Arbeitskleidung oder Businessoutfit, im Job ist man häufig eingeschränkt, was den Kleidungsstil betrifft. Das gilt nicht für Studenten, diese dürfen ihren eigenen Style auch im Hörsaal in Szene setzten. Erlaubt ist, was gefällt. Trotzdem gibt es auch in der Uni und auf dem Campus ein paar spezielle Trends, die vor allem für modeaffine Studenten interessant sein dürften.

Welche Mode ist gerade im Trend?

Im Frühling darf es auch etwas bunter sein. Der Trend liegt hier ganz klar bei den stylischen Pastellnuancen. Ein mintgrüner Blazer, eine fliederfarbene Bluse, oder eine Hose in Pastellrosa sind immer ein Hingucker. Auch Pistazie, Babyblau oder Erdbeere zählen zu den absoluten Rennern.

Weitere Trends:

  • Jeansstoff (gern auch von Kopf bis Fuß)
  • Paillettenmuster und Glitzer
  • Statement-Streifen
  • Fransenoptik
  • Trenchcoats

Was sind typische Studentenstyles und welche Kombinationsmöglichkeiten gibt es?

Der Campus ist kein Laufsteg und auch der Gang durch den Hörsaal keine Modenschau. Schließlich ist man in erster Linie zum Studieren dort. Eine feste Kleiderordnung gibt es nicht, im Businesskostüm oder im Anzug muss niemand erscheinen. Egal ob leger oder elegant, da man als Student fast den ganzen Tag sitzt, sollte das Outfit in erster Linie bequem sein. Die Nummer eins unter den Studentenstyles ist der Sportliche:

  • Blue Jeans,
  • locker fallende Bluse oder Sweater,
  • und dazu ein paar Sneakers.

Mit dieser Kombination kann nicht viel falsch gemacht werden und es lässt sich gut durch den Unitag kommen. Wer es gern etwas schicker, aber trotzdem komfortabel mag, ist mit diesem Arrangement gut bedient:

  • schwarze Jeans oder Stoffhose,
  • farbiger Hoodie,
  • lockerer Blazer,
  • und Sneakers.

Es muss aber nicht immer die klassische Jeans-Sneaker-Kombination sein. Auch elegante Kleidungsstücke lassen sich wunderbar mit zwanglosen Teilen verbinden:

  • Anzughose von einem Business Kostüm,
  • lockeres T-Shirt,
  • Sweater oder Strickjacke,
  • und Boots oder Ballerinas.

Männliche Studenten sind mit einer lockeren Verbindung aus sportlichen (Jeans, Hoodie, T-Shirt) und schicken Kleidungsstücken (Hemd, Anzugjacke, Weste) ebenfalls gut bedient. Derzeit liegen vor allem die sogenannten Slim-Fit-Jeans im Trend. Die Auswahl an Slim-Fit-Jeans ist vielfältig, egal ob schwarz, blau oder Used Look. Die Hose hält für jeden Typ etwas parat. Außerdem ist sie besonders komfortabel und perfekt für einen langen Tag in der Universität geeignet. Dazu eine lässige Umhängetasche und ein paar Sneakers und fertig ist das perfekte Uni-Outfit.

Unterscheidet sich der Studentenstyle gegenüber den aktuellen Trends?

Studenten legen genauso Wert auf einen guten Kleidungsstil, wie jeder andere. Die Devise lautet bequem und stylisch. Oftmals sind die angehenden Akademiker sehr geschickt darin mit einem niedrigen Budget tolle Outfits zu zaubern. Je nachdem, was der Geldbeutel hergibt, sieht man aber auch mal einen Studenten eine Louis-Vuitton-Tasche über den Campus tragen. Studenten machen gerne die aktuellen Trends mit, haben aber auch kein Problem damit, diesen zu widersprechen. Heutzutage erkennt man die verschiedenen Fachrichtungen auch nicht mehr am Kleidungsstil. Das Klischee der Anzug tragenden Juristen und Sozialpädagogen in Haremshosen wird zwar teilweise noch bedient, ist aber mehr und mehr auf dem Rückzug.

Wie man sieht, studieren und sich gut kleiden schließen sich gegenseitig nicht aus. Auch an der Universität dürfen modebewusste Frauen und Männer ihre Leidenschaft für trendige Outfits zeigen.

