Warum Australien?

Vielleicht weil dort das WLAN erfunden wurde? Naja, gut das ist nicht unbedingt der Hauptgrund, warum so viele Leute so gerne dorthin reisen und dort leben möchten! Aber Australien ist unter den Top 10 Ländern, in dem die glücklichsten Menschen leben, es herrscht eine niedrige Arbeitslosigkeit und das klingt schon gleich sehr verlockend. Es gibt aber noch 10 spannende Fakten, die du kennen musst und in keinem Reiseführer findest!

  1. Wenn du in Australien auf Wohnungssuche gehst, wirst du schnell feststellen, dass viele Vermieter Asiaten sind. Sie vermieten dir ein Zimmer oder eine Wohnung, wobei in der Miete auch Reis inbegriffen ist (wie zum Beispiel auch Strom und Wasser). Verhungern wirst du also nicht, Reis macht ja bekanntlich auch richtig satt!
  2. Australien ist bekannt als ein Land, in dem Camping weit verbreitet ist. Außerdem wirst du viele öffentliche Plätze zum Grillen finden.  Es gibt doch nichts Schöneres als mit Freunden am Strand oder im Park ein richtig schönes Barbecue zu veranstalten, oder?
  3. Wenn wir schon gerade bei Stränden sind, davon hat Australien wirklich genug (ein paar Haie und Quallen inklusive). Surfen ist aber nicht der einzige Sport, den du betreiben kannst. Viele Strände bieten Fitnessstudios unter freiem Himmel, bei denen du nicht nur fit  sondern auch noch gleichzeitig braun wirst. Damit schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe!
  4. Welches Tier ist typisch für Australien? Viele denken bestimmt an Koalas und Kängurus. Aber nur wenige kennen die Kasuare, Australiens schrägsten Vogel. Er ernährt sich von Früchten und anderen kleinen Tieren, kann leider nicht fliegen, ist aber dank der bunten Halspartie mindestens genauso süß wie ein Koala.
  5. Der tasmanische TeufelEin weiterer Genosse aus der australischen Tierwelt ist ein Säugetier mit dem kräftigsten Biss in Relation zur eigenen Körpermasse – der  tasmanische Teufel! Er ist in der Lage seinen Kiefer auf bis zu 80 Grad öffnen und sogar Knochen zu zermalmen. Wie nett!
  6. Die Aga-Kröte, auch Riesenkröte genannt, ist eigentlich auf dem amerikanischen Kontinent beheimatet. Wie du bestimmt weißt, wurde sie von Bart Simpson eingeführt und hat sich danach rasend verbreitet. Nein, im Ernst. Ursprünglich wurde sie von Besitzern von Zuckerrohrplantagen als Schädlingsbekämpfer in den 1930er Jahren eingeführt. Da sie aber sehr vermehrungsfreudig sind, sind sie heute eine Plage auf dem Kontinent.
  7. Nimbin, die Hippie Kommune Australiens, solltest du dir nicht entgehen lassen! Am Besten machst du während eines Roadtrips zwischen Sydney und Brisbane einen kleinen Umweg ins Landesinnere. Nur 70 Kilometer von Byron Bay entfernt liegt das kleine Dorf in New South Wales. Vielleicht hast du ja genau hier eine Reifenpanne, um das Hippie–Leben lange genießen zu können.
  8. Das „Gefängnis aus dem man nicht entkommen kann“ in Tasmanien.  Gemeint ist der Ort Port Arthur, die einst größte Strafkolonie Australiens. Im 18. und 19. Jahrhundert errichteten die Briten diesen Gefängniskomplex, zu dem auch ein Jugendgefängnis gehörte.  Damals zählten die Haie in der Bucht zu den Zellengenossen und  knurrende Hunde bewachten die Ausgänge. 2010 wurde das Areal von der Unesco in die Weltkulturerbe Liste aufgenommen.
  9. Hier gibt es den besten Job der Welt! Wenn du gerne dem Uni Alltag entfliehen möchtest und den angeblich tollsten Job auf einer einsamen Trauminsel haben möchtest – tja Pech gehabt, sie haben schon jemanden gefunden! Für den Posten des Hausmeisters auf Hamilton Island am Great Barrier Reef gab es sage und schreibe rund 80.000 Euro Gehalt, hunderte Fischarten und eine Villa mit Pool inbegriffen!
  10. Whitsundy IslandsUnd zu guter Letzt noch etwas nützliches Vokabular. Klar spricht man in Australien Englisch, aber es ist eben besonders:
  • G´day mate: das am häufigsten gebrauchte Wort aus der Umgangssprache wird vor allem zur Begrüßung unter Freunden benutzt.
  • Aussie: bezeichnet eine Frau oder Mann, die sehr nett sind und aus Australien stammen. Angeblich sind die Aussies auch noch sehr sportlich, laufen meistens in Flip Flops und Ugg Boots rum und sind immer total entspannt.
  • Aussie, Aussie, Aussie Oi Oi Oi: Dieser Song ist Pflicht bei allen Sportveranstaltungen in Australien. Er ist eine Abwandlung vom Lied „Oggy Oggy Oggy“ und vor allem seit den 1970er Jahren bei britischen Fußball- und Rugbyfans sehr beliebt.
  • OZ: steht für Australien
  • Down Under: Angeberische Australier sagen gerne, dass sie aus Down Under kommen, aber der Begriff ist wirklich nur etwas für ganz Coole.

Na, bist du jetzt neugierig darauf geworden deine monatliche Ration Reis zu essen, den Hippies mal einen Besuch abzustatten und einem Kasuaren in freier Wildbahn zu begegnen? Wir haben neben Sprachreisen auch Gap Year Programme auf dem roten Kontinent für dich im Angebot!

Geschrieben von Sarah Mörsdorf von ESL – Sprachreisen 

Spannende Artikel für dich:

WG, Studentenwohnheim oder Wohnung?
WG, Studentenheim oder Wohnung?

Das Budget – ein ausschlaggebender Faktor bei der Suche nach einem passenden Studentenquartier. Zur Wahl stehen den Studierenden neben Wohnungen und WGs auch Studentenheime mit unterschiedlichen Standards. Natürlich ist das Hotel Mama während des Studiums die mit Abstand günstigste Form zu wohnen – sehr wahrscheinlich werden deine Eltern in diesem Fall die Miete finanzieren und auch sonst für einige Anne...[weiterlesen]

Agiles Arbeiten
Agiles Arbeiten: Wie es unseren Alltag umkrempelt

In der IT-Welt sind agile Arbeitsmethoden seit Jahren etabliert. Softwareentwickler arbeiten mit Scrum und Kanban, flexibel und eigenverantwortlich. Mittlerweile finden sie auch Eingang in andere Bereiche, im Marketing, bei Autobauern und in Krankenhäusern. Die modernen Methoden können die Mitarbeiter aus dem Korsett befreien – und manchmal sogar Leben retten. Aber sie erfordern Eigensc...[weiterlesen]

Erstes zu Hause - Survival Guide
Deine erste eigene Wohnung – Der ultimative Survival-Guide

1. Die erste eigene Wohnung – Deine Ausgangssituation Muss ich überhaupt ausziehen oder soll ich einfach bei meinen Eltern wohnen bleiben? Du verstehst dich super gut mit deinen Eltern und es kommt regelmäßig vor, dass du dich Sonntagmorgen nach einer durchzechten Nacht zu ihnen an den Frühstückstisch setzt – aktuelles Gspusi inklusive? Du und deine Eltern habt denselben ...[weiterlesen]

Im Vorstellungsgespräch punkten
Expertentipp: So punktest du im Vorstellungsgespräch

Als Spezialist für die Vermittlung von hochqualifizierten Fach- und Führungskräften beschäftigt Hays im deutschsprachigen Raum über 1.500 Mitarbeiter. Als schnell wachsendes Unternehmen werden stets Mitarbeiter im Key Account Management und den zentralen Fachabteilungen gesucht. Wir sprachen mit dem Managing Director von Hays Österreich, Mark Frost, über das Vorstellung...[weiterlesen]

Unimag Network
Career Calling: Die optimale Vorbereitung

Den Besuch einer Karrieremesse, wie der Career Calling, bereitest du im Idealfall über einen längeren Zeitraum hinweg vor. Wie du das Projekt Karrieremesse angehst, weiß Brigitte Kuchenbecker vom WU ZBP Career Center. Im Vorfeld 1. Welche Unternehmen möchte ich kennenlernen? Wohin soll die Karrierereise gehen? Welche Branchen interessieren dich? Welches Fachgebiet hat schon imm...[weiterlesen]

Unimag Network
Erstes Date: Die wichtigsten Tipps

Eigentlich klar: Studenten beschäftigen sich während ihrer Zeit an der Uni nicht nur mit Lernstoff. Auch die Orientierung im Leben spielt eine wichtige Rolle, denn nicht selten findet sich die große Liebe schon vor dem Abschluss. Bevor jedoch klar ist, ob das Gegenüber das Potenzial zum Beziehungspartner hat, braucht es eine intensive Kennenlernzeit. Den Beginn markiert das erste Date. Dieses Tr...[weiterlesen]

UNIMAG in deinen Posteingang?

Gewinnspiele, Karrieretipps, Studentenleben, Festivals uvm,

UNIMAG-Handy
UNIMAG Lap Top
UNIMAG Magazin