Wir haben im Juli gleich drei kinderleichte und superleckere Rezepte rund um die heimische Johannisbeere  – oder auch „Ribisel“ genannt – für euch zusammengetragen und erprobt. Hier findet ihr die Anleitungen für selbstgemachte Marmelade und Sirup, dazu servieren wir euch ein zauberhaftes Tiramisu! Lasst es euch schmecken!
 
„Einmachen“, das erinnert uns an Oma, wie sie dick und mit Schürze, schwitzend und zugleich nach Zucker duftend in der Küche steht und in großen Töpfen klebrige Massen rührt, um sie dann in Gläsern haltbar zu machen. Selbst Marmelade und Saft einzukochen passt aber hervorragend zur momentanen Slowfood-Bewegung und dem Do-It-Yourself-Trend, es geht blitzschnell und wir haben noch lange Freude an saisonalen Köstlichkeiten wie etwa der Johannisbeere.

Ribiselmarmelade

Zutaten:
– 1 kg rote und schwarze Ribiseln (mehr rote als schwarze)
– 500g Gelierzucker 2:1 (1:1 ist mir persönlich zu süß, 3:1 geht auch, wer es säuerlicher will)

Variante 1: + 1 Gläschen Sekt („Ribisel-Sektgelee“)
Variante 2: + 1 Gläschen Rotwein und einen Teelöffel Zimt (die etwas winterlichere Variante)
Variante 3: Die Hälfte der Johannisbeeren durch Erdbeeren ersetzen, ergibt eine erfrischend süß-säuerliche Kombination. Statt die Marmelade zu passieren empfiehlt sich der Einsatz eines Pürierstabs.

Die von den Stängeln entfernten und gewaschenen Ribiseln in einem Topf mit dem Zucker unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Circa 10 Minuten kochen lassen, währenddessen werden die Marmeladegläser sterilisiert. Dazu die sauberen Gläser mit kochend heißem Wasser (am besten aus dem Wasserkocher) ausgießen. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann die Gläser zusätzlich mit etwas (hochprozentigem) Alkohol ausspülen. Danach verkehrt auf einem sauberen Geschirrtuch trocknen lassen. Jetzt werden die Kerne der Johannsibeeren mittels eines Siebes entfernt (ganz leicht und schnell geht das mit der „flotten Lotte“ eines namhaften Plastikdosenherstellers, eventuel von Oma borgen). Die Marmelade ist fertig, wenn ein paar Tropfen auf einem kalten Teller beim Erkalten gelieren. Jetzt wird sie abgefüllt, die Gläser fest verschlossen und auf dem Kopf stehend dürfen sie in Ruhe auskühlen. Wer mag kann noch nette Etiketten schreiben oder Bänder um die Gläser binden – fertig!

 

Ribiselsirup

Zutaten:
– 1 kg Johannisbeeren (rote oder schwarze nach Belieben)
– 0,5l Wasser
– 1 kg Sirupzucker (oder normalen Zucker + etwas Zitronensäure nach Belieben)

Die gewaschenen und von den Stielen befreiten Ribiseln mit dem Wasser 5-10 Minuten sprudelnd kochen lassen, anschließend mit dem Zucker vermengen. Die Masse wird über Nacht kalt gestellt und am nächsten Tag durch ein Sieb (oder die „Flotte Lotte“) abgeseiht. Den Sirup nochmals circa 3 Minuten aufkochen lassen und in sterile (siehe oben) Flaschen abgefüllt. Eisgekühlt und eventuell mit einer Zitrone und etwas Minze serviert ergibt der Ribiselsaft das ideale Sommergetränk – lasst es euch schmecken!