Spannende Artikel für dich:

Online Bewerbungsgespräch
Corona: Vorstellungsgespräch überstehen

Österreichs Unternehmen befinden sich im Krisenmodus. Nutzfahrzeughersteller MAN kündigte an, das Werk in Steyr endgültig zuzusperren, Bling-Bling-Konzern Swarowski ein tiefgreifendes Sparprogramm. Stahlkonzern Voestalpine streicht in der Steiermark Stellen, Bierbrauer Brau Union geht auf Sparkurs. Seilbahnbauer Doppelmayr muss Jobs kürzen, Papphersteller Mayr-Melnhof, die Casinos Austria und die Sacher-Hotels ebenf...[weiterlesen]

Unimag Network
Blockchain: Mehr als nur Bitcoin

Die Österreichische Staatsdruckerei hat es schon gegeben, als sich die Wiener noch mit Pferdekutsche und Zylinder durch ihre Stadt bewegten. Im 19. Jahrhundert druckte sie in der Reichshauptstadt Briefmarken – so etwas wie der heiße Scheiß von damals. Längst ist die Staatsdruckerei in der Moderne angekommen. Heute fertigt sie Personalausweise und Reisepässe, beschriftet sie mit Laserstrah...[weiterlesen]

Unimag Network
Online-Karrieremessen: Vorbereitung & Tipps

Das betraf auch einige Karrieremessen in Österreich, von denen viele traditionell im Herbst terminiert sind. Manche Messen finden dagegen unter den jeweiligen Hygiene- und Sicherheitsvorgaben statt. Andere Veranstalter gehen neue Wege: Sie planen ihre Messen zweigleisig als Präsenzveranstaltung vor Ort und als Online-Event oder sie verlegen sie gleich ganz in den digitalen Rau...[weiterlesen]

Unimag Network
Studieren während der Corona-Krise

Das berühmte C-Wort (du kannst es auch nicht mehr lesen, oder?) hat unser aller Leben so richtig auf den Kopf gestellt.Neben ausgefallenen Vorlesungen, dem Druck „das alles irgendwie aufholen zu müssen“ und einem (möglicherweise) gekündigten Nebenjob kämpfen viele Studierende jetzt mit einem ganz besonderen Problem: Die Luft ist raus – die Motivation fürs Studium ist kaum noch vor...[weiterlesen]

Unimag Network
Mehr als nur Zahlen: Wirtschaftsprüfer/in

Wirtschaftsprüfer/innen werden aber auch gebraucht, wenn in einem Unternehmen besondere Transaktionen anstehen, wie der Erwerb eines anderen Unternehmens. Sie analysieren die Geschäftsprozesse und prüfen die finanziellen und wirtschaftlichen Eckdaten des Zielunternehmens (Due Diligence). Wirtschaftsprüfer/innen werden auch gerne als unabhängige Gutachter beauftragt, um etwa einen ange...[weiterlesen]

Digitale Transformation
Digitalisierung: 20 Branchen im Check

Automatisierung In Südkorea kommen auf 10.000 Arbeiter in der Produktion schon 710 Roboter. Das ist weltweite Spitze. Der globale Durchschnitt liegt nach Angaben der International Federation of Robotics (IFR) bei 85. Und der Roboteranteil steigt weiter – und damit auch der Automatisierungsgrad. Roboter sollen immer mehr Arbeitsschritte übernehmen, Unternehmen wollen so schneller un...[weiterlesen]

Traineeprogramme
Direkteinstieg oder Traineeprogramm

„Das Traineeprogramm bot mir die Möglichkeit, ein Unternehmen über Jobrotations ganzheitlicher kennenzulernen als bei einem Direkteinstieg in einer Fachabteilung.“ So begründet Marlene Huber, warum sie sich nach ihrem Studium für einen Einstieg als Trainee bei der Erste Group Bank AG entschied und ihre Karriere nicht direkt auf einer festen Position startete.„Außerdem hatte ich Gelegenhe...[weiterlesen]

Unimag Network
Das große UNI & FH ABC

Die Matura in der Tasche, hinter dir liegt der Sommer deines Lebens und jetzt ist es endlich soweit: Die Uni beginnt. Herzlichen Glückwunsch! Dir stehen ein paar richtig coole Jahre bevor! Um dir den Einstieg etwas zu erleichtern, haben wir den ultimativen Survival-Guide inklusive praktischer Checklisten für dich erstellt. So bist du für jede Situation gerüstet! PS: Auch ältere Semester können hier...[weiterlesen]

WG, Studentenwohnheim oder Wohnung?
WG, Studentenheim oder Wohnung?

Das Budget – ein ausschlaggebender Faktor bei der Suche nach einem passenden Studentenquartier. Zur Wahl stehen den Studierenden neben Wohnungen und WGs auch Studentenheime mit unterschiedlichen Standards.Natürlich ist das Hotel Mama während des Studiums die mit Abstand günstigste Form zu wohnen – sehr wahrscheinlich werden deine Eltern in diesem Fall die Miete finanzieren und auch sonst für einige Anne...[weiterlesen]

UNIMAG in deinen Posteingang?

Gewinnspiele, Karrieretipps, Studentenleben, Festivals uvm,

UNIMAG-Handy
UNIMAG Lap Top
UNIMAG Magazin