Zwei deiner Freunde machen gerade ein Auslandssemester in zwei europäischen Metropolen: Paris und Moskau und du MUSST einfach zu Besuch kommen. Was ihr dann alles machen könntet… Deine Vorstellungen kreisen dabei vage um irgendwelche Partys und die Frage ob du lieber ein Foto vor dem Eifelturm oder auf dem roten Platz als neues Facebook-Profilbild nimmst. Aber kann das wirklich alles gewesen sein? Wir stellen vor: 

Paris – der Klassiker                                            Moskau – Fremd und geheimnisvoll

Anreise:                                                                 Anreise:

Eine Woche vor Reiseantritt                                   Für die Einreise benötigt man ein

fliegt man um ab rund 100 Euro.                            Visum und um dieses zu bekommen,

Von den beiden Flughäfen aus sind                       eine offizielle Einladung. Wer im Hotel

es nur 30 Minuten mit der RER bis                          wohnt, muss sich nur darum kümmern,

ins Zentrum. Ab Salzburg auch mit                         da man beim Buchen auch gleich die

dem TGV lohnenswert.                                           Einladung bekommt.

Unterkunft:                                                            Unterkunft:

In der Stadt mit den offiziell meisten                      Im Stadtinneren ist für einen

Touristen weltweit wimmelt es nur                         Studenten budgettechnisch nicht

so von Hotels und Hostels.                                     wirklich etwas zu finden, es empfiehlt

Ab 20 Euro/Nacht.                                                   sich daher eher ein bisschen weiter

                                                                               draußen zu suchen. Nachteile gibt es

                                                                               dabei keine, da Moskau ein sehr gutes

                                                                               öffentliches Netz hat und alle

                                                                               2-3 Minuten eine U-Bahn fährt.

 

Essen:                                                                    Essen:

Beliebt bei Einheimischen ist das                           Auch im Zentrum gibt es bei genauerer

Picknick, so dass die Supermärkte                         Suche preiswerte und gute 

oft kleine handliche Portionen anbieten,                Restaurants. 

z.B. auch Mini-Weinfläschchen mit                          Ein guter Tipp: Das Mumu/Mymy bietet

Drehverschluss Restaurants sind mittags              russische Gerichte zu Toppreisen. 

günstiger als abends, ebenso wie die 

„formule“ (Menü), anstatt à la carte.

In Belleville findet man authentische

asiatische und nordafrikanische Küche.

Sightseeing/Kultur:                                               Sightseeing/Kultur:

Eintritt frei für alle staatlichen Musseen                  Die kunstvollen U-Bahnstationen,

Museen für alle Studenten unter 26!                      der Rote Platz, der Kreml, das

Gratiskonzerte im Musé d’Orsay von                       Lenin-Mausoleum usw. Moskau hat

renomierten Musikern und Orchestern.                   einiges zu bieten. Auf alle Fälle auch

In lockerer Atmosphäre Künstlern bei der               im Gorkipark vorbeischauen! Wer am

Arbeit zuschauen in der 59 Rue Rivoli- so               Abend nicht feiern gehen will, sollte

lautet die Adresse und der Name der                     unbedingt ein Ballett im 

freien Künstlervereinigung, deren Ateliers              Bolschoi – Theater anschauen.

frei zugänglich sind – ein Hauch von

’68-er Kommune.

Nachtleben:                                                           Nachtleben:

Nicht zu spät starten, die Bars schließen               Die Russen verstehen es zu feiern.

schon zwischen 2 und 3.                                        Es gibt viele Clubs, in denen man 

Schlangenstehen und lieb zum Türsteher              keinen Eintritt zahlt und die

sein ist obligatorisch (auch vor Bars).                    Getränkepreise trotzdem erschwinglich

Musikalisch ist oft lateinamerikanisches                 sind. Empfehlenswert sind das

zu hören. Im Sommer wird an der Seine                „Crazy Daisy“ oder das „Papa’s Place“.

Tango getanzt. Elektro-Fans sind im

Rex-Club am besten aufgehoben.

