BÜCHERBÖRSE

Persönliche Gespräche auf Karrieremessen: DOs & DONTs

Das darf nicht passieren:


Uninteressiert  wirken

Langeweile hat keinen Platz auf einer Karrieremesse! Arbeitgeber suchen doch Mitarbeiter, die engagiert und motiviert an Aufgaben herangehen. Dieses Interesse kann man schon am Messestand demonstrieren und geschickte Fragen zu Job und Unternehmen stellen.

Was macht Ihr Unternehmen?

Ja, natürlich dient eine Karrieremesse der Information über potentielle Arbeitgeber. Ein ahnungsloses Fragen nach Produkten und Zielen eines Unternehmens gehören da aber auf keinen Fall dazu. Vorinformation ist gefragt und zeugt von Kompetenz! Nutze den Messetag vielmehr um in wirklich vertiefende Gespräche einzusteigen.

Arrogant sein

Melissa Gibovic, P&C, meint, es ist total in Ordnung zu sagen, „Danke für die Info, aber für mich ist nichts dabei“, aber dabei sollte man es belassen und dem Gegenüber nicht ein schlechtes Gefühl vermitteln, dass er oder sie diesen Job macht.

Lücken vertuschen

Lücken erzeugen Fragen, und diese Fragen gilt es zu beantworten. Ein Vertuschen hat keinen Sinn und wird irgendwann an der einen oder anderen Stelle auffliegen. Bereite dich lieber darauf vor, wie du die Lücke mit Inhalten füllen kannst. Was hast du gemacht? Einen Sprachkurs? Einen Umzug? Eine verdiente Weltreise nach dem Studium?

Scheuklappenaufsetzen

Eine Karrieremesse ist auch dafür da, Neues zu entdecken, die Scheuklappen abzulegen und einen Weitblick zu schaffen. Sich auch Unternehmen raussuchen, die man eigentlich nicht am Radar hat, denn oft weiß man gar nicht, welche unterschiedlichen Positionen ein Unternehmen zu besetzen hat.

Lieber nicht, aber OK


Nervosität zugeben

Natürlich bist du am Messetag nervös. Es geht um viel, in kurzer Zeit muss man sich vielen potentiellen Arbeitgebern vorstellen. Aufregung ist ganz normal und sogar angebracht, da sie aktiviert und die Konzentration fördert. Gesteh dir die Aufregung zu. Aber bedenke: ein zu cooles auftreten kann sogar überheblich wirken.

Gemeinsam sind wir stark

Ein Messebesuch in der Gruppe macht Spaß. Das soll auch so sein. Wertvolle Erfahrungen werden ausgetauscht und Mut wird sich gegenseitig zugesprochen. Zu den Unternehmensständen solltest du aber lieber alleine gehen – so kannst du viel tiefer in Gespräche eintauchen als in der Gruppe mit Kollegen.

Goodies einsammeln

Viele Unternehmen verteilen Give-Aways, kleine und meist praktische Präsente, die im Unternehmensstil gebrandet sind. Natürlich kannst du diese Goodies mitnehmen und nützen – aber bitte in Maßen. Mit vollgepackten Sackerl den nächsten Unternehmensstand ansteuern wirkt nicht kompetent und souverän.

Wie du erfolgreich auf der Career Calling bist, erfährst du in unserem Experteninterview mit Peek & Cloppenburg...

Bild: (c) ZBP / Career Calling

 

Log in or create an account

fb iconLog in with Facebook