Ribisel-Tiramisu

Zutaten:
– 250ml Milch
– 4 Blatt Gelatine
– 1 TL geriebene Zitronenschale- 40g Zucker
– 1 Packung Vanillepuddingpulver
– 2 Stück Eiklar
– 200g Magertopfen
– 150g Joghurt
– 150g Ribisel (frisch, oder tiefgekühlt)
– 180g Biskotten
– 120ml Fruchtsaft

Zubereitung:
Für das Ribisel-Tiramisu 220ml Milch langsam aufkochen. Die Blattgelatine weicht ihr währenddessen in kaltem Wasser ein, drückt sie gut aus und fügt sie samt Zucker und Zitronenschale der heißen Milch bei. Das Vanillepulver mit den restlichen 30ml der kalten Milch glatt rühren. Anschließend in die heiße Milch leeren und unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Nun vom Herd ziehen. Im nächsten Schritt wird das Eiklar steif geschlagen und vorsichtig untergehoben. Die Ribisel müssen jetzt gewaschen und von den Rispen entfernt werden. Legt euch ein paar Beeren zur Seite – ihr braucht sie dann zur Garnierung. Dann sind sie auch schon bereit um mit dem Topfen sowie  dem Joghurt verrührt zu werden. Diese Mischung wird locker unter die Puddingmasse gerührt. 

Eine von euch gewählte Form mit Biskotten auslegen und diese mit 40ml Fruchtsaft beträufeln. Ein Drittel der Topfenmasse einfüllen, eine Schicht Löffelbiskotten auflegen und wieder mit 40ml Saft tränken. Diesen Vorgang wiederholen bis alle Zutaten aufgebraucht sind.

Das Tiramisu im Kühlschrank mindestens 2-3 Stunden kalt stellen. Kurz vor dem Anrichten mit Kakao bestäuben und mit einigen Johannisbeeren verzieren.

(dieses Rezept stammt von Carmen Wallant)

Spannende Artikel für dich:

Thees Uhlmann
Thees Uhlmann im Interview

Fünf Jahre hat Thees Uhlmann für sein neues Album „Junkies und Scientologen“ gebraucht. Zwischenzeitlich hat er seinen ersten Roman veröffentlicht und bereits viele Songs für die neue Platte geschrieben, die er jedoch komplett verworfen hat. Was den einstigen Sänger von Tomte dazu gebracht hat, warum er Wien und St. Pölten liebt und wieso er Avicii auf seinem Album verewigt hat, erfährst du in unserem...[weiterlesen]

Unimag Network
WANDA im Interview

Warum singen Wanda über Gerda Rogers, Domian und vom nach Hause gehen und was würden Marco Michael Wanda und Manuel Poppe studieren, wären sie keine Rockstars? Das alles erzählen sie uns im Interview und verraten außerdem Details über Ciao!, ihr kürzlich erschienenes viertes Album. Es geht da oben immer um Leben und Tod. Früher habt ihr davon gesungen, wo man spät nachts noch saufen gehen kann – heute, im S...[weiterlesen]

BWL Studium: Lohnt es sich?
BWL-Studium: Lohnt es sich?

Nicht immer werden die Entscheidungen getroffen, die dem Unternehmen den größten Nutzen versprechen. Das schrieb Herbert A. Simon schon kurz nach dem Zweiten Weltkrieg 1947 in „Administrative Behavior“. Das Werk ist ein Klassiker der Betriebswirtschaftslehre, der US-Amerikaner Simon Wirtschafts-Nobelpreisträger. „Jedes Verhalten beinhaltet die bewusste oder unbewusste Selektion bestimmter Handl...[weiterlesen]

Digitale Transformation
Digitalisierung: 20 Branchen im Check

Automatisierung In Südkorea kommen auf 10.000 Arbeiter in der Produktion schon 710 Roboter. Das ist weltweite Spitze. Der globale Durchschnitt liegt nach Angaben der International Federation of Robotics (IFR) bei 85. Und der Roboteranteil steigt weiter – und damit auch der Automatisierungsgrad. Roboter sollen immer mehr Arbeitsschritte übernehmen, Unternehmen wollen so schneller un...[weiterlesen]

Traineeprogramme
Direkteinstieg oder Traineeprogramm

„Das Traineeprogramm bot mir die Möglichkeit, ein Unternehmen über Jobrotations ganzheitlicher kennenzulernen als bei einem Direkteinstieg in einer Fachabteilung.“ So begründet Marlene Huber, warum sie sich nach ihrem Studium für einen Einstieg als Trainee bei der Erste Group Bank AG entschied und ihre Karriere nicht direkt auf einer festen Position startete. „Außerdem hatte ich Gelegenhe...[weiterlesen]

Unimag Network
Das große UNI & FH ABC

Die Matura in der Tasche, hinter dir liegt der Sommer deines Lebens und jetzt ist es endlich soweit: Die Uni beginnt. Herzlichen Glückwunsch! Dir stehen ein paar richtig coole Jahre bevor! Um dir den Einstieg etwas zu erleichtern, haben wir den ultimativen Survival-Guide inklusive praktischer Checklisten für dich erstellt. So bist du für jede Situation gerüstet! PS: Auch ältere Semester können hier...[weiterlesen]

Catherine The Great (S01)
Serienstarts im Herbst 2019

Der Sommer ist vorbei und der Herbst meldet sich mit kühlen Temperaturen und wenigen Sonnenstunden. Perfekt! Denn die kalten Jahreszeiten sind prädestiniert für den einen oder anderen Serien-Marathon. Wir stellen euch Highlights für Oktober und November vor – viel Spaß beim Binge Watching! The Walking Dead (S10A) Die Zombies sind wieder los! Das Fortbestehen der Gemeinschaft der Überlebenden steht auf...[weiterlesen]

WG, Studentenwohnheim oder Wohnung?
WG, Studentenheim oder Wohnung?

Das Budget – ein ausschlaggebender Faktor bei der Suche nach einem passenden Studentenquartier. Zur Wahl stehen den Studierenden neben Wohnungen und WGs auch Studentenheime mit unterschiedlichen Standards. Natürlich ist das Hotel Mama während des Studiums die mit Abstand günstigste Form zu wohnen – sehr wahrscheinlich werden deine Eltern in diesem Fall die Miete finanzieren und auch sonst für einige Anne...[weiterlesen]

Erstes zu Hause - Survival Guide
Deine erste eigene Wohnung – Der ultimative Survival-Guide

1. Die erste eigene Wohnung – Deine Ausgangssituation Muss ich überhaupt ausziehen oder soll ich einfach bei meinen Eltern wohnen bleiben? Du verstehst dich super gut mit deinen Eltern und es kommt regelmäßig vor, dass du dich Sonntagmorgen nach einer durchzechten Nacht zu ihnen an den Frühstückstisch setzt – aktuelles Gspusi inklusive? Du und deine Eltern habt denselben ...[weiterlesen]

Im Vorstellungsgespräch punkten
Expertentipp: So punktest du im Vorstellungsgespräch

Als Spezialist für die Vermittlung von hochqualifizierten Fach- und Führungskräften beschäftigt Hays im deutschsprachigen Raum über 1.500 Mitarbeiter. Als schnell wachsendes Unternehmen werden stets Mitarbeiter im Key Account Management und den zentralen Fachabteilungen gesucht. Wir sprachen mit dem Managing Director von Hays Österreich, Mark Frost, über das Vorstellung...[weiterlesen]

Unimag Network
Career Calling: Die optimale Vorbereitung

Den Besuch einer Karrieremesse, wie der Career Calling, bereitest du im Idealfall über einen längeren Zeitraum hinweg vor. Wie du das Projekt Karrieremesse angehst, weiß Brigitte Kuchenbecker vom WU ZBP Career Center. Im Vorfeld 1. Welche Unternehmen möchte ich kennenlernen? Wohin soll die Karrierereise gehen? Welche Branchen interessieren dich? Welches Fachgebiet hat schon imm...[weiterlesen]

UNIMAG in deinen Posteingang?

Gewinnspiele, Karrieretipps, Studentenleben, Festivals uvm,

UNIMAG-Handy
UNIMAG Lap Top
UNIMAG Magazin