Nach ihren Auftritten am Life Ball und am Out Of The Woods Festival kehrte Alice Merton am Dienstagabend nach Österreich zurück, um im Wiener WUK ihre erste Headline-Show zu spielen. Es zeichnete sich schnell ab, dass die Künstlerin musikalisch mehr zu bieten hat als bloß ihre Hit-Single „No Roots“, denn Pop-Hymnen liefert die 24-Jährige wie vom Band… Nur fehlt ihr der eigenständige Sound.

Es reichte ein einziger Song, um Alice Merton zum internationalen Erfolg zu verhelfen. Allerdings schien sich das (wie so oft) noch nicht bis nach Wien herumgesprochen zu haben. Das WUK war am Dienstag nur spärlich besucht, dafür war das anwesende Publikum bunt durchmischt. Neben junge Konzertbesucher gesellten sich auch ältere Paare, in den ersten Reihen konnten wir sogar einige Eltern mit ihren Kindern erspähen.

Pünktlich um 21 Uhr ging die Show auch schon los. Alice Merton betrat mit ihrer dreiköpfigen Band die Bühne und legte mit „Hit The Ground Running“ einen gelungenen Opener hin. Es folgte eine Reihe energiegeladener, aber sehr ähnlicher Nummern wie „Trouble In Paradise“, „Holes“ und „Learn To Live“, in denen sich die Musikerin den Herausforderungen ihrer Karriere stellt. Fesseln konnte sie mit ihren teilweise schon theatralischen Darbietungen aber kaum jemanden.

Einige Leute im Publikum nutzten den darauf folgenden ruhigen Songblock – „Back To Berlin“ als Solo-Track am Klavier und „PCH (Pacific Coast Highway)“ – sogar dazu, sich kurz im Foyer zu erfrischen. Selbst bei den Kindern schien der Funke nicht übergesprungen zu sein, denn auch diese hörte man in stillen Momenten draußen herumtollen. Erst zum großen Hit „No Roots“ kehrten alle gesammelt wieder in die Halle zurück, um den Song als Erinnerung mitzufilmen.

Als Zugabe präsentierte Alice Merton mit „Why So Serious?“ eine weitere, brandneue Pop-Hymne, die zwar gut ins Ohr ging, aber nach der geballten Ladung an ähnlichen Ohrwürmern doch wieder unterging. Ob die Sängerin es schaffen wird, ihren Songs bis zur Erscheinung ihres Debütalbums im Herbst noch das gewisse Etwas zu verleihen, um sich aus dem sonst so belanglosen Popzirkus abzuheben, wird sich noch zeigen. Das Konzert landet jedenfalls für uns in der Kategorie: „Eh nett, aber werden wir kaum in Erinnerung behalten“.

Foto: Andrea Putz | wienkonzert.com

Spannende Artikel für dich:

Online Bewerbungsgespräch
Corona: Vorstellungsgespräch überstehen

Österreichs Unternehmen befinden sich im Krisenmodus. Nutzfahrzeughersteller MAN kündigte an, das Werk in Steyr endgültig zuzusperren, Bling-Bling-Konzern Swarowski ein tiefgreifendes Sparprogramm. Stahlkonzern Voestalpine streicht in der Steiermark Stellen, Bierbrauer Brau Union geht auf Sparkurs. Seilbahnbauer Doppelmayr muss Jobs kürzen, Papphersteller Mayr-Melnhof, die Casinos Austria und die Sacher-Hotels ebenf...[weiterlesen]

Unimag Network
Blockchain: Mehr als nur Bitcoin

Die Österreichische Staatsdruckerei hat es schon gegeben, als sich die Wiener noch mit Pferdekutsche und Zylinder durch ihre Stadt bewegten. Im 19. Jahrhundert druckte sie in der Reichshauptstadt Briefmarken – so etwas wie der heiße Scheiß von damals. Längst ist die Staatsdruckerei in der Moderne angekommen. Heute fertigt sie Personalausweise und Reisepässe, beschriftet sie mit Laserstrah...[weiterlesen]

