Bis zur achten und damit auch letzten Staffel der US-Erfolgsserie “Game of Thrones” dauert es zwar noch eine ganze Weile. Im Umfeld der Serie spielt sich aber einiges Wissenswertes ab, parallel dazu mutmaßen Fans über den Ausgang des Mittelalter-Epos. Eine Bestandsaufnahme der beliebtesten Serie aller Zeiten.

„Game of Thrones“ ist die Serie der Superlative. Bei keiner TV-Produktion schauten jemals mehr Zuschauer zu, für keine andere Serie waren die Budgets für eine einzelne Folge höher als beim Fantasy-Drama um Jon Schnee und die sieben Königreiche. Basierend auf einer Romanvorlage von George R.R. Martin konstruierten die Macher eine brutale, nervenaufreibende Storyline, die Fans aus aller Welt in ihren Bann zieht. Der vorläufige Höhepunkt war die Veröffentlichung der siebten Staffel im Sommer, der ein nie zuvor dagewesener Hype vorausging. Doch wie konnte es überhaupt so weit kommen?

Unzählige Tote werden zum Merkmal der Serie

Zum einen gründet die Faszination der Serie an ihrer Unberechenbarkeit. Während man aus den meisten konventionellen Serien und Filmen gewohnt ist, dass die Hauptdarsteller am Ende stets als glückliche Gewinner das Feld verlassen, bricht „Game of Thrones“ radikal mit dieser Herangehensweise. So kam es in den bisherigen sieben Staffeln schon mehrfach dazu, dass ein liebgewonnener Charakter abrupt das Zeitliche segnet. Das Portal casino.org hat dazu eine Auswertung vorgenommen: Im bisherigen Verlauf starben bereits 71,6% aller Personen, die bis dato zu sehen waren.

Auch die Todesursache wurde in der Auswertung überprüft. Die beliebteste Mordwaffe in „Game of Thrones“ ist demnach das Schwert bzw. Messer, über ein Drittel aller Toten starb durch einen Stich. Auch Explosionen, bissige Hunde und Wölfe sowie Guillotinen gehören zum Standardrepertoire der beliebten US-Serie. Nichts für schwache Nerven also. Trotzdem scheinen viele Menschen Gefallen an der Brutalität gefunden zu haben.

Fortsetzung erst 2019

Auf weitere dramatische Wendungen und blutige Szenen müssen Fans der Serie jedoch noch einige Zeit warten – genauer gesagt bis 2019. Dann erst erscheint die achte und letzte Staffel von „Game of Thrones“. Unter anderem aufgrund der vielen aufwändigen Spezialeffekte verzögern sich die Produktion und Ausstrahlung der abschließenden sechs Episoden, die dafür aber jeweils in Spielfilmlänge zu sehen sein werden. Viele fanatische Serienjunkies vertreiben sich bis dahin die Zeit, indem sie sich die wildesten Theorien zum Ausgang der Serie ausdenken. Vor allem geht es dabei um die Frage, wer denn nun am Ende über die sieben Königslande herrschen wird.

Das Online-Portal Interwetten hat sich durch den Verschwörungstheorie-Dschungel gekämpft und eine Rangliste der potentiellen Anwärter auf den „Eisernen Thron“ aufgestellt. Zu den großen Favoriten gehört neben Jon Schnee und Drachenmutter Daenerys Targaryen auch der Nachtkönig, der in Staffel sieben eine besonders spektakuläre Rolle spielte. Allzu leicht vorherzusagen ist der Ausgang der Serie jedoch nicht: Angeblich existieren mehrere Drehbücher, um einen ungewollten Leak zu verhindern.

Spannende Artikel für dich:

Online Bewerbungsgespräch
Corona: Vorstellungsgespräch überstehen

Österreichs Unternehmen befinden sich im Krisenmodus. Nutzfahrzeughersteller MAN kündigte an, das Werk in Steyr endgültig zuzusperren, Bling-Bling-Konzern Swarowski ein tiefgreifendes Sparprogramm. Stahlkonzern Voestalpine streicht in der Steiermark Stellen, Bierbrauer Brau Union geht auf Sparkurs. Seilbahnbauer Doppelmayr muss Jobs kürzen, Papphersteller Mayr-Melnhof, die Casinos Austria und die Sacher-Hotels ebenf...[weiterlesen]

