BMBWF-„Diversitas-Preis“ zum dritten Mal vergeben

Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) schreibt seit 2016 den Diversitätsmanagement-Preis „Diversitas“ für Hochschul- und Forschungseinrichtungen aus. Ziel ist die Sensibilisierung und Schärfung des gesellschaftlichen und organisationalen Bewusstseins für eine geschlechter- und diversitätsorientierte Gleichstellungspolitik und Organisationsentwicklung an österreichischen Hochschul- und Forschungseinrichtungen. Insgesamt wurden fünf Hauptpreise und zwei Anerkennungspreise im Gesamtwert von  150.000 Euro vergeben. An der Ausschreibung 2020 konnten öffentliche und private Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen, das Institute of Science and Technology Austria (IST Austria), die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) sowie die Ludwig Boltzmann-Gesellschaft teilnehmen. Prämiert wurden sowohl aktuell geplante als auch bereits implementierte und in Umsetzung befindliche Aktivitäten zur Ausgestaltung eines ganzheitlichen, systematischen Diversitätsmanagements. Insgesamt gab es diesmal 24 Einreichungen.

Die Beurteilungskriterien orientieren sich an den strategischen Zielsetzungen des BMBWF in diesem Themenfeld: die Strategie- und Strukturverankerung der Aktivität in der Hochschulorganisation und -verwaltung sowie in den Kernbereichen Lehre, Forschung und der „Dritten Mission“; das kulturverändernde Potenzial im Sinne einer geschlechter- und diversitätsorientierten Entwicklung der Organisation (z.B. konkrete Aktivitäten zum Abbau von Stereotypisierungen und Exklusionsmechanismen); die Anbindung der eingereichten Aktivitäten an die Ziele und Vorgaben der Hochschul- und Forschungseinrichtung (z.B. Verankerung in den Leistungsvereinbarungen zwischen Universitäten und dem BMBWF). Die eingereichten Aktivitäten wurden auch in Hinblick auf die Erfüllung folgender Qualitätskriterien geprüft: Förderung der Teilhabe, Potenzialorientierung, Partizipation und Vernetzung, Innovation und Kreativität, Transferpotential, Innen- und Außenwirkung sowie Intersektionalität (Verschränkung unterschiedlicher Diversitätsdimensionen).

Im Rahmen einer Online-Veranstaltung am 21. Dezember 2020 überreichte Dr. Heinz Faßmann, Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Urkunden und Preise (Porzellanskulpturen) an die Vertreterinnen und Vertreter der sieben prämierten Hochschul- und Forschungseinrichtungen. Die Skulpturen, gestaltet von Julia Belova, entstanden im Rahmen einer Kunstkooperation mit der Akademie der bildenden Künste Wien.

Porzellanskulpturen von Julia Belova, Studierende an der Akademie für bildende Künste Wien
Porzellanskulpturen von Julia Belova, Studierende an der Akademie für bildende Künste Wien

Die fünf Hauptpreise zu je 25.000 Euro gingen an die Universität Innsbruck (für die Einrichtung einer interfakultären Organisationseinheit für die Geschlechterforschung (Center Interdisziplinäre Geschlechterforschung Innsbruck), an die Medizinische Universität Innsbruck (MUI) (für ihre Schwerpunktsetzung von Migration und Migrationsmedizin im Rahmen von Lehre, Forschung, Klinik und Verwaltung), an die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (für die Umsetzung eines ganzheitlichen, systematischen Diversitätsmanagements durch einen breit angelegten partizipativen Diversitätsstrategie(entwicklungs-)-prozess, ferner an die FH Campus Wien (für ihren ziel- und bedarfsorientierten Prozess zur verstärkten strukturellen, prozessbezogenen und organisationskulturverändernden Verankerung von Diversitätsmanagement) und an die Pädagogische Hochschule Salzburg (für die Umsetzung und Weiterentwicklung von vielfältigen Aktivitäten im Rahmen der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Pädagoginnen und Pädagogen für eine diversitätssensible, inklusive Hochschule).

Über die zwei Anerkennungspreise zu je 12.500Euro freuen sich die Universität für Weiterbildung Krems, die den Preis für denAuf- und Ausbau der „Förderung von Gender- und Diversitätskompetenz für Studierende, Mitarbeiter/innen und externe Lehrende“ des „Strategischen Diversitätsmanagements der DUK“ erhält, sowie das IST Austria, das mit Aktivitäten zur Förderung von Diversitätskompetenz für die nachhaltige Stärkung einer inklusiven Organisationskultur ins Rennen ging.

Spannende Artikel für dich:

Online Bewerbungsgespräch
Corona: Vorstellungsgespräch überstehen

Österreichs Unternehmen befinden sich im Krisenmodus. Nutzfahrzeughersteller MAN kündigte an, das Werk in Steyr endgültig zuzusperren, Bling-Bling-Konzern Swarowski ein tiefgreifendes Sparprogramm. Stahlkonzern Voestalpine streicht in der Steiermark Stellen, Bierbrauer Brau Union geht auf Sparkurs. Seilbahnbauer Doppelmayr muss Jobs kürzen, Papphersteller Mayr-Melnhof, die Casinos Austria und die Sacher-Hotels ebenfalls. Te...[weiterlesen]

Porzellanskulpturen von Julia Belova, Studierende an der Akademie für bildende Künste Wien
Auszeichnung für „Innovatives Diversitätsmanagement“

BMBWF-„Diversitas-Preis“ zum dritten Mal vergebenDas Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) schreibt seit 2016 den Diversitätsmanagement-Preis „Diversitas“ für Hochschul- und Forschungseinrichtungen aus. Ziel ist die Sensibilisierung und Schärfung des gesellschaftlichen und organisationalen Bewusstseins für eine geschlechter- und diversitätsorien...[weiterlesen]

Unimag Network
Blockchain: Mehr als nur Bitcoin

Die Österreichische Staatsdruckerei hat es schon gegeben, als sich die Wiener noch mit Pferdekutsche und Zylinder durch ihre Stadt bewegten. Im 19. Jahrhundert druckte sie in der Reichshauptstadt Briefmarken – so etwas wie der heiße Scheiß von damals. Längst ist die Staatsdruckerei in der Moderne angekommen. Heute fertigt sie Personalausweise und Reisepässe, beschriftet sie mit Laserstrah...[weiterlesen]

Unimag Network
Online-Karrieremessen: Vorbereitung & Tipps

Das betraf auch einige Karrieremessen in Österreich, von denen viele traditionell im Herbst terminiert sind. Manche Messen finden dagegen unter den jeweiligen Hygiene- und Sicherheitsvorgaben statt. Andere Veranstalter gehen neue Wege: Sie planen ihre Messen zweigleisig als Präsenzveranstaltung vor Ort und als Online-Event oder sie verlegen sie gleich ganz in den digitalen Rau...[weiterlesen]

Unimag Network
Studieren während der Corona-Krise

Das berühmte C-Wort (du kannst es auch nicht mehr lesen, oder?) hat unser aller Leben so richtig auf den Kopf gestellt.Neben ausgefallenen Vorlesungen, dem Druck „das alles irgendwie aufholen zu müssen“ und einem (möglicherweise) gekündigten Nebenjob kämpfen viele Studierende jetzt mit einem ganz besonderen Problem: Die Luft ist raus – die Motivation fürs Studium ist kaum noch vor...[weiterlesen]

Unimag Network
Mehr als nur Zahlen: Wirtschaftsprüfer/in

Wirtschaftsprüfer/innen werden aber auch gebraucht, wenn in einem Unternehmen besondere Transaktionen anstehen, wie der Erwerb eines anderen Unternehmens. Sie analysieren die Geschäftsprozesse und prüfen die finanziellen und wirtschaftlichen Eckdaten des Zielunternehmens (Due Diligence). Wirtschaftsprüfer/innen werden auch gerne als unabhängige Gutachter beauftragt, um etwa einen ange...[weiterlesen]

Digitale Transformation
Digitalisierung: 20 Branchen im Check

Automatisierung In Südkorea kommen auf 10.000 Arbeiter in der Produktion schon 710 Roboter. Das ist weltweite Spitze. Der globale Durchschnitt liegt nach Angaben der International Federation of Robotics (IFR) bei 85. Und der Roboteranteil steigt weiter – und damit auch der Automatisierungsgrad. Roboter sollen immer mehr Arbeitsschritte übernehmen, Unternehmen wollen so schneller un...[weiterlesen]

Traineeprogramme
Direkteinstieg oder Traineeprogramm

„Das Traineeprogramm bot mir die Möglichkeit, ein Unternehmen über Jobrotations ganzheitlicher kennenzulernen als bei einem Direkteinstieg in einer Fachabteilung.“ So begründet Marlene Huber, warum sie sich nach ihrem Studium für einen Einstieg als Trainee bei der Erste Group Bank AG entschied und ihre Karriere nicht direkt auf einer festen Position startete.„Außerdem hatte ich Gelegenhe...[weiterlesen]

Unimag Network
Das große UNI & FH ABC

Die Matura in der Tasche, hinter dir liegt der Sommer deines Lebens und jetzt ist es endlich soweit: Die Uni beginnt. Herzlichen Glückwunsch! Dir stehen ein paar richtig coole Jahre bevor! Um dir den Einstieg etwas zu erleichtern, haben wir den ultimativen Survival-Guide inklusive praktischer Checklisten für dich erstellt. So bist du für jede Situation gerüstet! PS: Auch ältere Semester können hier...[weiterlesen]

WG, Studentenwohnheim oder Wohnung?
WG, Studentenheim oder Wohnung?

Das Budget – ein ausschlaggebender Faktor bei der Suche nach einem passenden Studentenquartier. Zur Wahl stehen den Studierenden neben Wohnungen und WGs auch Studentenheime mit unterschiedlichen Standards.Natürlich ist das Hotel Mama während des Studiums die mit Abstand günstigste Form zu wohnen – sehr wahrscheinlich werden deine Eltern in diesem Fall die Miete finanzieren und auch sonst für einige Anne...[weiterlesen]

UNIMAG in deinen Posteingang?

Gewinnspiele, Karrieretipps, Studentenleben, Festivals uvm,

UNIMAG-Handy
UNIMAG Lap Top
UNIMAG Magazin