Alexander Soukup ist Senior Manager und leitet den Bereich Strategy & Operations bei PwC Österreich. Uns gibt er einen Einblick in die gerade veröffentlichte PwC-Studie „Industry 4.0: Building the digital enterprise“. Er spricht mit uns über die Hoffnungen der Unternehmen, aber auch wie sich die Arbeitswelt durch die Digitalisierung verändern wird und welche Chancen sich für Techniker/innen ergeben.

Laut Ihrer Studie „Industry 4.0: Building the digital enterprise“ investieren Unternehmen weltweit über 900 Milliarden Dollar pro Jahr in die Digitalisierung. Wie wird sich die Arbeitswelt verändern? Welche Karrierechancen ergeben sich für Studierende & Absolventen?

Aufgrund neuer Geschäftsmodelle werden sich die Anforderungen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über sämtliche Wertschöpfungsstufen hinweg verändern – von der Entwicklung über die Produktion bis hin zum Vertrieb. Durch die zunehmende Digitalisierung werden Prozesse und Geschäftsmodelle agiler und datengetriebener. Dies verlangt von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern völlig neue Fähigkeiten und Qualifikationen. Auch der Bedarf an Softwareentwicklern und Datenanalysten in der Industrie wird in den nächsten fünf bis zehn Jahren signifikant zunehmen.

Was versprechen sich Unternehmen von Industrie 4.0?

Unternehmen versprechen sich von der Digitalisierung enorme Vorteile und sind bereit, entsprechend hohe Summen zu investieren. Unsere Studie „Industry 4.0: Building the digital enterprise“ zeigt, dass sich dieser Wandel in allen 26 befragten Ländern gleichermaßen vollzieht, nicht nur in Industriestaaten. Zum einen erhoffen sich die Unternehmen eine bessere Steuerung von unternehmensübergreifenden und -internen Wertschöpfungsketten. Zum anderen sind sowohl die Erhöhung des Kundennutzens durch ein zunehmendes Angebot von Mehrwertlösungen (über traditionelle Produkte hinaus) als auch die erhöhte Vernetzung mit Kunden und Partnern, weitere wesentliche Treiber von Industrie 4.0. Ein wesentlicher Grund für die Unternehmen ist es, durch die Digitalisierung der eigenen Produkte und Dienstleistungen sowohl ihren Umsatz als auch ihre Wettbewerbsfähigkeit zu sichern und zu steigern.

In welchen Bereichen wird sich der Fachkräftemangel in Zukunft noch verstärken? Welche Studienrichtungen verschaffen Absolventen einen „sicheren“ Arbeitsplatz in der digitalen Revolution?

Ein Haupthindernis bei der Verwirklichung von Industrie 4.0 sehen die von uns befragten Unternehmen in den fehlenden Spezialisten. Insbesondere Fachkräfte aus dem Bereich Data Analytics werden benötigt. Für Absolventen mit einem IT-Schwerpunkt wird der Arbeitsmarkt zukünftig viele Möglichkeiten bieten. Allerdings ist Industrie 4.0 eine Chance für den gesamten Wirtschaftsstandort Österreich und wirkt sich in vielfältiger Form – von neuen Geschäftsmodellen bis hin zu digitalisierten Wertschöpfungsketten – in Unternehmen aus. Somit bietet Industrie 4.0 diverse Anknüpfungspunkte und Möglichkeiten für Absolventinnen und Absolventen aus jeglichen Studienrichtungen, die eine Affinität zu IT-Themen und digitalen Trends haben.

Spannende Artikel für dich:

WG, Studentenwohnheim oder Wohnung?
WG, Studentenheim oder Wohnung?

Das Budget – ein ausschlaggebender Faktor bei der Suche nach einem passenden Studentenquartier. Zur Wahl stehen den Studierenden neben Wohnungen und WGs auch Studentenheime mit unterschiedlichen Standards. Natürlich ist das Hotel Mama während des Studiums die mit Abstand günstigste Form zu wohnen – sehr wahrscheinlich werden deine Eltern in diesem Fall die Miete finanzieren und auch sonst für einige Anne...[weiterlesen]

Agiles Arbeiten
Agiles Arbeiten: Wie es unseren Alltag umkrempelt

In der IT-Welt sind agile Arbeitsmethoden seit Jahren etabliert. Softwareentwickler arbeiten mit Scrum und Kanban, flexibel und eigenverantwortlich. Mittlerweile finden sie auch Eingang in andere Bereiche, im Marketing, bei Autobauern und in Krankenhäusern. Die modernen Methoden können die Mitarbeiter aus dem Korsett befreien – und manchmal sogar Leben retten. Aber sie erfordern Eigensc...[weiterlesen]

Erstes zu Hause - Survival Guide
Deine erste eigene Wohnung – Der ultimative Survival-Guide

1. Die erste eigene Wohnung – Deine Ausgangssituation Muss ich überhaupt ausziehen oder soll ich einfach bei meinen Eltern wohnen bleiben? Du verstehst dich super gut mit deinen Eltern und es kommt regelmäßig vor, dass du dich Sonntagmorgen nach einer durchzechten Nacht zu ihnen an den Frühstückstisch setzt – aktuelles Gspusi inklusive? Du und deine Eltern habt denselben ...[weiterlesen]

Im Vorstellungsgespräch punkten
Expertentipp: So punktest du im Vorstellungsgespräch

Als Spezialist für die Vermittlung von hochqualifizierten Fach- und Führungskräften beschäftigt Hays im deutschsprachigen Raum über 1.500 Mitarbeiter. Als schnell wachsendes Unternehmen werden stets Mitarbeiter im Key Account Management und den zentralen Fachabteilungen gesucht. Wir sprachen mit dem Managing Director von Hays Österreich, Mark Frost, über das Vorstellung...[weiterlesen]

Unimag Network
Career Calling: Die optimale Vorbereitung

Den Besuch einer Karrieremesse, wie der Career Calling, bereitest du im Idealfall über einen längeren Zeitraum hinweg vor. Wie du das Projekt Karrieremesse angehst, weiß Brigitte Kuchenbecker vom WU ZBP Career Center. Im Vorfeld 1. Welche Unternehmen möchte ich kennenlernen? Wohin soll die Karrierereise gehen? Welche Branchen interessieren dich? Welches Fachgebiet hat schon imm...[weiterlesen]

Unimag Network
Erstes Date: Die wichtigsten Tipps

Eigentlich klar: Studenten beschäftigen sich während ihrer Zeit an der Uni nicht nur mit Lernstoff. Auch die Orientierung im Leben spielt eine wichtige Rolle, denn nicht selten findet sich die große Liebe schon vor dem Abschluss. Bevor jedoch klar ist, ob das Gegenüber das Potenzial zum Beziehungspartner hat, braucht es eine intensive Kennenlernzeit. Den Beginn markiert das erste Date. Dieses Tr...[weiterlesen]

UNIMAG in deinen Posteingang?

Gewinnspiele, Karrieretipps, Studentenleben, Festivals uvm,

UNIMAG-Handy
UNIMAG Lap Top
UNIMAG Magazin