BÜCHERBÖRSE

Chaos, Couture and Curls - Fashion, Film, Fun und so

Es wurden Ikonen aus ihm geboren: dem Film. Modeikonen versteht sich. Durch die Verbreitung des Kinos und des Fernsehens wurde es schrittweise möglich, verschiedene Stile, sowie den Bekanntheitsgrad von Designern, über den gesamten Erdball zu verbreiten. Und bewusst oder unbewusst, die richtig großen Blockbuster zaubern auch uns neue Teile in den Schrank.

Breakfast at Tiffany’s

Nonchalant, galmurös und unglaublich charmant, das war Audrey Hepburn in Breakfast at Tiffany’s. Wer sich jetzt an den Film zurückerinnert denkt an die bezaubernde Holly Golightly, die in Abendrobe frühstückt. Und an das kleine Schwarze, die Hochsteckfrisur und den Eyeliner. Denn genau diese drei Elemente wurden durch den Film zu Fixpunkten in der Modewelt der 60’er Jahre und sind es noch heute!

Sex and the City

Wer an Mode und Fernsehen denkt, kommt an SATC nicht vorbei. Vier Frauen, vier Charaktere und vier Stilrichtungen. Carrie, Charlotte Miranda und Samantha waren nicht fiktive Darstellerinnen, sie waren Stilikonen. Launen, Erfolge und Misserfolge wurden chronisch mit Schuhschoppen gefeiert und kuriert. Verständlich muss ich sagen. Der Schuhdesigner Manolo Blahnik hat dadurch nur profitiert. Und ganz ehrlich, dank Carrie ist nun Shoppen eine salonfähige Sportart. Danke.

Verblendung - The Girl with the Dragon Tattoo

Dunkel, düster und sexy. Die Mode im Hollywood Remake Verblendung bleibt nicht unbeobachtet. Die Mode-Kette H&M hat deshalb im vergangenen November eine ganze Linie entworfen, die sich am Stil des Streifens orientierte. Trish Summerville, die Kostümistin der Stieg Larssen Verfilmung, tobte sich mit allen möglichen Graustufen aus. 50 Shades of gray mal anders.

The Great Gatsby

Baz Luhrman hat es wieder geschafft, schon mit Mulin Rouge verzückte er die Modewelt plötzlich mit Netzstrumpfhosen und nun, dank dem Großen Gatsby mit großer Mode aus den 20’ern. Zugegeben, die Kostüme des Blockbusters sind atemberaubend und er hat es ja leicht, Catherine Martin, die oskarpremierte Kostümdesignerin ist seine Ehefrau und Miucca Prada war für das Projekt auch leicht zu begeistern. Doch wer jetzt, wenige Monate nach dem Erscheinen des Filmes, einen Blick auf die aktuelle Mode wirft bleibt verzückt. Der Stil der Roaring Twenties bleibt in keinem Laden aussen vor. Federn, Spitze, weiche Linien und Flapper Dresses…die Filmwelt hat es wieder einmal geschafft die Mode zu beeinflußen. Mich freut’s, da kann ich doch glatt mein Charlston-Faschingskleid am Wochenende tragen! :)

Mag. Evelyn Höllrigl

Evelyn Höllrigl | Redakteurin

evelyn.hoellrigl (ät) unimag.at

bei UNIMAG seit: September 2012

Blog: www.themefashion.blogspot.com

Web: www.mode-events.at

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook