ist das Hotel Mama während des Studiums die mit Abstand günstigste Form zu wohnen – sehr wahrscheinlich werden deine Eltern in diesem Fall die Miete finanzieren und auch sonst für einige Anne...[weiterlesen]

Erstes zu Hause - Survival Guide
Deine erste eigene Wohnung – Der ultimative Survival-Guide

1. Die erste eigene Wohnung – Deine Ausgangssituation Muss ich überhaupt ausziehen oder soll ich einfach bei meinen Eltern wohnen bleiben?Du verstehst dich super gut mit deinen Eltern und es kommt regelmäßig vor, dass du dich Sonntagmorgen nach einer durchzechten Nacht zu ihnen an den Frühstückstisch setzt – aktuelles Gspusi inklusive? Du und deine Eltern habt denselben ...[weiterlesen]

Im Vorstellungsgespräch punkten
Expertentipp: So punktest du im Vorstellungsgespräch

Als Spezialist für die Vermittlung von hochqualifizierten Fach- und Führungskräften beschäftigt Hays im deutschsprachigen Raum über 1.500 Mitarbeiter. Als schnell wachsendes Unternehmen werden stets Mitarbeiter im Key Account Management und den zentralen Fachabteilungen gesucht. Wir sprachen mit dem Managing Director von Hays Österreich, Mark Frost, über das Vorstellung...[weiterlesen]

UNIMAG in deinen Posteingang?

Gewinnspiele, Karrieretipps, Studentenleben, Festivals uvm,

UNIMAG-Handy
UNIMAG Lap Top
UNIMAG Magazin