Demnächst wird gleich zwei Mal gefeiert. Am 26. Oktober zelebrieren wir den Staatsvertrag, doch die echte Fete steigt am 28., wenn die legendäre kanadische Indie-Band Arcade Fire endlich ihr drittes Album „Reflektor“ veröffentlichen. Um eure Vorfreude auf ein Niveau zu bringen, das der unsrigen zumindest nahe kommt, stellen wir euch hier unsere zehn Lieblingsnummern der Grammy-Gewinner vor.

#10 Haiti

Eine Liebeserklärung an die Heimat, wie sie schöner, reflektierter und ehrlicher nicht sein könnte. „Haiti“ ist auch jener Song der Band, der Französisch und Englisch am unscheinbarsten und elegantesten verknüpft.

http://www.youtube.com/watch?v=xwcaDvr8f1o

#09 Reflektor

Dank James Murphy macht Arcade Fire jetzt also einen auf Disco, bleiben sich selbst und ihrem distinktiven Stil aber treu. Ergebnis ist ein Album-Vorgeschmack, der berechtigte Hoffnungen darauf macht, dass diese Liste schon in wenigen Tagen ganz anders aussehen würde.

http://www.youtube.com/watch?v=7E0fVfectDo

#08 Crown of Love

Das vielleicht schönste Geigenstück der Band ist zugleich einer seiner stärksten Ohrwürmer, radiotauglich und wohl auch ein ganz guter Band-Einstieg. Und wo sonst findet man einen Vergleich zwischen Liebe und Krebs, der so pessimistisch noch nicht mal gemeint ist.

http://www.youtube.com/watch?v=kxkK06HlgqA

#07 Ready To Start

Nach dem fast schon überdramatischen „Neon Bible“ war „The Suburbs“ ein entscheidender Schritt in der Band-Geschichte. Die ganze dritte LP ist ein Zurückschrauben, ein Ruhigerwerden, ohne jeglichen Verlust in Sachen Qualität oder Eindruckskraft. „Ready To Start“, so etwas wie der inoffizielle Album-Opener, ist vielleicht der Übergang von der einen in die andere Welt und zeigt, wie essentiell diese beiden miteinander verknüpft sind.

http://www.youtube.com/watch?v=9oI27uSzxNQ

#06 (Antichrist Television Blues)

Es ist vielleicht mehr ein persönlicher Favorit als ein Band-Klassiker, aber „(Antichrist Television Blues)“ hätte sich ein besseres Standing verdient. Die Akustikgitarre marschiert natürlich offensichtlich dahin, aber wie sich die ganze musikalische Sphäre mit Win Butlers fast schon schizophrener Vocal-Performance und den zeitkritischen Lyrics mitbewegt, ist schlichtweg unglaublich.

http://www.youtube.com/watch?v=g0pVB1m359c

#05 Rebellion (Lies)

Man vergisst einfach nicht, wie, wann und wo man das erste Mal Arcade Fire gehört hat. Bei mir war es an einem lange Zeit recht öden, zu Hause verbrachten Sommertag, an dem plötzlich „Rebellion (Lies)“ auf MySpace (ja, das war auch mal modern) auftauchte. Und schon wars  kein fader Tag mehr.

http://www.youtube.com/watch?v=CICIfCbw1nU

#04 No Cars Go

„No Cars Go“ ist ein wenig so, als würde man alles was Arcade Fire ausmacht, auf die Power, das Marschieren alleine zusammenschneiden. Dank der schrillen Geigen, den pulsierenden Drums und dem ebenso bedrohlichen wie inspirierendem Finale funktioniert das auch.

http://www.youtube.com/watch?v=P77GfpzqDvQ

#03 Sprawl II (Mountains Beyond Mountains)

Epische Synthies, ein bisschen Beat und eine der stärksten Vocal Performances von Régine Chassagne füllen einen hervorragend geschriebenen Song mit viel Leben. Womöglich, bald werden wir es wissen, wird ‚Sprawl II‘ später als Vorbote des kommenden Albums gesehen werden. Dennoch lebt das Stück so deutlich von den bereits etablierten Stärken der Band, dass man fast meinen könnte, Arcade Fire auch dann sofort zu erkennen, wenn sie plötzlich Punk, Techno oder Hip-Hop machen würden.  