Shopping:                                                             Shopping:

Mekka für jeden Geldbeutel! Freepstar                 Was das Shoppen betrifft, muss man

oder Episode sind angesagte Vintage-                 leider sagen, dass Moskau relativ teuer

Läden mit moderaten Preisen.                              ist, die internationalen Geschäfte      

Low-Budget auf dem marché d’Aligre.                   sowieso, aber auch bei den nationalen 

Designerläden sind im Paris-shopping-book         muss man länger suchen.

verzeichnet, gratis an der Touristeninfo.

Don’t miss:                                                            Don’t miss:

Die neue Nationalbibliothek – und zwar                Unbedingt auf den Izmailova Markt 

bei Sonnenuntergang. Der perfekte                      gehen. Dort gibt es wunderschöne 

Startpunkt für einen Seine-Spaziergang                russische Souveniers.

stadteinwärts Richtung Notre Dame.

 

Flirtfaktor:                                                             Flirtfaktor:

Blondinen und Männer mit einer                             Die schnelllebige Metropole ist für ihre

Körpergröße über 1,80 kommen gut an.                 Unberechenbarkeit bekannt – 

Auch in Paris. Anfängliche Versuche,                       besonders nachts ist alles Möglich. 

mit euch Englsich zu sprechen, enden                    Verrückt ist es allemal. Hauptsache 

schnell mit Französisch.                                          nciht zu ernst nehmen – das tun die 

Nicht unbedingt ein Nachteil!                                  Moskowiter auch nicht!

Film:                                                                       Film:

„Der letzte Tango von Paris“                                 „Moskau glaubt den Tränen nicht“

                                                                             (Oscar für besten ausländischen Film)

Spannende Artikel für dich:

Thees Uhlmann
Thees Uhlmann im Interview

Fünf Jahre hat Thees Uhlmann für sein neues Album „Junkies und Scientologen“ gebraucht. Zwischenzeitlich hat er seinen ersten Roman veröffentlicht und bereits viele Songs für die neue Platte geschrieben, die er jedoch komplett verworfen hat. Was den einstigen Sänger von Tomte dazu gebracht hat, warum er Wien und St. Pölten liebt und wieso er Avicii auf seinem Album verewigt hat, erfährst du in unserem...[weiterlesen]

Unimag Network
WANDA im Interview

Warum singen Wanda über Gerda Rogers, Domian und vom nach Hause gehen und was würden Marco Michael Wanda und Manuel Poppe studieren, wären sie keine Rockstars? Das alles erzählen sie uns im Interview und verraten außerdem Details über Ciao!, ihr kürzlich erschienenes viertes Album. Es geht da oben immer um Leben und Tod. Früher habt ihr davon gesungen, wo man spät nachts noch saufen gehen kann – heute, im S...[weiterlesen]

BWL Studium: Lohnt es sich?
BWL-Studium: Lohnt es sich?

Nicht immer werden die Entscheidungen getroffen, die dem Unternehmen den größten Nutzen versprechen. Das schrieb Herbert A. Simon schon kurz nach dem Zweiten Weltkrieg 1947 in „Administrative Behavior“. Das Werk ist ein Klassiker der Betriebswirtschaftslehre, der US-Amerikaner Simon Wirtschafts-Nobelpreisträger. „Jedes Verhalten beinhaltet die bewusste oder unbewusste Selektion bestimmter Handl...[weiterlesen]

Digitale Transformation
Digitalisierung: 20 Branchen im Check

Automatisierung In Südkorea kommen auf 10.000 Arbeiter in der Produktion schon 710 Roboter. Das ist weltweite Spitze. Der globale Durchschnitt liegt nach Angaben der International Federation of Robotics (IFR) bei 85. Und der Roboteranteil steigt weiter – und damit auch der Automatisierungsgrad. Roboter sollen immer mehr Arbeitsschritte übernehmen, Unternehmen wollen so schneller un...[weiterlesen]

