(c) NBC

Die Mystery – Serie spielt in Portland und folgt dem Polizisten Nick Burkhardt. Als ihn eines Tages seine Tante besucht und kurz darauf von einem Wesen angegriffen wird, merkt er, dass irgendetwas nicht ganz stimmt. Plötzlich beginnt er in unzähligen Menschen Dinge zu sehen, die sonst keiner sieht.

Basierend auf den alten Märchen der Gebrüder Grimm (obwohl eher weit gefasst), gibt es die ganzen Kreaturen aus unseren Kindheitsgeschichten wirklich. Sie leben unter uns, aber keiner kann sie sehen – bis auf das Geschlecht der Familie Grimm, die sie verfolgt, jagt und tötet (zumindest in der Vergangenheit). Für Nick beginnt eine neue Zeit, in der er neben normalen Verbrechen, nun auch übernatürliche Fälle lösen muss. Zur Seite steht ihm ein Blutbader (so etwas wie ein Wolf) und sein Partner, der von alledem nichts weiß. Wer aber niedliche, kleine Wesen erwartet, ist jedoch fehl am Platz: durchaus überzeugende Monster sind am Start

Die erste Staffel läuft noch recht strukturiert und vorgefertigt ab und das gleiche Muster wird stets wiederholt (wie etwa zu Beginn von CSI): Es gibt einen Mord, eine übernatürliche Kreatur ist im Spiel, der Fall wird gelöst, alles fängt von vorne an – ohne Bezug auf ältere Folgen oder eine merkliche Entwicklung. Später dann traut man sich jedoch mehr und bringt eine Vielzahl an Metahandlungen ein und macht die Serie zur wirklichen Serie. 
Vor allem auf Englisch macht die Serie ziemlich Spaß: da die Märchenwelt deutschen Ursprungs ist, sind natürlich auch alle Kreaturen mit deutschen Namen bestückt. Ziemlich grobschlächtig übersetzt, aber dennoch witzig. Teilweise spielt die zweite Staffel auch in Wien. 

Serien, die „Grimm“ ähnlich sind

– Charmed (irgendwie gibt es hier auch ein „Buch der Schatten“, aber das ganze Familien- und Liebesdrama bleibt aus)

– Buffy (Monster halt)

– CSI (besonders in der ersten Staffel, Morde bleiben Morde)

 

Spannende Artikel für dich:

Unimag Network
Top-Branchen für Wirtschafts-Absolvent:innen

„Der aktuelle Arbeitsmarkt ist quer durch alle Branchen krisengebeutelt“, sagt Ursula Axmann, Geschäftsführerin des WU ZBP Career Centers an der WU Wien. Wäre der Satz zu einer anderen Zeit gefallen, etwa während der jüngsten weltweiten Finanzkrise ab 2007, wäre er wohl noch ganz anders gedeutet worden: als Krise für Stellensuchende und drohende Arbeitslosigkeit selbst für gut qual...[weiterlesen]

Unimag Network
Wirtschaftsprüfer/in – das ist genau das Richtige für dich!

Die Prüfung der Rechnungslegung und Berichterstattung von Unternehmen steht im Zentrum der Tätigkeiten von Wirtschaftsprüfer/innen. Dabei werden nicht nur Zahlen kontrolliert und verglichen, sondern man taucht tief in die jeweiligen Unternehmen ein, bekommt einen detaillierten Einblick in die Funktionsweisen und lernt alle wichtigen Prozesse kennen – und die Menschen, die hinter den Z...[weiterlesen]

Traineeprogramme
Direkteinstieg oder Traineeprogramm

„Das Traineeprogramm bot mir die Möglichkeit, ein Unternehmen über Jobrotations ganzheitlicher kennenzulernen als bei einem Direkteinstieg in einer Fachabteilung.“ So begründet Marlene Huber, warum sie sich nach ihrem Studium für einen Einstieg als Trainee bei der Erste Group Bank AG entschied und ihre Karriere nicht direkt auf einer festen Position startete. „Außerdem hatte ich Gelegenhe...[weiterlesen]

Unimag Network
Das große UNI & FH ABC

Die Matura in der Tasche, hinter dir liegt der Sommer deines Lebens und jetzt ist es endlich soweit: Die Uni beginnt. Herzlichen Glückwunsch! Dir stehen ein paar richtig coole Jahre bevor! Um dir den Einstieg etwas zu erleichtern, haben wir den ultimativen Survival-Guide inklusive praktischer Checklisten für dich erstellt. So bist du für jede Situation gerüstet! PS: Auch ältere Semester können hier...[weiterlesen]

UNIMAG in deinen Posteingang?

Gewinnspiele, Karrieretipps, Studentenleben, Festivals uvm,

UNIMAG-Handy
UNIMAG Lap Top
UNIMAG Magazin