Unimag Network
Online-Karrieremessen: Vorbereitung & Tipps

Das betraf auch einige Karrieremessen in Österreich, von denen viele traditionell im Herbst terminiert sind. Manche Messen finden dagegen unter den jeweiligen Hygiene- und Sicherheitsvorgaben statt. Andere Veranstalter gehen neue Wege: Sie planen ihre Messen zweigleisig als Präsenzveranstaltung vor Ort und als Online-Event oder sie verlegen sie gleich ganz in den digitalen Rau...[weiterlesen]

Unimag Network
Studieren während der Corona-Krise

Das berühmte C-Wort (du kannst es auch nicht mehr lesen, oder?) hat unser aller Leben so richtig auf den Kopf gestellt.Neben ausgefallenen Vorlesungen, dem Druck „das alles irgendwie aufholen zu müssen“ und einem (möglicherweise) gekündigten Nebenjob kämpfen viele Studierende jetzt mit einem ganz besonderen Problem: Die Luft ist raus – die Motivation fürs Studium ist kaum noch vor...[weiterlesen]

Unimag Network
Mehr als nur Zahlen: Wirtschaftsprüfer/in

Wirtschaftsprüfer/innen werden aber auch gebraucht, wenn in einem Unternehmen besondere Transaktionen anstehen, wie der Erwerb eines anderen Unternehmens. Sie analysieren die Geschäftsprozesse und prüfen die finanziellen und wirtschaftlichen Eckdaten des Zielunternehmens (Due Diligence). Wirtschaftsprüfer/innen werden auch gerne als unabhängige Gutachter beauftragt, um etwa einen ange...[weiterlesen]

Digitale Transformation
Digitalisierung: 20 Branchen im Check

Automatisierung In Südkorea kommen auf 10.000 Arbeiter in der Produktion schon 710 Roboter. Das ist weltweite Spitze. Der globale Durchschnitt liegt nach Angaben der International Federation of Robotics (IFR) bei 85. Und der Roboteranteil steigt weiter – und damit auch der Automatisierungsgrad. Roboter sollen immer mehr Arbeitsschritte übernehmen, Unternehmen wollen so schneller un...[weiterlesen]

Traineeprogramme
Direkteinstieg oder Traineeprogramm

„Das Traineeprogramm bot mir die Möglichkeit, ein Unternehmen über Jobrotations ganzheitlicher kennenzulernen als bei einem Direkteinstieg in einer Fachabteilung.“ So begründet Marlene Huber, warum sie sich nach ihrem Studium für einen Einstieg als Trainee bei der Erste Group Bank AG entschied und ihre Karriere nicht direkt auf einer festen Position startete.„Außerdem hatte ich Gelegenhe...[weiterlesen]

Unimag Network
Das große UNI & FH ABC

Die Matura in der Tasche, hinter dir liegt der Sommer deines Lebens und jetzt ist es endlich soweit: Die Uni beginnt. Herzlichen Glückwunsch! Dir stehen ein paar richtig coole Jahre bevor! Um dir den Einstieg etwas zu erleichtern, haben wir den ultimativen Survival-Guide inklusive praktischer Checklisten für dich erstellt. So bist du für jede Situation gerüstet! PS: Auch ältere Semester können hier...[weiterlesen]

WG, Studentenwohnheim oder Wohnung?
WG, Studentenheim oder Wohnung?

Das Budget – ein ausschlaggebender Faktor bei der Suche nach einem passenden Studentenquartier. Zur Wahl stehen den Studierenden neben Wohnungen und WGs auch Studentenheime mit unterschiedlichen Standards.Natürlich ist das Hotel Mama während des Studiums die mit Abstand günstigste Form zu wohnen – sehr wahrscheinlich werden deine Eltern in diesem Fall die Miete finanzieren und auch sonst für einige Anne...[weiterlesen]

UNIMAG in deinen Posteingang?

Gewinnspiele, Karrieretipps, Studentenleben, Festivals uvm,

UNIMAG-Handy
UNIMAG Lap Top
UNIMAG Magazin