Unimag Network
Blockchain: Mehr als nur Bitcoin

Die Österreichische Staatsdruckerei hat es schon gegeben, als sich die Wiener noch mit Pferdekutsche und Zylinder durch ihre Stadt bewegten. Im 19. Jahrhundert druckte sie in der Reichshauptstadt Briefmarken – so etwas wie der heiße Scheiß von damals. Längst ist die Staatsdruckerei in der Moderne angekommen. Heute fertigt sie Personalausweise und Reisepässe, beschriftet sie mit Laserstrah...[weiterlesen]

Unimag Network
Online-Karrieremessen: Vorbereitung & Tipps

Das betraf auch einige Karrieremessen in Österreich, von denen viele traditionell im Herbst terminiert sind. Manche Messen finden dagegen unter den jeweiligen Hygiene- und Sicherheitsvorgaben statt. Andere Veranstalter gehen neue Wege: Sie planen ihre Messen zweigleisig als Präsenzveranstaltung vor Ort und als Online-Event oder sie verlegen sie gleich ganz in den digitalen Rau...[weiterlesen]

Unimag Network
Studieren während der Corona-Krise

Das berühmte C-Wort (du kannst es auch nicht mehr lesen, oder?) hat unser aller Leben so richtig auf den Kopf gestellt.Neben ausgefallenen Vorlesungen, dem Druck „das alles irgendwie aufholen zu müssen“ und einem (möglicherweise) gekündigten Nebenjob kämpfen viele Studierende jetzt mit einem ganz besonderen Problem: Die Luft ist raus – die Motivation fürs Studium ist kaum noch vor...[weiterlesen]

Unimag Network
Mehr als nur Zahlen: Wirtschaftsprüfer/in

Wirtschaftsprüfer/innen werden aber auch gebraucht, wenn in einem Unternehmen besondere Transaktionen anstehen, wie der Erwerb eines anderen Unternehmens. Sie analysieren die Geschäftsprozesse und prüfen die finanziellen und wirtschaftlichen Eckdaten des Zielunternehmens (Due Diligence). Wirtschaftsprüfer/innen werden auch gerne als unabhängige Gutachter beauftragt, um etwa einen ange...[weiterlesen]

Digitale Transformation
Digitalisierung: 20 Branchen im Check

Automatisierung In Südkorea kommen auf 10.000 Arbeiter in der Produktion schon 710 Roboter. Das ist weltweite Spitze. Der globale Durchschnitt liegt nach Angaben der International Federation of Robotics (IFR) bei 85. Und der Roboteranteil steigt weiter – und damit auch der Automatisierungsgrad. Roboter sollen immer mehr Arbeitsschritte übernehmen, Unternehmen wollen so schneller un...[weiterlesen]

Traineeprogramme
Direkteinstieg oder Traineeprogramm

„Das Traineeprogramm bot mir die Möglichkeit, ein Unternehmen über Jobrotations ganzheitlicher kennenzulernen als bei einem Direkteinstieg in einer Fachabteilung.“ So begründet Marlene Huber, warum sie sich nach ihrem Studium für einen Einstieg als Trainee bei der Erste Group Bank AG entschied und ihre Karriere nicht direkt auf einer festen Position startete.„Außerdem hatte ich Gelegenhe...[weiterlesen]

Unimag Network
Das große UNI & FH ABC

Die Matura in der Tasche, hinter dir liegt der Sommer deines Lebens und jetzt ist es endlich soweit: Die Uni beginnt. Herzlichen Glückwunsch! Dir stehen ein paar richtig coole Jahre bevor! Um dir den Einstieg etwas zu erleichtern, haben wir den ultimativen Survival-Guide inklusive praktischer Checklisten für dich erstellt. So bist du für jede Situation gerüstet! PS: Auch ältere Semester können hier...[weiterlesen]

WG, Studentenwohnheim oder Wohnung?
WG, Studentenheim oder Wohnung?

Das Budget – ein ausschlaggebender Faktor bei der Suche nach einem passenden Studentenquartier. Zur Wahl stehen den Studierenden neben Wohnungen und WGs auch Studentenheime mit unterschiedlichen Standards.Natürlich ist das Hotel Mama während des Studiums die mit Abstand günstigste Form zu wohnen – sehr wahrscheinlich werden deine Eltern in diesem Fall die Miete finanzieren und auch sonst für einige Anne...[weiterlesen]

UNIMAG in deinen Posteingang?

Gewinnspiele, Karrieretipps, Studentenleben, Festivals uvm,

UNIMAG-Handy
UNIMAG Lap Top
UNIMAG Magazin