Traineeprogramme
Direkteinstieg oder Traineeprogramm

„Das Traineeprogramm bot mir die Möglichkeit, ein Unternehmen über Jobrotations ganzheitlicher kennenzulernen als bei einem Direkteinstieg in einer Fachabteilung.“ So begründet Marlene Huber, warum sie sich nach ihrem Studium für einen Einstieg als Trainee bei der Erste Group Bank AG entschied und ihre Karriere nicht direkt auf einer festen Position startete. „Außerdem hatte ich Gelegenhe...[weiterlesen]

Unimag Network
Das große UNI & FH ABC

Die Matura in der Tasche, hinter dir liegt der Sommer deines Lebens und jetzt ist es endlich soweit: Die Uni beginnt. Herzlichen Glückwunsch! Dir stehen ein paar richtig coole Jahre bevor! Um dir den Einstieg etwas zu erleichtern, haben wir den ultimativen Survival-Guide inklusive praktischer Checklisten für dich erstellt. So bist du für jede Situation gerüstet! PS: Auch ältere Semester können hier...[weiterlesen]

Catherine The Great (S01)
Serienstarts im Herbst 2019

Der Sommer ist vorbei und der Herbst meldet sich mit kühlen Temperaturen und wenigen Sonnenstunden. Perfekt! Denn die kalten Jahreszeiten sind prädestiniert für den einen oder anderen Serien-Marathon. Wir stellen euch Highlights für Oktober und November vor – viel Spaß beim Binge Watching! The Walking Dead (S10A) Die Zombies sind wieder los! Das Fortbestehen der Gemeinschaft der Überlebenden steht auf...[weiterlesen]

WG, Studentenwohnheim oder Wohnung?
WG, Studentenheim oder Wohnung?

Das Budget – ein ausschlaggebender Faktor bei der Suche nach einem passenden Studentenquartier. Zur Wahl stehen den Studierenden neben Wohnungen und WGs auch Studentenheime mit unterschiedlichen Standards. Natürlich ist das Hotel Mama während des Studiums die mit Abstand günstigste Form zu wohnen – sehr wahrscheinlich werden deine Eltern in diesem Fall die Miete finanzieren und auch sonst für einige Anne...[weiterlesen]

Erstes zu Hause - Survival Guide
Deine erste eigene Wohnung – Der ultimative Survival-Guide

1. Die erste eigene Wohnung – Deine Ausgangssituation Muss ich überhaupt ausziehen oder soll ich einfach bei meinen Eltern wohnen bleiben? Du verstehst dich super gut mit deinen Eltern und es kommt regelmäßig vor, dass du dich Sonntagmorgen nach einer durchzechten Nacht zu ihnen an den Frühstückstisch setzt – aktuelles Gspusi inklusive? Du und deine Eltern habt denselben ...[weiterlesen]

Im Vorstellungsgespräch punkten
Expertentipp: So punktest du im Vorstellungsgespräch

Als Spezialist für die Vermittlung von hochqualifizierten Fach- und Führungskräften beschäftigt Hays im deutschsprachigen Raum über 1.500 Mitarbeiter. Als schnell wachsendes Unternehmen werden stets Mitarbeiter im Key Account Management und den zentralen Fachabteilungen gesucht. Wir sprachen mit dem Managing Director von Hays Österreich, Mark Frost, über das Vorstellung...[weiterlesen]

Unimag Network
Career Calling: Die optimale Vorbereitung

Den Besuch einer Karrieremesse, wie der Career Calling, bereitest du im Idealfall über einen längeren Zeitraum hinweg vor. Wie du das Projekt Karrieremesse angehst, weiß Brigitte Kuchenbecker vom WU ZBP Career Center. Im Vorfeld 1. Welche Unternehmen möchte ich kennenlernen? Wohin soll die Karrierereise gehen? Welche Branchen interessieren dich? Welches Fachgebiet hat schon imm...[weiterlesen]

UNIMAG in deinen Posteingang?

Gewinnspiele, Karrieretipps, Studentenleben, Festivals uvm,

UNIMAG-Handy
UNIMAG Lap Top
UNIMAG Magazin