BÜCHERBÖRSE

Selbstgemachter "Humus Italiano"

Humus mit getrockneten Tomaten (c) Julia Kreuzer
Humus mit getrockneten Tomaten

Ich liebe Humus. Was ich allerdings nicht ausstehen kann, sind die haarsträubenden Preise in den Supermärkten für den Kichererbsen-Dip. Deswegen habe ich beschlossen, Humus selbst zu machen. Das geht einfach, schnell und ist kostengünstig!

Was ihr dafür braucht
1 Dose dampfgegarte Kichererbsen
5 Esslöffel Semsampaste (bekommt man recht günstig am Naschmarkt)
2 Esslöffel Olivenöl
1 Esslöffel Basilikum (getrocknet)
1 Knoblauchzehe
5 Stück getrocknete Tomaten
Salz
Pfeffer
Frische Kräuter zum garnieren

Zubereitung
1. Zuerst werden die Kichererbsen geschält. Das ist nicht unbedingt notwendig, verhilft dem Humus allerdings zu einer cremigeren, glatteren Konsistenz. Die Schale der Hülsenfrüchte lässt sich übrigens ganz leicht lösen: Man muss einfach mit den Fingern auf die Kichererbse drücken und etwas anschieben.

2. Nun kommen alle Zutaten in den Mixer.

3. Mix it, Baby!

4. Es kann sein, dass euch der Humus noch zu dick ist. Ich rate solange einen Schuss Wasser dazuzugeben, bis die Konsistenz für euch passt.

5. Anrichten und genießen!

Tipp: Ein Schuss Zitronensaft verleiht dem Humus das richtige Maß an Frische.

Julia Kreuzer

Julia Kreuzer | Redakteurin

julia.kreuzer (ät) unimag.at

Studiert Kultur - und Sozialanthropologie an der Uni Wien

Liebt es anderen Ratschläge und Tipps zu geben, kennt die Lösung ihrer eigenen Probleme aber nur selten

Hasst Beistriche und Doppel S fast genauso sehr wie Zahlen

bei UNIMAG seit: September 2012

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook