Und? Weißt du schon, was du nach dem Bachelor machen willst? Zugegeben, berufstätig zu sein und parallel ein Masterstudium zu absolvieren wirkt auf den ersten Blick nicht besonders einladend.

Job, Privatleben und Studium unter einen Hut zu bringen ist oftmals schwer umsetzbar – zumindest solange der Tag nur 24 Stunden hat. Nichtsdestotrotz macht es sich definitiv bezahlt, die eigene „Comfort Zone“ zu verlassen und einen Master-Studiengang abzuschließen. Warum? Das verraten wir dir hier:

  1. Master machen und noch mehr wissen

Gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Expertenwissen sind heutzutage für jedes Unternehmen von großer Bedeutung: Durch ein Masterstudium hat man die Möglichkeit, sich gezielt weiterzubilden, vorhandenes Wissen zu vertiefen und zur Expertin bzw. zum Experten in seinem Gebiet zu werden. 

  1. Master ist ein Muss in vielen Branchen

Gerade in naturwissenschaftlichen Bereichen wie der Pharma- oder Chemiebranche ist ein Masterabschluss oft die Voraussetzung für den Berufseinstieg. Wenn man eine wissenschaftliche Karriere anstrebt, ist ein abgeschlossenes Masterstudium außerdem erforderlich, um promovieren zu können. In der Wirtschaft ist ein Bachelorstudium zwar oft ausreichend, doch eine höhere Qualifikation bedeutet in der Regel auch ein besseres Gehalt.

  1. Master als Karrierebooster

Durch Aus- und Weiterbildung erhöht man seine Aufstiegschancen im Job. Oftmals macht sich die Eigeninitiative und das Durchhaltevermögen der Master-Absolventinnen und -Absolventen nicht nur durch das erfolgreich abgeschlossene Studium, sondern auch durch eine Beförderung oder eine Gehaltserhöhung bezahlt. Außerdem kann es einem passieren, dass man als Bachelor im Laufe des Berufslebens an die gläserne Decke stößt, da ein Masterabschluss als Voraussetzung für eine bestimmte Position angesehen wird.

  1. Master zur Persönlichkeitsentwicklung

Die Absolvierung eines – meist berufsbegleitenden – Masterstudiums verlangt Ehrgeiz, Resilienz und gutes Zeitmanagement. Die Herausforderungen, mit denen man sich konfrontiert sieht, lassen einen oftmals über sich selbst hinauswachsen und stärken somit das Selbstbewusstsein. Ein Masterabschluss wirkt sich also nicht nur positiv auf den eigenen Lebenslauf und die Karrieremöglichkeiten, sondern auch auf die persönliche Entwicklung aus. 

  1. Master und Job – FHs machen es möglich

An vielen Hochschulen und beinahe in allen Fachbereichen gibt es mittlerweile nebenberufliche Studienoptionen. Gerade an Fachhochschulen sind Master-Studiengänge grundsätzlich berufsermöglichend ausgerichtet. Durch an eine Berufstätigkeit angepasste Lehrveranstaltungszeiten sowie E-Learning-Angebote, ist es kein Problem Job und Studium miteinander zu vereinbaren.

Studieren an Wiens führender Wirtschafts-FH

 An der FH des BFI Wien kannst du zwischen sechs zukunftsorientierten Masterprogrammen mit dem Schwerpunkt Wirtschaft, Management und Finance wählen, die ideal auf die Bedürfnisse von Berufstätigen abgestimmt sind und dir ermöglichen, dein Know-how in einem speziellen Fachgebiet weiter auszubauen sowie deine Karrierechancen zu steigern.

Jetzt noch bis Mo, 31.Mai bewerben und Fach- bzw. Führungskraft von morgen werden!

Hier erfährst du alles zum Bewerbungs- und Aufnahmeverfahren. 

Das Studienangebot der FH des BFI Wien im Überblick

Mit dem Masterstudium Digital HR Management und angewandtes Arbeitsrecht wirst du zur HR-Managerin/zum HR-Manager der nächsten Generation und lernst mit den dynamischen Entwicklungen der HR-Branche Schritt zu halten.

Der Studiengang Europäische Wirtschaft und Unternehmensführung bildet dich zur Führungskraft von morgen aus und vermittelt dir alle notwendigen Skills für eine internationale Managementkarriere. 

Das Studium Projektmanagement und Organisation bereitet dich bestmöglich darauf  vor, internationale und komplexe Projekte zu leiten und den Wandel in Unternehmen aktiv mitzugestalten. 

Mit dem Master Logistik und Transportmanagement wirst du zur Logistikfachkraft von morgen und lernst komplexe, digitalisierte und internationale Prozesse und Lieferketten zu planen und umzusetzen. 

Nach dem Studiengang International Banking and Finance steht deiner Karriere in der internationalen Bank- und Finanzbranche nichts mehr im Weg. 

Mit dem internationalen Masterstudium erwirbst du fundiertes Fachwissen im Bereich Asset- und Risikomanagement mit Schwerpunkt auf der praktischen Anwendung von Analysemethoden und Finanzmodellierung.

Spannende Artikel für dich:

Online Bewerbungsgespräch
Corona: Vorstellungsgespräch überstehen

Österreichs Unternehmen befinden sich im Krisenmodus. Nutzfahrzeughersteller MAN kündigte an, das Werk in Steyr endgültig zuzusperren, Bling-Bling-Konzern Swarowski ein tiefgreifendes Sparprogramm. Stahlkonzern Voestalpine streicht in der Steiermark Stellen, Bierbrauer Brau Union geht auf Sparkurs. Seilbahnbauer Doppelmayr muss Jobs kürzen, Papphersteller Mayr-Melnhof, die Casinos Austria und die Sacher-Hotels ebenf...[weiterlesen]

Unimag Network
Blockchain: Mehr als nur Bitcoin

Die Österreichische Staatsdruckerei hat es schon gegeben, als sich die Wiener noch mit Pferdekutsche und Zylinder durch ihre Stadt bewegten. Im 19. Jahrhundert druckte sie in der Reichshauptstadt Briefmarken – so etwas wie der heiße Scheiß von damals. Längst ist die Staatsdruckerei in der Moderne angekommen. Heute fertigt sie Personalausweise und Reisepässe, beschriftet sie mit Laserstrah...[weiterlesen]

Unimag Network
Online-Karrieremessen: Vorbereitung & Tipps

Das betraf auch einige Karrieremessen in Österreich, von denen viele traditionell im Herbst terminiert sind. Manche Messen finden dagegen unter den jeweiligen Hygiene- und Sicherheitsvorgaben statt. Andere Veranstalter gehen neue Wege: Sie planen ihre Messen zweigleisig als Präsenzveranstaltung vor Ort und als Online-Event oder sie verlegen sie gleich ganz in den digitalen Rau...[weiterlesen]

Unimag Network
Studieren während der Corona-Krise

Das berühmte C-Wort (du kannst es auch nicht mehr lesen, oder?) hat unser aller Leben so richtig auf den Kopf gestellt.Neben ausgefallenen Vorlesungen, dem Druck „das alles irgendwie aufholen zu müssen“ und einem (möglicherweise) gekündigten Nebenjob kämpfen viele Studierende jetzt mit einem ganz besonderen Problem: Die Luft ist raus – die Motivation fürs Studium ist kaum noch vor...[weiterlesen]

Unimag Network
Mehr als nur Zahlen: Wirtschaftsprüfer/in

Wirtschaftsprüfer/innen werden aber auch gebraucht, wenn in einem Unternehmen besondere Transaktionen anstehen, wie der Erwerb eines anderen Unternehmens. Sie analysieren die Geschäftsprozesse und prüfen die finanziellen und wirtschaftlichen Eckdaten des Zielunternehmens (Due Diligence). Wirtschaftsprüfer/innen werden auch gerne als unabhängige Gutachter beauftragt, um etwa einen ange...[weiterlesen]

Digitale Transformation
Digitalisierung: 20 Branchen im Check

Automatisierung In Südkorea kommen auf 10.000 Arbeiter in der Produktion schon 710 Roboter. Das ist weltweite Spitze. Der globale Durchschnitt liegt nach Angaben der International Federation of Robotics (IFR) bei 85. Und der Roboteranteil steigt weiter – und damit auch der Automatisierungsgrad. Roboter sollen immer mehr Arbeitsschritte übernehmen, Unternehmen wollen so schneller un...[weiterlesen]

Traineeprogramme
Direkteinstieg oder Traineeprogramm

„Das Traineeprogramm bot mir die Möglichkeit, ein Unternehmen über Jobrotations ganzheitlicher kennenzulernen als bei einem Direkteinstieg in einer Fachabteilung.“ So begründet Marlene Huber, warum sie sich nach ihrem Studium für einen Einstieg als Trainee bei der Erste Group Bank AG entschied und ihre Karriere nicht direkt auf einer festen Position startete.„Außerdem hatte ich Gelegenhe...[weiterlesen]

Unimag Network
Das große UNI & FH ABC

Die Matura in der Tasche, hinter dir liegt der Sommer deines Lebens und jetzt ist es endlich soweit: Die Uni beginnt. Herzlichen Glückwunsch! Dir stehen ein paar richtig coole Jahre bevor! Um dir den Einstieg etwas zu erleichtern, haben wir den ultimativen Survival-Guide inklusive praktischer Checklisten für dich erstellt. So bist du für jede Situation gerüstet! PS: Auch ältere Semester können hier...[weiterlesen]

WG, Studentenwohnheim oder Wohnung?
WG, Studentenheim oder Wohnung?

Das Budget – ein ausschlaggebender Faktor bei der Suche nach einem passenden Studentenquartier. Zur Wahl stehen den Studierenden neben Wohnungen und WGs auch Studentenheime mit unterschiedlichen Standards.Natürlich ist das Hotel Mama während des Studiums die mit Abstand günstigste Form zu wohnen – sehr wahrscheinlich werden deine Eltern in diesem Fall die Miete finanzieren und auch sonst für einige Anne...[weiterlesen]

UNIMAG in deinen Posteingang?

Gewinnspiele, Karrieretipps, Studentenleben, Festivals uvm,

UNIMAG-Handy
UNIMAG Lap Top
UNIMAG Magazin