http://www.youtube.com/watch?v=awHWColYQ90

#02 Wake Up

Arcade Fire wollten nie subtil sein. Was „Wake Up“ so stark macht, ist aber auch nicht das Epos an sich, sondern  viel mehr die Umsetzung. Die Intensität der ersten knapp vier Minuten ist fantastisch und der heroische emotionale Umschwung danach umso intensiver, erfüllender und schöner. Klar, Musik ist (fast) immer Emotion, aber keine Band hat sich diesem Credo so effizient verschrieben wie Arcade Fire.

http://www.youtube.com/watch?v=9zdNdjF-htY

#01 Neighborhood #1 (Tunnels)

Hört man die drei Alben chronologisch durch, ist dies der allererste Arcade Fire-Song und es könnte keinen besseren, keinen passenderen Auftakt geben. Von reicher Instrumentation getragen, ist „Neighborhood #1 (Tunnels)“ eine emotionale Achterbahnfahrt, die so perfekt geschrieben und performt ist, dass es einem kalt über den Rücken läuft. Nicht zuletzt entsteht auch eine musikalische Landschaft, so schön, dass man sich hineinlegen und für immer dort bleiben möchte. Dass der Song in Arcade Fire’s sensationellem Œuvre bis heute unübertroffen ist, ist nicht als Zeichen für künstlerischen Bankrott zu werten. Denn wer konnte wirklich jemals mehr verlangen? 

http://www.youtube.com/watch?v=0b_IHjWXbuM

Spannende Artikel für dich:

Thees Uhlmann
Thees Uhlmann im Interview

Fünf Jahre hat Thees Uhlmann für sein neues Album „Junkies und Scientologen“ gebraucht. Zwischenzeitlich hat er seinen ersten Roman veröffentlicht und bereits viele Songs für die neue Platte geschrieben, die er jedoch komplett verworfen hat. Was den einstigen Sänger von Tomte dazu gebracht hat, warum er Wien und St. Pölten liebt und wieso er Avicii auf seinem Album verewigt hat, erfährst du in unserem...[weiterlesen]

Unimag Network
WANDA im Interview

Warum singen Wanda über Gerda Rogers, Domian und vom nach Hause gehen und was würden Marco Michael Wanda und Manuel Poppe studieren, wären sie keine Rockstars? Das alles erzählen sie uns im Interview und verraten außerdem Details über Ciao!, ihr kürzlich erschienenes viertes Album. Es geht da oben immer um Leben und Tod. Früher habt ihr davon gesungen, wo man spät nachts noch saufen gehen kann – heute, im S...[weiterlesen]

BWL Studium: Lohnt es sich?
BWL-Studium: Lohnt es sich?

Nicht immer werden die Entscheidungen getroffen, die dem Unternehmen den größten Nutzen versprechen. Das schrieb Herbert A. Simon schon kurz nach dem Zweiten Weltkrieg 1947 in „Administrative Behavior“. Das Werk ist ein Klassiker der Betriebswirtschaftslehre, der US-Amerikaner Simon Wirtschafts-Nobelpreisträger. „Jedes Verhalten beinhaltet die bewusste oder unbewusste Selektion bestimmter Handl...[weiterlesen]

Digitale Transformation
Digitalisierung: 20 Branchen im Check

Automatisierung In Südkorea kommen auf 10.000 Arbeiter in der Produktion schon 710 Roboter. Das ist weltweite Spitze. Der globale Durchschnitt liegt nach Angaben der International Federation of Robotics (IFR) bei 85. Und der Roboteranteil steigt weiter – und damit auch der Automatisierungsgrad. Roboter sollen immer mehr Arbeitsschritte übernehmen, Unternehmen wollen so schneller un...[weiterlesen]

Traineeprogramme
Direkteinstieg oder Traineeprogramm

„Das Traineeprogramm bot mir die Möglichkeit, ein Unternehmen über Jobrotations ganzheitlicher kennenzulernen als bei einem Direkteinstieg in einer Fachabteilung.“ So begründet Marlene Huber, warum sie sich nach ihrem Studium für einen Einstieg als Trainee bei der Erste Group Bank AG entschied und ihre Karriere nicht direkt auf einer festen Position startete. „Außerdem hatte ich Gelegenhe...[weiterlesen]

Unimag Network
Das große UNI & FH ABC

Die Matura in der Tasche, hinter dir liegt der Sommer deines Lebens und jetzt ist es endlich soweit: Die Uni beginnt. Herzlichen Glückwunsch! Dir stehen ein paar richtig coole Jahre bevor! Um dir den Einstieg etwas zu erleichtern, haben wir den ultimativen Survival-Guide inklusive praktischer Checklisten für dich erstellt. So bist du für jede Situation gerüstet! PS: Auch ältere Semester können hier...[weiterlesen]

Catherine The Great (S01)
Serienstarts im Herbst 2019

Der Sommer ist vorbei und der Herbst meldet sich mit kühlen Temperaturen und wenigen Sonnenstunden. Perfekt! Denn die kalten Jahreszeiten sind prädestiniert für den einen oder anderen Serien-Marathon. Wir stellen euch Highlights für Oktober und November vor – viel Spaß beim Binge Watching! The Walking Dead (S10A) Die Zombies sind wieder los! Das Fortbestehen der Gemeinschaft der Überlebenden steht auf...[weiterlesen]

WG, Studentenwohnheim oder Wohnung?
WG, Studentenheim oder Wohnung?

Das Budget – ein ausschlaggebender Faktor bei der Suche nach einem passenden Studentenquartier. Zur Wahl stehen den Studierenden neben Wohnungen und WGs auch Studentenheime mit unterschiedlichen Standards. Natürlich ist das Hotel Mama während des Studiums die mit Abstand günstigste Form zu wohnen – sehr wahrscheinlich werden deine Eltern in diesem Fall die Miete finanzieren und auch sonst für einige Anne...[weiterlesen]

Erstes zu Hause - Survival Guide
Deine erste eigene Wohnung – Der ultimative Survival-Guide

1. Die erste eigene Wohnung – Deine Ausgangssituation Muss ich überhaupt ausziehen oder soll ich einfach bei meinen Eltern wohnen bleiben? Du verstehst dich super gut mit deinen Eltern und es kommt regelmäßig vor, dass du dich Sonntagmorgen nach einer durchzechten Nacht zu ihnen an den Frühstückstisch setzt – aktuelles Gspusi inklusive? Du und deine Eltern habt denselben ...[weiterlesen]

Im Vorstellungsgespräch punkten
Expertentipp: So punktest du im Vorstellungsgespräch

Als Spezialist für die Vermittlung von hochqualifizierten Fach- und Führungskräften beschäftigt Hays im deutschsprachigen Raum über 1.500 Mitarbeiter. Als schnell wachsendes Unternehmen werden stets Mitarbeiter im Key Account Management und den zentralen Fachabteilungen gesucht. Wir sprachen mit dem Managing Director von Hays Österreich, Mark Frost, über das Vorstellung...[weiterlesen]

Unimag Network
Career Calling: Die optimale Vorbereitung

Den Besuch einer Karrieremesse, wie der Career Calling, bereitest du im Idealfall über einen längeren Zeitraum hinweg vor. Wie du das Projekt Karrieremesse angehst, weiß Brigitte Kuchenbecker vom WU ZBP Career Center. Im Vorfeld 1. Welche Unternehmen möchte ich kennenlernen? Wohin soll die Karrierereise gehen? Welche Branchen interessieren dich? Welches Fachgebiet hat schon imm...[weiterlesen]

UNIMAG in deinen Posteingang?

Gewinnspiele, Karrieretipps, Studentenleben, Festivals uvm,

UNIMAG-Handy
UNIMAG Lap Top
UNIMAG Magazin